offizielle Webseite

Liveticker

International

WM-News-Ticker

München - Das DFB-Team macht den nächsten Schritt auf dem Weg zum Titel. Mats Hummels köpft beim 1:0 gegen Frankreich das Tor des Tages und führt die Nationalmannschaft ins Halbfinale der WM. Gastgeber Brasilien setzt sich gegen Kolumbien durch und fordert die deutsche Auswahl am Dienstag in Belo Horizonte. bundesliga.de präsentiert die News vom 4. Juli.

23:58 Uhr: Die deutsche Elf kämpft nun am Dienstag in Belo Horizonte gegen Gastgeber Brasilien um den Einzug ins Endspiel - sie ist damit auch die erste Mannschaft in der WM-Geschichte, die bei vier Endturnieren nacheinander zu den vier besten Teams gehört (Topdaten). Das Finale findet am 13. Juli ebenfalls im legendären Maracana statt. "Ich hoffe, dass unser Weg noch nicht vorbei ist und wir es schaffen, in neun Tagen noch mal hier anzutreten", sagte der deutsche Matchwinner Mats Hummels.

teaser-image

23:56 Uhr: Deutschland trifft im Halbfinale der WM auf Gastgeber Brasilien. Die Selecao setzte sich im Viertelfinale in Fortaleza mit 2:1 (1:0) gegen Kolumbien durch. In Kapitän Thiago Silva (7.) und David Luiz (69.) waren zwei Innenverteidiger für den Rekord-WM-Champion erfolgreich. Allerdings kassierte Thiago Silva die zweite Gelbe Karte und ist damit für das Duell gegen die DFB-Auswahl gesperrt. James Rodriguez (80., Foulelfmeter) gelang mit seinem sechsten Turniertor nur noch das Anschlusstor für die Cafeteros. Brasiliens Superstar Neymar musste in der Schlussphase verletzt ausgewechselt werden. Der Offensivstar des FC Barcelona wurde auf einer Trage abtransportiert (zum ausführlichen Spielbericht).

23:47 Uhr: Für Neymar geht es nicht weiter. Zuniga springt dem brasilianischen Superstar in den Rücken. Auf einer Trage wird der Offensivkünstler des FC Barcelona abtransportiert, für ihn ist nun Henrique in der Partie.

23:40 Uhr: James Rodriguez macht es wieder spannend. Per Strafstoß erzielt der Toptorjäger dieser WM das 1:2 für Kolumbien gegen Brasilien. Für den Stürmer vom AS Monaco ist es bereits das sechste Turniertor.

teaser-image

23:30 Uhr: Was für ein Schuss: David Luiz erhöht mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus etwa 25 Metern Torentfernung auf 2:0 für Brasilien.

23:26 Uhr: Kolumbien jubelt, aber nur kurz. Yepes stochert den Ball zum vermeintlichen Ausgleich ins Netz, doch bei der vorherigen Freistoßflanke lag eine Abseitspostition vor - der Treffer zählt nicht.

23:24 Uhr: Das wird ihn ärgern! Torschütze Thiago Silva, dessen Tor zur 1:0-Führung Brasiliens gegen Kolumbien nach wie vor Bestand hat, holt sich seine zweite Gelbe Karte ab und wäre bei einem Halbfinal-Duell gegen Deutschland gesperrt. Der Grund: Der Verteidiger störte Kolumbiens Keeper Ospina beim Abschlag.

23:08 Uhr: Adrian Ramos soll's richten. Der Neu-Dortmunder wird bei Kolumbien für Ibarbo eingewechselt. Zur Pause liegen die "Cafeteros" mit 0:1 gegen Brasilien in Rückstand.

22:48 Uhr: Pause in Fortaleza. Nach 45 Minuten führt WM-Gastgeber Brasilien dank des frühen Treffers von Thiago Silva mit 1:0 gegen Kolumbien. Der Sieger dieses Viertelfinals trifft am Dienstag um 22 Uhr in Belo Horizonte auf Deutschland.

22:21 Uhr: Nach getaner Arbeit geht's zurück ins Campo Bahia. Für die deutsche Nationalmannschaft geht es nach dem 1:0-Sieg im Viertelfinale gegen Frankreich noch am Abend zurück in Richtung Santo Andre.

teaser-image

22:10 Uhr: Thiago Silva bringt Brasilien in Führung. Nach einer Ecke erzielt der Verteidiger in der siebten Minute die 1:0-Führung gegen Kolumbien. Mit dem Knie drückt er die Hereingabe von Neymar über die Linie.

20:51 Uhr: Wer wird der Halbfinalgegner des DFB-Teams? Gastgeber Brasilien und Kolumbien kämpfen ab 22 Uhr in Fortaleza um den Einzug in die Runde der letzten Vier. Bei Brasilien fehlt der gelbgesperrte Luiz Gustavo, Paulinho ersetzt den Wolfsburger. In der Abwehr gibt es eine weitere Umstellung im Vergleich zum Achtelfinale gegen Chile. Maicon darf anstelle von Dani Alves von Beginn an auflaufen. Bei den "Cafeteros" gibt es zwei Veränderungen im Vergleich zum Achtelfinale. Guarin und Ibarbo rücken für Aguilar und Jackson Martinez in die Startelf - die Aufstellungen:

20:30 Uhr: Dank einer Energieleistung und angeführt von einem überragenden Mats Hummels gelingt dem DFB-Team der Einzug ins Achtelfinale. Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen Frankreich ist der Matchwinner sogar selbst überrascht. bundesliga.de präsentiert die Reaktionen zum Halbfinaleinzug der deutschen Nationalmannschaft.

teaser-image

19:55 Uhr: Sie waren abgekämpft, aber unendlich glücklich: Nach ihrer historischen Tat an einem historischen Tag fanden zumindest Torhüter Manuel Neuer und Bastian Schweinsteiger noch die Energie, in die Kurve der deutschen Anhänger zu gehen und sie zu einer kurzen La Ola zu bewegen.

Der Mann, der auf den Tag genau 60 Jahre nach dem "Wunder von Bern" den Traum vom vierten WM-Titel leben ließ, der die deutsche Nationalmannschaft zum vierten Mal in Folge in ein WM-Halbfinale geschossen hatte, er musste sich dagegen förmlich vom Platz schleppen. "Ich bin relativ platt", sagte Mats Hummels. Zuvor war er im Glutofen Maracana der entscheidende Mann gewesen. Er köpfte in einem spannenden Achtelfinale gegen Frankreich den einzigen Treffer (13.), danach war der Dortmunder beim 1:0 gegen die Equipe Tricolore der überragende Souverän. Zum Retter in letzter Sekunde wurde freilich Manuel Neuer - mit einem schier unglaublichen Reflex verhinderte er bei einem Schuss von Karim Benzema (90.+4) den Ausgleich. "Ich bin überglücklich", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niesbach, "diese WM ist jetzt schon ein großer Erfolg."

teaser-image

17:43 Uhr: Die brasilianische Fußball-Legende Zico vermisst trotz der Viertelfinal-Teilname des WM-Gastgebers die Qualität für das einst berühmte kreative und attraktive Spiel der Selecao. Das große Manko sieht der Ex-Nationalspieler im Mittelfeld. "Es gibt heute im brasilianischen Fußball in der Mitte wenige geeignete Spieler. In Brasilien war Ronaldinho der letzte seiner Art, an der Basis tauchen solch kreative Spieler kaum mehr auf", klagte der 61-Jährige in einem Interview in der "Süddeutschen Zeitung". Auch die derzeitige Spielweise des Teams behagt dem "weißen Pele" nicht so recht. "Die Selecao übernimmt nicht wie früher die Initiative. Heute wartet Brasilien auf den Gegner", kritisierte Zico. Ob die Selecao um 22 Uhr gegen Kolumbien die Initiative ergreift?

16:43 Uhr: Kapitän Philipp Lahm übernimmt im Viertelfinale gegen Frankreich die Rolle des Rechtsverteidigers. Dafür rückt Jerome Boateng in die Innenverteidigung an die Seite des wieder genesenen Mats Hummels. Per Mertesacker sitzt zunächst auf der Bank. Dort nimmt auch Mario Götze Platz. Anstelle des Münchners rutscht Routinier Miroslav Klose in die Startformation - die Aufstellungen:

16:12 Uhr: Außenminister Frank-Walter Steinmeier wünscht der deutschen Elf viel Glück für das Viertelfinale gegen frankreich.

15:33 Uhr: In knapp zweieinhalb Stunden ist es soweit. Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski freuen sich offenbar schon auf das Viertelfinale gegen Frankreich.

15:00 Uhr: Frankreich und Deutschland treffen bereits zum vierten Mal bei einer WM aufeinander - nur gegen Italien spielten die Franzosen bei Weltmeisterschaften häufiger (fünf Mal, gegen Brasilien und Mexiko auch je vier Mal). Die Vorschau-Fakten zur Partie ...

14:37 Uhr: Der linke Schuh des WM-Helden Helmut Rahn erhält einen Platz im Deutschen Fußballmuseum. Die Söhne des verstorbenen Nationalspielers stellen das Exponat für die Dauerausstellung zur Verfügung. Der Schuh, Größe 43, ist mit Bronze überzogen.Rahn erzielte mit einem Linksschuss im WM-Finale am 4. Juli 1954 gegen Ungarn in Bern den 3:2-Siegtreffer und bescherte Deutschland damit den ersten von bisher drei Weltmeistertiteln. Das Deutsche Fußballmuseum soll im ersten Halbjahr 2015 in Dortmund eröffnet.

13:56 Uhr. Die Vorfreude in Brasilien auf das Viertelfinale der deutschen Elf gegen Frankreich steigt. Die Wetteraussichten lassen übrigens eine Hitzeschlacht vermuten. Zur Anstzoßzeit sind 30 Grad in Rio de Janeiro vorhergesagt.

11:30 Uhr: Die brasilianische Fußball-Legende Zico vermisst trotz der Viertelfinal-Teilname des WM-Gastgebers die Qualität für das einst berühmte kreative und attraktive Spiel der Selecao. Das große Manko sieht der Ex-Nationalspieler im Mittelfeld. `Es gibt heute im brasilianischen Fußball in der Mitte wenige geeignete Spieler. In Brasilien war Ronaldinho der letzte seiner Art, an der Basis tauchen solch kreative Spieler kaum mehr auf", klagte der 61-Jährige in einem Interview in der "Süddeutschen Zeitung".

teaser-image

10:34 Uhr: Die spektakulärste Partie zwischen Deutschland und Frankreich fand sicherlich vor 32 Jahren in Sevilla statt, als sich die DFB-Elf nach einem 3:3 nach Verlängerung im Elfmeterschießen mit 5:4 durchsetzte. Klaus Fischer gelang damals per Fallrückzieher der Treffer zum 3:3. Im Interview mit bundesliga.de erinnert sich die Stürmerlegende (32 Tore in 45 Länderspielen) und wagt einen Ausblick auf das heutige Duell (zum Interview).

teaser-image

8:48 Uhr: "Aus! Aus! Aus! Aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister, schlägt Ungarn mit drei zu zwo Toren im Finale in Bern!" Auch sechs Jahrzehnte nach dem "Wunder von Bern" hat die Radioreportage von Herbert Zimmermann nichts von ihrer Faszination verloren. Sie beschreibt den Moment, den Zeitzeugen und Historiker als eigentliche Geburtsstunde der Bundesrepublik bezeichnen. Dieses "Gründungsdatum" (4. Juli 1954) jährt sich am heutigen Freitag zum 60 Mal. Das 3:2 (2:2) der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Finale von 1954 gegen die als unschlagbar geltenden Ungarn ist längst zu einem deutschen Mythos geworden. Ein besseres Omen für heute Abend könnte es nicht geben... (Bild: imago)

8:40 Uhr: Kolumbiens Nationaltrainer Jose Pekerman (64) erwartet im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Brasilien ein Duell auf Augenhöhe. "Auf beiden Seiten stehen großartige Spieler, das spricht dafür, dass es ein sehr gutes und ein sehr enges Spiel werden wird", sagte Pekerman einen Tag vor der Partie gegen den Rekord-Weltmeister am Freitag in Fortaleza. Der Respekt sei groß vor Brasilien, Angst hätte sein Team aber keine, betonte der argentinische Coach: "Die Brasilianer sind fünf Mal Weltmeister geworden, jeder verehrt sie im Fußball. Wir haben viel von ihnen gelernt. Ich möchte, dass meine Spieler dieses Spiel genießen und zeigen, wie viel Qualität in ihnen steckt. So wie sie es schon das ganze Turnier gemacht haben."

teaser-image

8:39 Uhr: Der ehemalige belgische Nationaltorwart Jean-Marie Pfaff (60) hält Manuel Neuer für einen Weltklasse-Schlussmann mit einer ganz besonderen Stärke. "Er kann das Spiel lesen. Welcher Torwart kann das Spiel schon lesen?" Mit Blick auf Neuers herausragende Leistung beim 2:1-Sieg gegen Algerien sagte der ehemalige Bayern-Torwart: "Ich habe immer gesagt: Der beste Torwart zeigt sich erst, wenn die Mannschaft nicht so gut spielt und er dann das Spiel gewinnt. Das unterscheidet einen guten Torwart von einem Weltklasse-Torwart. Das ist Neuer jetzt."

8:22 Uhr: Kurz vor dem Schlafengehen twittert der DFB noch ein Bild aus Rio de Janeiro, wo heute der Halbfinal-Einzug gegen Frankreich perfekt gemacht werden soll.

News-Ticker der vergangenen Tage: 

3. Juli2. Juli1. Juli | 30. Juni | 29. Juni28. Juni | 27. Juni | 26. Juni | 25. Juni | 24. Juni | 23. Juni | 22. Juni | 21. Juni | 20. Juni | 19. Juni | 18. Juni | 17. Juni | 16. Juni | 15. Juni | 14. Juni | 13. Juni | 12. Juni | 11. Juni

Verwandte Artikel
WM 2014

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH