offizielle Webseite

Liveticker

International

10.06.2014 - 18:30 Uhr


Countdown zur WM 2014

München - Das Fieber steigt. Nur noch zwei Tage, dann beginnt die Weltmeisterschaft in Brasilien mit der Eröffnungspartie des Gastgebers gegen Kroatien. 76 Profis aus der Bundesliga und 2. Bundesliga werden an dem Turnier teilnehmen (die Weltkarte der Bundesliga-WM-Fahrer). Während der deutsche Gruppengegner Ghana im letzten Test überzeugt, bangt Portugal vor dem Test gegen Irland um Cristiano Ronaldo.

21:41 Uhr: Joachim Löw kann bei seiner WM-Vorbereitung in Brasilien weiter aus dem Vollem schöpfen. Bei der insgesamt dritten Trainingseinheit seit der Ankunft der deutschen Nationalmannschaft im WM-Quartier Campo Bahia am vergangenen Sonntag standen dem Bundestrainer am Dienstag erneut alle 23 Spieler zur Verfügung. Nach dem öffentlichen Training am Pfingstmontag, dem rund 500 Besucher aus der unmittelbaren Nachbarschaft von Santo Andre beigewohnt hatten, fand die Einheit am Dienstag bis auf eine Viertelstunde hinter verschlossenen Türen statt. Zu Beginn des Trainings sorgte ein kurzer Schauer bei Temperaturen um die 27 Grad für eine willkommene Abkühlung.

21:38 Uhr: Ein WM-Spiel ohne Neymar wäre für Luiz Gustavo kein Albtraum. "Die Selecao ist darauf vorbereitet, mit oder ohne ihn zu spielen. Vielleicht ändert sich unser Stil, aber wir werden deshalb nicht besser oder schlechter spielen", sagte der Bundesliga-Profi des VfL Wolfsburg am Dienstag im Trainingsquartier Teresopolis. Gustavo bekennt aber auch, dass Neymar "in einer schwierigen Partie den Unterschied ausmachen und uns den Sieg geben." Schließlich habe der Star des FC Barcelona das Zeug, "in Kürze verdientermaßen der Beste der Welt" zu werden. "Er wird eine große WM spielen", sagte Luiz Gustavo, etatmäßiger "Sechser" der Brasilianer. Bei seinem ersten Auftritt vor den Medien im WM-Lager dankte Luiz Gustavo auch Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari für dessen Vertrauen. "Ich habe immer gesagt, dass ich in meiner Karriere Chancen brauche. Und er hat mir eine gegeben, von der ich immer geträumt habe - in der Selecao zu spielen", sagte der Münchner, seit dem Confed-Cup-Triumph im vergangenen Jahr Stammkraft beim fünfmaligen Weltmeister.

19:30 Uhr: Der japanische Schiedsrichter Yuichi Nishimura wird am Donnerstag das Eröffnungsspiel der WM zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien in Sao Paulo pfeifen. Zudem benannte die FIFA die Referees für die drei Spiele am Freitag. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych (München) wird noch nicht im Einsatz sein. Mexiko gegen Kamerun (18 Uhr) leitet in Natal der Kolumbianer Wilmar Roldan, Spanien gegen die Niederlande (21 Uhr) in Salvador der Italiener Nicola Rizzoli und Chile gegen Australien (24 Uhr) in Cuiaba der Ivorer Noumandiez Doue.

19:16 Uhr: Die deutsche WM-Kommune funktioniert offenbar schon prächtig. Die ersten Reaktionen sind sehr positiv. Den WG-Plan verrät "Hausmeister" Philipp Lahm aber nicht (Situationsbericht).

18:30 Uhr: Segeln statt Fußball: Für die deutsche Nationalmannschaft stand am Dienstag eine ganze besondere Maßnahme auf dem Programm. Zusammen mit Weltumsegler Mike Horn unternahm die DFB-Auswahl einen kleinen Segeltörn. Alle 23 Spieler sowie Assistenztrainer Hansi Flick und Teammanager Oliver Bierhoff nahmen an der Teambuilding-Maßnahme teil. Der DFB-Tross war mit kleinen Booten zum Schiff des Extremsportlers aus Südafrika gefahren und hatten mit ihm bei einem kurzen Segeltörn einige Wendemanöver an der "Küste der Entdeckung" absolviert. Bei dem von DFB-Generalsponsor Mercedes organisierten Treffen ging es einmal mehr darum, den Teamgeist zu stärken.

"Wir haben bei den diversen Manövern gesehen, wie gut die Crew zusammenarbeitet, alles Hand in Hand geht und ein Rädchen ins andere greift, damit man zum Ziel kommt. Davon können wir einiges mitnehmen", berichtete Philipp Lahm. Dem DFB-Kapitän imponierte zudem der extreme Ehrgeiz und die Willenskraft von Horn bei dessen diversen Projekten: "Es ist unvorstellbar, was der menschliche Körper imstande ist zu leisten", gab Lahm seine Eindrücke wieder. Auch Andre Schürrle war begeistert von Horn. "Das war ein beeindruckender Vortrag, der für uns ganz hilfreich sein kann", meinte der Mittelfeldspieler vom FC Chelsea.

Der 47 Jahre alte Horn, der unter anderem 1999 die Erde entlang des Äquators ohne motorische Hilfsmittel umrundete, hatte zunächst vor der versammelten deutschen Mannschaft einen Vortrag gehalten, bei dem er von seinen vielen außergewöhnlichen Erlebnissen berichtete und auch aufzeigte, wie er sich für diese extremen Aufgaben motiviert hat. Dabei galt es der Mannschaft klar zu machen, mit welchen Methoden und psychologischen Tricks man auch ganz große Ziele erreichen kann. Mit seiner Crew war Horn anschließend im DFB-Quartier zum Mittagessen eingeladen. Horn ist seit 2008 mit seiner Mannschaft auf der Segelyacht Pangaea auf den Weltmeeren unterwegs. Der Wahlschweizer macht bei seinen Expeditionen vor allem auf die Umweltprobleme auf der Erde aufmerksam.

15:40 Uhr: Nationalspieler Mats Hummels von Vizemeister Borussia Dortmund hat zwei Tage vor dem WM-Start die "hohen Ansprüche" der DFB-Auswahl nochmals bekräftigt. "Es ist schwierig, Pauschalziele auszusprechen. Wir sind nicht mit einem Viertelfinal-Aus zufrieden und auch nicht mit einem Scheitern im Halbfinale, wenn wir schlecht gespielt haben", sagte der Innenverteidiger in einem Interview im "kicker".

Hummels relativierte: "Aber wenn wir ein überragendes Turnier spielen und dann trotzdem im Halbfinale unglücklich verlieren - was ja nun mal auch passieren kann - war es vielleicht auch schon ein Erfolg."

Der Abwehrspieler des BVB erinnert sich vor dem ersten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft am kommenden Montag in Salvador da Bahia gegen Portugal an seine Vorstellung beim EM-Auftaktspiel vor zwei Jahren gegen Ronaldo und Co. in Lwiw (1:0). "Wäre schön, diese Leistung zu wiederholen. Das war einer dieser Tage, an denen man das Gefühl hat, der Ball fliegt immer dahin, wo man ihn gerade braucht. Das sind wunderschöne Tage, muss ich sagen."

15:21 Uhr: Die Sonne lacht über Campo Bahia. Die deutsche Nationalmannschaft startet in den Tag.

12:40 Uhr: Die japanische Nationalmannschaft ist gut in Brasilien gelandet. Shinji Okazaki vom 1. FSV Mainz 05 ist nach einem Zusammenprall im letzten Testspiel gegen Sambia (4:3) leicht angeschlagen - sein Einsatz im ersten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste ist jedoch nicht gefährdet.

9:45 Uhr: Die Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina hat ihren dritten WM-Test bestanden. In Guaraja gewannen die Bosnier mit 5:1 (1:0) gegen die U21 des FC Santos. Die Tore erzielten Izet Hajrovic (34.), Stuttgarts Vedad Ibisevic (41., 45.), Senad Lulic (62.) und Edin Visca (78.).

Nicht zum Einsatz im Team von Nationaltrainer Safet Susic kam Kapitän Emir Spahic von Bayer Leverkusen. Auch Muhamed Besic, Miralem Pjanic und der ehemalige Wolfsburger Stürmer Edin Dzeko wurden geschont. Zuvor war Bosnien-Herzegowina bereits in den Tests gegen die WM-Teilnehmer Elfenbeinküste (2:1) und Mexiko (1:0) erfolgreich gewesen.

8:45 Uhr: Der Einsatz von Superstar Cristiano Ronaldo in Portugals WM-Generalprobe am Dienstag gegen Irland bleibt weiter fraglich. Das erklärte Nationaltrainer Paulo Bento vor dem Test in East Rutherford/New Jersey. Mit Blick auf die verletzten Champions-League-Sieger Ronaldo und Pepe sowie Raul Meireles sagte Bento am Montag: "Ihre Situation hängt davon ab, wie sie auf das Training reagieren. Davon machen wir vor dem Spiel die Entscheidung abhängig." Ronaldo laborierte vor dem Auftakt der Portugiesen am Montag gegen Deutschland an hartnäckigen Problemen in Knie und Oberschenkel und war erst am Samstag ins Training eingestiegen.

teaser-image

8:20 Uhr: Deutschlands Gruppengegner Ghana hat seine Generalprobe für die WM in Brasilien bestanden. In Miami setzte sich der viermalige Afrikameister mit dem Schalker Kevin-Prince Boateng in der Startelf im Duell der WM-Teilnehmer gegen Südkorea mit 4:0 (2:0) durch. Überragender Akteur war der früh für den verletzten Abdul Waris eingewechselte Stürmer Jordan Ayew, der einen Dreierpack (11./53./89.) beisteuerte. Den vierten Treffer für das Team von Trainer James Kwesi Appiah erzielte Asamoah Gyan (44.). Die "Black Stars" treffen in der Gruppe G am Montag auf die USA, fünf Tage später steht das Duell mit der deutschen Mannschaft an. Letzter Vorrundengegner am 26. Juni ist Portugal. Die Südkoreaner, bei denen Heung-Min Son (Bayer Leverkusen) und Ja-Cheol Koo (Mainz 05) in der Startelf standen, treffen in der Gruppe H auf Russland, Algerien und Belgien.

Verwandte Artikel
WM 2014

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH