offizielle Webseite

Liveticker

International

WM-News-Ticker

München - Nach dem beeindruckenden 4:0 zum WM-Start gegen Portugal (Spielbericht) blickt das DFB-Team schon wieder auf die nächste Partie gegen Ghana (Spielplan). Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu Besuch in der Kabine. bundesliga.de sammelt alle wichtigen Nachrichten zum sechsten Turniertag im News-Ticker.

teaser-image

22:50 Uhr: Brasilien ist auf dem Weg zum angestrebten sechsten WM-Titel zum ersten Mal ins Stolpern geraten. In ihrem zweiten Spiel der Gruppe A kam die Selecao gegen widerspenstige Mexikaner nur zu einem 0:0. Was der Punkt beim Kampf um den Einzug in das Achtelfinale wert ist, erweist sich allerdings erst am Mittwoch: Dann spielt Kamerun, letzter Vorrundengegner der Gastgeber, zunächst gegen Kroatien. (zum Spielbericht)

teaser-image

21:46 Uhr: Luiz Gustavo (r.) und seine Brasilianer gehen mit einem 0:0 gegen Mexiko in die Halbzeitpause. Die Selecao tut sich gegen die defensivstarken Mitelamerikaner bislang schwer. Einen Kopfball von Neymar, im Eröffnungsspiel der WM zweifacher Torschütze, drehte Torhüter Guillermo Ochoa mit einer Glanzparade in der 26. Minute noch um den Pfosten.

20:55 Uhr: Für Portugals Linksverteidiger Fabio Coentrao ist die WM in Brasilien beendet. Wie der portugiesische Verband FPF am Dienstag bekannt gab, hat sich der 26-Jährige von Real Madrid bei der 0:4-Niederlage gegen Deutschland eine schwerere Adduktoren-Verletzung im rechten Oberschenkel zugezogen. Für Angreifer Hugo Almeida (Oberschenkelverletzung) besteht hingegen noch die Hoffnung auf eine Rückkehr im Turnierverlauf.

20:30 Uhr: Erneut mit dem Wolfsburger Luiz Gustavo tritt Brasilien bei seinem zweiten WM-Spiel an. In einer halben Stunde gegen Mexiko - und Dante sitzt abermals nur auf der Ersatzbank.

teaser-image

20:01: Belgien feiert zum WM-Auftakt einen mühevollen 2:1-Erfolg gegen Algerien. Mit den beiden Bundesligaprofis Kevin De Bruyne und Daniel van Buyten drehen die "Roten Teufel" einen 0:1-Halbzeitrückstand noch in einen Sieg. Den Ausgleich leitete der Wolfsburger De Bruyne ein. (zum Spielbericht)

teaser-image

19:26 Uhr: Jerome Boateng muss in den kommenden sechs Wochen eine Schiene am Daumen der rechten Hand tragen. Mit jeweiliger Zustimmung des Schiedsrichters kann er allerdings bei der WM-Endrunde in Brasilien damit weiter spielen. Am Dienstag ist bei Boateng ein Teilabriss des Sehnenbandes diagnostiziert worden. Bei Mats Hummels wurde bei einer Untersuchung eine Oberschenkelprellung bestätigt, allerdings wurde zudem eine Einblutung in die Muskulatur diagnostiziert. Dies teilte der DFB offiziell mit. Wann der Dortmunder wieder voll ins Training einsteigen kann und ob er am Samstag gegen Ghana spielfähig sein wird, hänge vom weiteren Heilungsverlauf ab, so der DFB. Hummels und Boateng waren am Dienstag zu einer Kernspin-Untersuchung in eine Klinik ins 60 Kilometer entfernte Eunapolis geflogen worden.

teaser-image

18:46 Uhr: Die belgische Nationalmannschaft um die Bundesliga-Akteure Daniel van Buyten und Kevin De Bruyne hat mit dem afrikanischen Vertreter Algerien ihre liebe Mühe. Nach 45 Minuten führen die Nordafrikaner verdient mit 1:0 durch ein Elfmetertor von Sofiane Feghouli (25. Minute), der in Spanien beim FC Valencia unter Vertrag steht. Den Roten Teufeln, die vom Ex-Schalker Marc Wilmots trainiert werden, gelingt in der Offensive bislang noch fast gar nichts.

17:01 Uhr: Belgien startet um 18 Uhr mit den Bundesliga-Profis Daniel van Buyten (FC Bayern München) und Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg) in das WM-Auftaktspiel gegen Algerien. 

Die Aufstellungen:

Belgien: Courtois, Alderweireld, Kompany, Vertonghen, Witsel, De Bruyne, Lukaku, Hazard, van Buyten, Dembele, Chadli

Algerien: Mbolhi, Bougeurra, Ghoulam, Halliche, Feghouli, Medjani, Bentaleb, Soudani, Taider, Mahrez, Mostefa

teaser-image

16:37 Uhr: Die Nationalspieler Mats Hummels und Jerome Boateng mussten am Dienstag zur einer Kernspin-Untersuchung (MRT) in eine Klinik ins 60 Kilometer entfernte Eunapolis geflogen werden (Foto: © Imago). Eine genaue Diagnose stand zunächst noch aus. Hummels hatte sich beim 4:0 gegen Portugal zum WM-Auftakt am rechten Oberschenkel verletzt und musste in der 73. Minute ausgewechselt werden. Boateng war in der ersten Hälfte auf die rechte Hand gefallen und hatte sich dabei am Daumen verletzt - er spielte allerdings durch. Ob beide im zweiten Gruppenspiel am Samstag in Fortaleza gegen Ghana einsatzfähig sind, ist noch offen.

16:25 Uhr: Thomas Müller hat schon einen klaren Plan für das Programm nach dem heutigen Training: "Ich werde gemeinsam mit den Jungs ziemlich viel am Pool relaxen. Zusammenfassen lässt sich das so: Ausruhen, Spaß und Spiel", sagte der 24-Jährige zu "dfb.de". Lesen Sie hier das Porträt von Deutschlands "wilder 13"

15:57 Uhr: Die Sonne lacht über Campo Bahia - das DFB-Team startet gleich mit dem Training.

15:51 Uhr: Das WM-Auftaktspiel des DFB-Teams gegen Portugal hat die sozialen Netzwerke zum Glühen gebracht. Unter dem Hashtag #GERPOR wurden bei Twitter weltweit mehr als 8,9 Millionen Tweets abgesetzt. Dieser Wert wurde bislang nur vom Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien in der vergangenen Woche übertroffen (12,2 Millionen).

teaser-image

15:00 Uhr: Daniel Van Buyten wird nach der WM seine Karriere als Nationalspieler beenden. Mit 36 Jahren will der Innenverteidiger des FC Bayern München mit den "Roten Teufeln" so weit wie möglich kommen. Zum Auftakt treffen die Belgier heute auf Algerien. Im Gespräch mit bundesliga.de spricht der Routinier über die Gründe seines Rücktritts, seine Ambitionen und die Stärken seines Nationalteams. Hier geht's zum Interview.

14:48 Uhr: Die Zahlen sprechen für sich: In den vergangenen vier WM-Auftaktpartien hat die deutsche Nationalmannschaft insgesamt 20 Tore geschossen - das entspricht einem Durchschnitt von 5,0 Treffern pro Spiel.

14:33 Uhr: Nach der 0:1-Niederlage im Eröffnungsspiel gegen Brasilien steht für Kroatien in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schon das nächste Spiel an. Gegen Kamerun müssen Ivica Olic (VfL Wolfsburg) und Co. dringend punkten. Am Dienstagmittag war Abreise nach Manaus.

14:26 Uhr: Bei der WM 2010 war Arne Friedrich noch selbst am Ball und landete mit dem DFB-Team nach starken Auftritten in Südafrika auf Platz 3. Nach dem 4:0 über Portugal zum Start in das Turnier in Brasilien traut der 34-Jährige der deutschen Auswahl nun sogar noch mehr zu.

14:15 Uhr: Thomas de Maiziere hat sich vom ersten Auftritt der deutschen Mannschaft bei der WM beeindruckt gezeigt. "Das war ein großartiger Auftakt. Das Spiel war schnell, schön, eine geschlossene Mannschaftsleistung, kräfteschonend", sagte der für den Sport zuständige Bundesminister am Dienstag in Berlin. De Maiziere meinte aber auch, dass nach dem 4:0-Triumph gegen "unerwartet schwache Portugiesen" keine Überheblichkeit aufkommen dürfe. "Der wunderbare Eindruck von gestern erhöht die Erwartung, was für die Mannschaft auch nicht so einfach ist", betonte der 60-Jährige und fügte an: "Mein Rat ist: auf dem Teppich bleiben." Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel das Spiel gegen Portugal "live" im Stadion miterlebte, wird de Maiziere der DFB-Elf zum Achtelfinale in Brasilien einen Besuch abstatten. 

13:44 Uhr: In Campo Bahia steigen die Nationalspieler allmählich aus den Federn und gehen zum Frühstücksbuffet. Danach steht heute ein etwas entspannteres Programm an als in den Tagen vor dem 4:0 gegen Portugal.

12:50 Uhr: Nach seiner Gala-Vorstellung beim 4:0 über Portugal hat sich Thomas Müller via Facebook bei den deutschen Fans bedankt. "Was für ein Start! 4:0 gegen Portugal. Der Anfang ist gemacht. Jetzt können wir voller Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen! Ich grüße hier alle Fans der deutschen Nationalmannschaft. Danke für eure Unterstützung!", schrieb der dreifache Torschütze und schloss mit einer Nachricht in eigener Sache: "Doch das Wichtigste kommt zum Schluss: Ein ganz besonderer Gruß gilt meiner Frau Lisa. Danke, dass du immer für mich da bist! Die drei Tore gestern waren für dich!!"

12:37 Uhr: Das DFB-Team ist gestern Abend wieder sicher in Campo Bahia gelandet - und Per Mertesacker wünscht seinen Twitter-Followern gleich mal einen guten Morgen.

12:14 Uhr: Es ist schon jetzt das legendärste Foto vom Auftakspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal (4:0): Das Selfie von Lukas Podolski mit Kanzlerin Angela Merkel. Seit das Bild am Montagabend um kurz nach halb neun gepostet wurde, hatten es am Dienstagmittag bereits 12,6 Millionen Menschen auf Facebook gesehen. Zudem brachte es der Schnappschuss auf über 1,4 Millionen Interaktionen und mehr als 420.000 Likes. Darüber hinaus wurde das Foto rund 8500 Mal kommentiert und knapp 27.000 Mal geteilt - in weniger als 15 Stunden. 

teaser-image

11:33 Uhr: Bei der WM 2010 ist Diego Maradona als Trainer der argentinischen Nationalelf im Viertelfinale mit 0:4 am DFB-Team gescheitert. Und auch nach dem aktuellen 4:0 über Portugal hat sich der Weltmeister von 1986 geradezu geschockt gezeigt: "Deutschland hat die Perfektion gestreift", sagte Maradona dem venezolanischen TV-Sender "Telesur" und schob nach: "Deutschland macht angesichts der körperlichen Stärke Angst." Ein Extralob hatte der 53-Jährige für Matchwinner Thomas Müller übrig: "Er hat keine Muskeln, aber heute hat er ganz stark gespielt."

11:13 Uhr: Für Felix Magath gehört die deutsche Fußball-Nationalelf nach dem glanzvollen 4:0-Sieg zum WM-Auftakt über Portugal zu den heißesten Titelanwärtern. "Deutschland hat sich damit wieder in die Favoritenrolle geschossen, gefolgt von Holland und Brasilien. Selbst Spanien würde ich nicht aufgeben. Und seit Messi auch Argentinien nicht", schrieb der langjährige Bundesliga-Coach in seiner Kolumne für die "Ostseezeitung". Der aktuelle Teammanager des englischen Zweitligisten FC Fulham verfolgte einen "souveränen Auftakt" der DFB-Elf. Ronaldo habe sich nicht in Szene setzen können, "weil die deutsche Defensive nichts zugelassen hat und taktisch gut eingestellt war". Die DFB-Elf habe ohne Mittelstürmer gespielt, was aber mit Özil, Kroos, Götze und Müller "wunderbar funktioniert" habe. Dennoch sei das deutsche Team "noch in der Sortierungsphase. Ob diese Variante auch gegen die Topteams funktioniert, muss sich erst zeigen", betonte der 60-Jährige.

teaser-image

10:46 Uhr: Manchmal werden Träume eben doch wahr. So wie der von John Anthony Brooks. "Vor zwei Tagen habe ich geträumt, dass ich das Siegtor gegen Ghana erziele. Und jetzt ist es passiert. Ich danke Gott für diesen unglaublichen Moment", sagte der 21-Jährige von Hertha BSC und schüttelte mit dem Kopf. Kurz zuvor hatte der Verteidiger dem US-Team mit seinem Treffer zum 2:1-Endstand einen Start nach Maß in die WM beschert. Lesen Sie hier das Porträt des Matchwinners.

10:20 Uhr: Das 4:0 der deutschen Nationalmannschaft über Portugal hat auch die internationale Presse überrascht. Hier eine Auswahl der Stimmen zum Spiel:

PORTUGAL

Diario de Noticias: "Die Deutschen überfahren die Nationalmannschaft mit einer Fußball-Gala. Der Platzverweis und die Verletzungen erschweren das, was ohnehin schon schwierig ist, noch mehr."

Record: "Horrorfilm in Salvador. Ein schwarzer Auftakt."

ENGLAND

The Times: "Müller übernimmt die Hauptrolle von Ronaldo. Cristiano Ronaldo ist eine diamantenbehangene 24-Karat-Ikone, ein perfekt gestylter, wohlgeformter Adonis. Müller sieht aus, als sei er gerade aufgewacht."

SPANIEN

MARCA: "Deutschland überrollt Cristianos Portugal. Müller, die Walze. Deutschland ging mit seiner berühmten Walze spazieren. Müller war der Hammer, der Portugal zerstörte. Neuer gewinnt das Duell gegen Cristiano."

AS: "Thomas Müller tötet Portugal, Weltklasseleistung von Kroos. Deutschland ist eine monumentale, moderne, fähige, organisierte und reife Nationalmannschaft."

ITALIEN

Corriere dello Sport: "Deutschland macht Angst. Die deutsche Truppe zerbröselt Portugal und versenkt Cristiano Ronaldo, der nie wirklich gefährlich geworden ist. Die Rivalen sind gewarnt: In Brasilien wird Deutschland eine Hauptrolle spielen."

Tuttosport: "Deutschland feiert seinen WM-Start mit einem Torpoker gegen Cristiano Ronaldo. Aus Salvador ertönt eine klare Botschaft an alle anderen WM-Mannschaften: Deutschland ist ein äußert prestigereicher Kandidat für den WM-Titel."

FRANKREICH

Le Parisien: "Deutschland und Müller ekeln Ronaldo. In der FIFA-Weltrangliste liegen nur zwei Plätze zwischen den beiden Ländern, auf dem Platz trennten sie Welten."

Le Figaro: "Deutschland macht Portugal platt. Das Top-Spiel der Gruppe dauerte nicht lange."

USA

Washington Post: "Deutschland verjagt Portugal. Ronaldo hatte einen Platz in der ersten Reihe, als ihm ein anderer Spieler die Show stahl. Thomas Müller, den man eher für einen Verkäufer bei Foot Locker als einen der besten Spieler halten kann, führt das starke deutsche Team mit einem Hattrick zum Sieg über schockierte Portugiesen." 

9:44 Uhr: Christoph Kramer hat zum WM-Start zwar nicht auf dem Platz gestanden, aber dennoch eine Trophäe ergattert - einen Schnappschuss mit Kanzlerin Angela Merkel.

9:40 Uhr: Beim Mannschaftsfoto mit der Kanzlerin war die Stimmung in der Kabine noch ausgelassen - doch schnell war die Euphorie über den glanzvollen WM-Start bei der deutschen Nationalmannschaft verflogen. Schon beim kurzen Trip von Salvador nach Porto Seguro kreisten bei Bundestrainer Joachim Löw die Gedanken um das zweite Gruppenspiel am Samstag in Fortaleza gegen Ghana. Und selbst der umjubelte Held Thomas Müller erwies sich bei aller Begeisterung als Spaßbremse. Lesen Sie hier den ausführlichen Nachbericht.

teaser-image

9:06 Uhr: 2010 ging der Stern von Thomas Müller auf. Der Bayern-Star erzielte bei der WM in Südafrika fünf Tore. Vier jahre später macht der 24-Jährige einfach weiter: Drei Tore beim Auftaktspiel der DFB-Elf gegen Portugal - das kann sich sehen lassen. Neben Müller überragte Abwehrstratege Mats Hummels, der sich ebenfalls in die Torschützenliste eintrug. Beim Erfolg der USA gegen Ghana spielte sich indes Hertha-Youngster John Anthony Brooks mit seinem Siegtreffer in den Fokus. bundesliga.de kürt an jedem WM-Spieltag die Top-Spieler aus der Bundesliga. Sehen Sie hier die vollständige Infografik

8:30 Uhr: Thomas Müller ist mit seinen drei Treffern im WM-Auftaktspiel gegen Portugal (4:0) erst der sechste deutsche Nationalspieler, dem dieses Kunststück gelang. Mit seinen WM-Treffern sechs, sieben und acht zieht der 24-Jährige mit dem ehemaligen DFB-Teamchef und langjährigen Nationalstürmer Rudi Völler gleich, der ebenfalls acht Tore im Dress der DFB-Elf bei WM-Endrunden erzielte. 

teaser-image

8:11 Uhr: Nach dem 4:0 über Portugal ist Bundeskanzlerin Angela Merkel fast schon traditionell zu Besuch in der DFB-Kabine gewesen. "Sie hat eine kurze Ansprache gehalten. Sie hat gesagt, dass es schön ist, dass wir gewonnen haben, wenn sie schon eine so lange Reise gemacht hat. Es gab viel Applaus", sagte Bundestrainer Joachim Löw. "Wir finden es immer klasse, wenn sie zu uns in die Kabine kommt. Das ist immer eine schöne Geste."

Hier geht's zum WM-News-Ticker vom 16. Juni

Verwandte Artikel
WM 2014

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH