offizielle Webseite

Liveticker

International

25.06.2012 - 15:01 Uhr


Torhüter im EM-Halbfinale: Neuer, "San Gigi" und ein Weltrekordler

Zugepackt: Gianlugi Buffon (l.) hielt Italien auch gegen England mit mehreren guten Paraden im Spiel

Über Neuer sagte Buffon (r.) vor dem Turnier, er sei der beste Keeper der Welt

Der viermalige Welttorhüter Iker Casillas (o.) ließ auch bei dieser EM nichts anbrennen. Hier pariert er gegen Kroatiens Ivan Rakitic

Der jüngste der vier Halbfinal-Keeper ist Portugals Rui Patricio. Auch er ist noch ohne Fehler im Turnier

Warschau - Der sanfte Riese Manuel Neuer gegen den "heiligen Buffon", Weltrekordler Iker Casillas gegen Youngster Rui Patricio: Die Halbfinals der Fußball-EM werden zum Kampf der außergewöhnlichen Torhüter. Die fehlerfreien Leistungen der starken Schlussmänner waren der Grundstein zum Halbfinaleinzug für Deutschland, Italien, Spanien und Portugal. Doch der Grat ist schmal - ein Patzer, und der Titeltraum könnte platzen.
"Es stehen in Buffon, Neuer und Casillas die drei besten Torhüter im Halbfinale, ohne dass ich mich da jetzt auf eine Reihenfolge festlegen mag. Es wird auf die Tagesform ankommen", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke und schob eine Warnung an die deutsche Offensive hinterher: "Es wird nicht einfach, Buffon zu überwinden."

Neuers Spezialität: Punktgenaue Abwürfe in den Fuß



Die deutsche Nummer eins Manuel Neuer gibt sich vor dem Duell mit dem Schreckgespenst Italien aber gewohnt gelassen. Es gibt wohl kaum etwas, das Neuer aus der inneren Ruhe reißt. "Ich freue mich, dass ich Verantwortung für die Mannschaft übernehmen kann", sagte der Keeper des deutschen Rekordmeisters Bayern München. Der 26-Jährige steht für das neue, moderne Torwartspiel: Gutes fußballerisches Vermögen, gezielte Abschläge und sein Markenzeichen, Abwürfe in den Fuß über 50 Meter.

Neuer macht das Spiel schnell und leitet gefährliche Konter ein. "Das beherrscht er wie kaum ein anderer", sagt Bundestrainer Joachim Löw, Köpke ergänzt: "Das Torwartspiel hat sich über die Jahrzehnte am meisten verändert. Es die komplexeste Aufgabe überhaupt geworden. Heute muss ein Torwart ein Alleskönner mit Händen und Füßen sein."

Ein Alleskönner ist Neuer, auch wenn ihm ein großer Titel nach dem verlorenen Champions-League-Endspiel gegen den FC Chelsea weiterhin fehlt. Oliver Kahn sieht Neuer dennoch auf einer Stufe mit dem Spanier Iker Casillas, dem Tschechen Petr Cech und dem Italiener Gianluigi Buffon, die für Titan Kahn "absolute Weltklasseleute" sind.

Buffons Glanztaten hieven Italien ins Halbfinale



"San Gigi" Buffon unterstrich diese Einschätzung nicht erst mit seinen Glanztaten im EM-Viertelfinale gegen England (4:2 i.E.) am Sonntag. "Er hat bei den Elfmetern große Reife bewiesen. In solchen Momenten lastet die Zukunft der gesamten Mannschaft auf den Schultern des Tormannes. Doch Buffon versteht es, Verantwortung zu übernehmen", sagte die italienische Torhüter-Legende Dino Zoff.

Regten sich am Leistungsvermögen des viermaligen Welttorhüters Buffon vor Turnierbeginn leichte Zweifel, räumte er diese mit einer Weltklassevorstellung im ersten Spiel gegen Spanien (1:1) aus. Selbst seine angebliche Verstrickung in den nationalen Wett- und Manipulationsskandal lässt den 34 Jahre alten Routinier von Juventus Turin kalt.

Wie groß sein Ansehen in Italien ist, zeigt eine Aussage des aus dem EM-Kader gestrichenen Torhüters Emiliano Viviano. "Wenn Buffon nicht mitkommt, dann fahren wir alle nach Hause. Italien ohne Gigi, das könnte man doch nicht mitansehen", hatte Viviano erklärt.

Buffon konzentriert sich auf seine Aufgabe und geht mit Vorfreude in das Aufeinandertreffen am Donnerstag. "Ich bin am Ende meiner Karriere, und Neuer hat noch viel vor sich. Ich freue mich auf unser Zusammentreffen", sagte Buffon.

Weltrekordler Casillas, Youngster Rui Patricio



Einen ähnlichen Stellenwert wie Buffon genießt ein anderer "Heiliger": "San Iker" Casillas. Sollte Spanien das Halbfinale am Mittwoch in Donezk gegen Portugal gewinnen, wäre es für den 31 Jahre alten Torhüter von Real Madrid der 100. Sieg im Nationaltrikot. Schon jetzt hält Casillas, der als erster Schlussmann vier Mal in Folge zum Welttorhüter des Jahres gewählt wurde, den Weltrekord.

"Casillas ist sehr verlässlich und immer fokussiert. Das ist genau richtig, um auch an einem Tag, wenn nur ein Schuss aufs Tor geht, eine großartige Parade hinzulegen. Er ist ein kompletter Torwart", sagte der ehemalige spanische Nationaltorhüter Francisco Buyo.

Rui Patricio gilt als großes Talent, wurde bei der EM aber bisher wenig geprüft. Der 24-Jährige von Sporting Lissabon ist der jüngste Schlussmann der im Halbfinale stehenden Teams. Gegen die Spanier wird er zeigen müssen, ob er den hohen Erwartungen gerecht werden kann.
Verwandte Artikel
WM 2014

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH