Champions League

07.04.2016 - 08:41 Uhr


Julian Draxler: "Diesen Sieg werde ich nie vergessen"

Zeigte gegen Real Madrid eine starke Leistung: Julian Draxler

Wolfsburg - Das hatten die Wenigsten erwartet. Der VfL Wolfsburg besiegte am Mittwochabend Real Madrid im Champions League-Viertelfinale mit 2:0 und hat nun gute Chancen das Halbfinale zu erreichen. Julian Draxler erklärt im Interview, warum es in der Champions League so gut für den VfL läuft und warum er seinen Ex-Teamkameraden Raul am kommenden Dienstag im Rückspiel zum Weinen bringen möchte.

Frage: Herr Draxler, wie oft mussten Sie bereits nach dem Spiel die Frage beantworten, wie es sich anfühlt diese Überraschung gegen Real Madrid geschafft zu haben?

Julian Draxler: Schon einige Male. Wir genießen den Moment und sind sehr stolz auf uns. Und auch der Verein kann stolz sein, dass wir gegen Real Madrid so ein großes Spiel abgeliefert haben. Wir sind in diesem Moment stolz, aber nicht euphorisch, weil wir wissen, dass im Rückspiel noch einiges auf uns zukommt.

Frage: Am vergangenen Freitag hat der VfL Wolfsburg noch sang- und klanglos in Leverkusen 0:3 verloren. Wie ist so eine Leistungssteigerung innerhalb so kurzer Zeit möglich?

Draxler: Das ist schwer zu erklären und ich bin ehrlich, dieser Abend ist viel zu schön, um über andere Dinge zu reden, die in der Bundesliga gerade nicht so gut laufen. Ich bin einfach super stolz auf das, was die Mannschaft abgeliefert hat. Die Champions League ist für uns bisher ein gutes Pflaster und ich hoffe, dass es so weiterläuft.

"Wir wissen, dass im Bernabeu ein ganz anderes Spiel auf uns zukommt"

Frage: Sie sind Weltmeister und haben schon einige wichtige Spiele in Ihrer Karriere absolviert. Wie ordnen Sie diesen Sieg gegen Real ein?

Draxler: Das ist ein ganz, ganz großer Moment auch für mich selber. Es war mein 30. Champions League-Spiel und das dann auch noch ein Sieg gegen Real dabei herausspringt, ist super. Das werde ich nie vergessen. Wir bleiben aber auf dem Teppich und wissen, dass im Bernabeu ein ganz, ganz anderes Spiel auf uns zukommt und wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen uns zurück zu lehnen und nur ein Prozent nach lassen, weil dann werden wir in Madrid ein böses Erwachen erleben. Wir genießen gerade aber den Moment.

Frage: Taktisch gesehen, könnte die Marschroute vom Hinspiel vielleicht auch ganz gut für das Rückspiel passen, oder?

Draxler: Ja, wir sind sehr gut aufgetreten und haben Real genervt. Wir haben sie nicht zur Entfaltung kommen lassen und waren auch in der Offensive gefährlich. Den einen oder anderen Konter hätten wir sogar noch besser ausspielen können. Wir sind gespannt, was sich Real einfallen lässt, weil die Spanier müssen kommen, sie müssen was zeigen. Wir müssen ein Auswärtstor schießen, dann wird es für die Madrilenen ganz schwer.

Frage: Vor dem Rückspiel in Madrid steht erst noch das wichtige Heimspiel in der Bundesliga gegen Mainz auf dem Programm. Wie schaffen Sie den Spagat, sich zunächst auf das Spiel gegen die Mainzer zu konzentrieren und das Rückspiel gegen Real auszublenden?

Draxler: Das ist das Schwierigste, was es im Fußball gibt. Nach so einem Abend wieder in den Bundesliga-Alltag zurück zu kehren, gerade wenn man keinen Lauf in der Bundesliga hat. Aber wir sind Profis genug, um zu wissen, dass jedes Spiel für den Verein zählt. Wir wollen das Spiel genauso angehen, wie das gegen Real. Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass man gegen Real bis in die Haarspitzen motiviert ist.

"Bruno Henrique hat überragend gespielt"

Frage: Mit wem haben Sie ihr Trikot getauscht? Mit Ronaldo?

Draxler: Nein. Ich habe es der netten Damen von der UEFA gegeben,  die ich schon länger kenne. (lacht)

Frage: Hat sich Ihr alter Teamkamerad und Ex-Madrilene Raul schon bei Ihnen gemeldet?

Draxler: Ich denke, dass er das schon gemacht hat. Vor dem Spiel hatten wir schon kurz Kontakt. Ich denke, er wird ein lachendes und ein weinendes Auge haben. Ich hoffe, dass wir es im Rückspiel hinbekommen, dass beide Augen von Raul weinen werden (lacht).

Frage: Wie haben Sie den Champions League-Einstand von Bruno Henrique gesehen? Diese starke Leistung von ihm als Neuling war ja nicht zu erwarten?

Draxler: Er hat überragend gespielt und keinerlei Respekt gezeigt. Er war zweikampfstark, blitzschnell und hat auch noch ein Tor vorbereitet. Er hat jetzt mal gezeigt, was er drauf hat. Ich hoffe, dass er uns in den nächsten Wochen noch weiterhelfen kann.

Frage: Abschließend nochmal die Frage, wie die Chancen für das Rückspiel denn nun stehen?

Draxler: Das ist schwer zu sagen. Real Madrid ist jederzeit in der Lage diesen Rückstand zu drehen. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, aber ich bin weit davon entfernt zu sagen, dass wir mit einem Bein im Halbfinale stehen.

Aus Wolfsburg berichtet Alexander Barklage

Weitere Artikel
Clubs & Spieler
Fanzone

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH