offizielle Webseite

Liveticker

Nationalmannschaft

12.10.2012 - 22:41 Uhr


Schützenfest in Irland - DFB-Team kontert Kritik

Marco Reus (l., gegen Coleman) überragt in Hälfte eins: Der BVB-Star trifft doppelt

Nach der Pause lässt sich Mesut Özil nicht aufhalten - der Real-Spielmacher trifft vom Elferpunkt zum 3:0

Wenig später jubelt auch der Altstar im Sturm: Miro Klose (M.) netzt zum 4:0 aus spitzem Winkel ein

Die DFB-Elf legt weiter nach: Der eingewechselte Toni Kroos trifft doppelt - am Ende kommt Irland noch zum Ehrentreffer durch Andy Keogh

Dublin - Die deutsche Nationalmannschaft hat die jüngste Kritik mit einem Schützenfest gekontert und ihre weiße Weste auf der grünen Insel behalten. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) setzte sich souverän mit 6:1 (2:0) in Irland durch. Es war der dritte Sieg im dritten WM-Qualifikationsspiel.
Die Deutschen sind damit auch im 38. Auswärtsspiel in der WM-Qualifikation seit 1934 ungeschlagen geblieben. Marco Reus (32. und 40.), Mesut Özil per Foulelfmeter (55.), Miroslav Klose (58.) und Toni Kroos (61. und 83.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass ein weiterer Schritt in Richtung der WM-Endrunde 2014 in Brasilien gelungen ist. Für die Iren traf Andy Koegh (90.+2).

"Wir hatten von Anfang an die Kontrolle"



"Wenn wir uns richtig auf das Spiel vorbereiten und den Ball laufen lassen, kommt so ein Ergebnis raus", sagte Klose. Auch Reus war zufrieden. "Der Bundestrainer hat uns sehr gut eingestellt. Wir hatten von Anfang an die Kontrolle", äußerte der Doppel-Torschütze.

Löw selbst freute sich vor allem über die verbesserte Abwehrleistung: "Wir waren in der Defensive viel besser organisiert als in den vergangenen Spielen. Irland spielt aber sicher auch nicht den richtig guten Kombinationsfußball", sagte der Coach.

DFB-Team mit Trauerflor



Die Deutschen, die in Gedenken an den am Donnerstag verstorbenen 33-maligen Nationalspieler Helmut Haller mit Trauerflor aufliefen, hatten die ersten beiden WM-Qualifikationsspiele gegen die Färöer (3:0) und in Österreich (2:1) für sich entschieden. Im nächsten Spiel trifft der dreimalige Welt- und Europameister am Dienstag im Berliner Olympiastadion auf Schweden.

Vor dem Irland-Spiel hatte es rund um die deutsche Auswahl erhebliche Unruhe gegeben. Die Teamgeist-Debatte und die Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß an Coach Löw hatte die Vorbereitung gestört.

Götze nicht im Kader



Zu den atmosphärischen Störungen kamen personelle Probleme in der Abwehr. Kapitän Philipp Lahm (gesperrt) und Innenverteidiger Mats Hummels (verletzt) fehlten in Dublin. Die beiden wurden durch Jerome Boateng und Per Mertesacker ersetzt. Links hinten lief der Dortmunder Marcel Schmelzer auf.

Kurzfristig fiel auch der Dortmunder Jungstar Mario Götze wegen muskulärer Probleme aus. Immerhin war Mittelfeld-Chef Bastian Schweinsteiger zum ersten Mal seit dem EM-Halbfinale gegen Italien (1:2) wieder mit von der Partie. Der 28-Jährige übernahm die Spielführerbinde von Lahm. Ein Jubiläum feierte Klose, der sein 125. Länderspiel absolvierte.

Irland ohne mehrere Leistungsträger



Die 50.000 Zuschauer im Stadion "Lansdowne" sahen eine mäßige Anfangsphase ohne Höhepunkte. Das irische Team von Trainer Giovanni Trapattoni, der auf Kapitän Robbie Keane und fünf weitere Leistungsträger verzichten musste, operierte mit harmlosen langen Pässen in die Spitze. Das deutsche Kombinationsspiel kam nicht in die Gänge. Die Fans sahen zunächst einen Langweiler. Nach knapp 20 Minuten übernahmen die Deutschen das Kommando. Die Mannschaft des Defensiv-Fanatikers Trapattoni igelte sich vor dem eigenen Strafraum ein.

In der 30. Minute forderte Reus einen Foulelfmeter, stattdessen sah er wegen einer angebeblichen Schwalbe die Gelbe Karte - es war allerdings weder das eine noch das andere. Zwei Minuten später machte es der Dortmunder nach Vorarbeit seines Clubkollegen Schmelzer besser und erzielte sein viertes Länderspieltor. Wenig später war Reus mit einem Schuss aus spitzem Winkel erneut erfolgreich.


Schema:

Irland: Westwood/FC Sunderland (27 Jahre/13 Länderspiele) - Coleman/FC Everton (24/7), O'Shea/FC Sunderland (31/82), O'Dea/FC Toronto (25/17), Ward/Wolverhampton Wanderers (27/17) - McCarthy/Wigan Athletic (21/7), Andrews/Bolton Wanderers (32/33), Fahey/Birmingham City (29/16) ab 52. Long/West Bromwich Albion (25/30) - McGeady/Spartak Moskau (26/56) ab 69. Keogh/FC Millwall (26/25), Walters/Stoke City (29/13), Cox/Nottingham Forest (25/19) ab 84. Brady/Manchester United (20/2)

Deutschland: Neuer/Bayern München (26/34) - Boateng/Bayern München (24/27), Mertesacker/FC Arsenal (28/83), Badstuber/Bayern München (23/29), Schmelzer/Borussia Dortmund (24/9) - Khedira/Real Madrid (25/36) ab 46. Kroos/Bayern München (22/33), Schweinsteiger/Bayern München (28/96) - Müller/Bayern München (23/36), Özil/Real Madrid (23/42), Reus/Borussia Dortmund (23/12) ab 66. Podolski/FC Arsenal (27/104) - Klose/Lazio Rom (34/125) ab 72. Schürrle/Bayer Leverkusen (21/19)

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Tore: 0:1 Reus (32.), 0:2 Reus (40.), 0:3 Özil (55., Foulelfmeter), 0:4 Klose (58.), 0:5 Kroos (61.), 0:6 Kroos (83.), 1: 6 Keogh (90.+2)

Zuschauer: 40.000

Gelbe Karten: O'Dea, Long - Reus, Badstuber
Verwandte Artikel
Nationalmannschaft
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH