Champions League

17.02.2016 - 20:00 Uhr


Gent - Wolfsburg: Liveblog zur Champions League

Die beiden Torschützen des VfL: Julian Draxler (vorne) und Max Kruse bringen die Wölfe auf die Siegerstraße

Ricardo Rodriguez und seine Wölfe stehen zum ersten Mal in der K.O.-Phase der Champions League

Köln - Premiere im Achtelfinale der Champions League: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte steht der VfL Wolfsburg unter den letzten 16 Mannschaften des Wettbewerbs. Ab 20:45 Uhr steht das Hinspiel beim belgischen Vertreter KAA Gent auf dem Programm: Der Liveblog auf bundesliga.de hält Sie hier ständig auf dem Laufenden...

Abpfiff!

Der VfL Wolfsburg zittert sich zum Sieg. Unglaublich aber wahr: 75 Minuten lang dominieren die Wölfe das Geschehen und führen verdient mit 3:0. Doch Gent kommt noch einmal heran und macht es am Ende spannend. Der Ausgleich lag zwar in der Luft, doch der VfL rettet die knappe Führung über die Linie.

Tooor für Gent!

Und da ist der Anschlusstreffer. Nur noch 2:3! Dieter Hecking tobt an der Seitenlinie und fordert wieder mehr Konzentration im Defensivverbund. Doch die Anweisungen kommen nicht an! Über die rechte Abwehrseite des VfL macht Gent Druck und flankt das Spielgerät ins Zentrum. Dort ist Kalifa Coulibaly gedankenschnell mit dem Kopf zur Stelle und macht die Partie noch einmal ordentlich spannend. Drei Minuten gibt der Schiedsrichter oben drauf!

Gent setzt nach

Die Gastgeber haben nun Morgenluft gewittert und setzen die Defensive der Wölfe in der Schlussphase mächtig unter Druck. Der Anschlusstreffer hat den Belgiern neuen Mut gegeben und der VfL schafft es nicht mehr, vernünftig in die Zweikäpfe zu gehen. Jetzt ist hier Dampf drin!

Und da ist´s doch noch passiert

Sven Kums trifft zum Anschluss - nur noch 1:3 aus Sicht der Wölfe. Der Bundesligist hat ein wenig die Spannung verloren und geht nicht mehr die kompletten Wege. Auf der linken Seite bekommt Kapitän Sven Kums den Ball, die Wolfsburger greifen nicht beherzt ein, so dass der Belgier aus knapp 13 Metern flach ins rechte Eck abschließen kann.

Die Torschussbilanz nach 70 Minuten:

Tooor! Und da ist das 3:0!

Diesmal sticht Max Kruse für die Wölfe, die damit die Tür zum Viertelfinale bereits weit aufstoßen. Nach einer Flanke von Christian Träsch von der rechten Seite ist Max Kruse in der Mitte mit dem langen Bein da und markiert das dritte Tor der Gäste. Von KAA Gent ist jetzt nichts mehr zu sehen. Gleich im Anschluss an seinen Treffer zieht JKruse aus der Distanz ab und trifft den Pfosten.

Mitten in der Druckphase

Gent ist nach der Pause mit deutlich mehr Engagement unterwegs. Die Wölfe geraten unter Druck, halten aber ordentlich dagegen. Mitten in dieser Drangphase setzt sich Draxler mit einem super Solo gleich gegen drei Belgier durch, nimmt dann im Strafraum kurz den Kopf hoch und hebt das Leder über Matz Sels ins Netz.

Tooor für die Wölfe

Julian Draxler legt nach: Er überlupft den Keeper zum 2:0 für den VfL!

Zuhause wird mitgefiebert

Der verletzte Joshua Guilavogui feuert seine Jungs von zuhause aus an und freut sich mit seinen Wölfen!

Halbzeitfazit:

Die Wolfsburger werden von Beginn an ihrer Favoritenstellung gerecht und setzen die Gastgeber mächtig unter Druck. Dennoch dauert es nach diversen Versuchen über und neben das Gehäuse bis zur 44. Spielminute, ehe Julian Draxler die Gäste, eingeleitet mit einer schönen Einzelaktion und einem Doppelpass mit Ricardo Rodriguez erlöst und zur verdienten 1:0-Führung trifft. Sein drittes Tor im laufenden Wettbewerb.

Erster Wechsel bei den Wölfen

Noch vor dem Seitenwechsel muss Trainer Dieter Hecking verletzungsbedingt wechseln. Sebastian Jung hat sich in der Anfangsphase in einem Zweikampf am knie verletzt und macht Platz für Andre Schürrle.

Tooooor für den VfL

Kurz vor dem Seitenwechsel schlägt Wolfsburg zu. Julian Draxler markiert das 1:0 für den Bundesligisten. Draxler leitet seinen Treffer mit einer tollen Einzelaktion an der linken Außenlinie selbst ein, passt auf Vierihina, der im Doppelpass wieder Draxler bedient. Überlegt schließt der 22-Jährige flach ins rechte untere Eck ab und markiert die verdiente Führung der Gäste.

Torschussbilanz nach 37 Minuten:

Anfangsdruck lässt nach

Nachdem die Wolfsburger zu Beginn mächtig Druck auf das Tor der Gastgeber gemacht haben und mit viel Schwung aus der Kabine kamen, haben sich die Belgier nun besser auf den Bundesligisten eingestellt und finden merklich in die Partie.

Doppeltes Glück für Gent...

...und fast das 1:0 für den VfL Wolsburg. Nach einem Angriff über die rechte Seite fast ein Eigentor der Belgier. Doch Torhüter Matz Sels kann den Ball gerade noch um den linken Pfosten lenken. Nach der anschließenden Ecke hämmert Luiz Gustavo aus 16 Metern drüber.

Starker Beginn der Wölfe

Der VfL verzeichnet in der Anfangsphase ein deutliches Chancenplus von 3:1 Torschüssen. Die Gäste wirken bislang äußerst konzentriert, müssen jedoch noch ein wenig besser ihr Ziel anvisieren.

Der Ball rollt...

In Gent hat das erste Achtelfinalspiel der Wolfsburger in der Champions League begonnen. Die Wölfe setzen die Gastgeber von Beginn an unter Druck. Max Kruse und Julian Draxler verfehlen das Ziel jedoch mit ihren Möglichkeiten noch.

Gleich geht's los

So spielen die Wölfe

Dante: "Da wird mir warm ums Herz"

Für Wölfe-Verteidiger Dante ist die Partie wieder einmal ein echtes Highlight: "Ich freue mich auf jedes Champions-League-Spiel. Da ist die Motivation noch größer als ohnehin schon, da wird mir immer ganz warm ums Herz. Diese Spiele sind etwas ganz Besonderes. Für den 32-Jährigen ist es außerdem eine Reise in die Vergangenheit ( zum Vorbericht).

Träsch: "Gent ist unbequem"

"Gegen den KAA Gent habe ich persönlich noch nicht gespielt. Ich weiß, dass Gent in Belgien für Furore gesorgt hat und eine sehr unbequeme Mannschaft ist. Wir dürfen Sie auf keinen Fall unterschätzen", sagte Christian Träsch im bundesliga.de-Interview. Der Verteidiger erwartet eine "unangenehme Partie. Besonders die Fans in Gent werden heiß auf das Spiel sein und eine tolle Stimmung verbreiten. Sie werden ihre Mannschaft nach vorne pushen. Für uns ist es wichtig, unsere Grundtugenden auf den Platz zu bringen. Zuerst kämpferisch auftreten, um dann auch unsere spielerische Klasse auszuspielen."

Weitere Artikel
Clubs & Spieler
Fanzone

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH