offizielle Webseite

Liveticker

International

29.10.2013 - 09:23 Uhr


Weltfußballer: Sechs Bayern - oder Lewa?

Triple-Sieger Bayern München stellt gleich sechs Nominierte zum Weltfußballer. Auch Dortmunds Robert Lewandowski (r., hier bei seinem Viererpack gegen Real, © Imago) hat Chancen

Europas Fußballer des Jahres Franck Ribery (l.) ist natürlich einer davon. Seine Mitspieler Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Manuel Neuer und Arjen Robben machen ihm Konkurrenz

Die beiden Trainer der Champions-League-Finalisten, Jürgen Klopp (l.) und Jupp Heynckes, können "Trainer des Jahres 2013" werden

Der letzte deutsche Weltfußballer war Lothar Matthäus im Jahr 1991

Zürich - Sechs Spieler von Triple-Sieger FC Bayern und Robert Lewandowski von Borussia Dortmund sind im Rennen um den Titel des Weltfußballers 2013. Der Weltverband FIFA nominierte Europas Fußballer des Jahres Franck Ribery ebenso wie Philipp Lahm, Thomas Müller, Manuel Neuer, Arjen Robben, Bastian Schweinsteiger für die Auszeichnung.
"Das ist die Bestätigung dafür, dass die Mannschaft Herausragendes geleistet hat", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Ich denke, dass ich alles getan habe, um Weltfußballer zu werden. Ich habe eine sehr, sehr gute Saison gespielt. Ich gewinne diese Auszeichnung jetzt oder nie. Besser kann ich nicht spielen", hatte Ribery zuletzt in einem Interview erklärt.

Auch Nationalspieler Mesut Özil vom FC Arsenal steht zur Wahl, der einzige deutsche Gewinner war Lothar Matthäus vor 22 Jahren. Die endgültige Wahl treffen die Spielführer und Cheftrainer der Männernationalteams sowie von France Football ausgewählte internationale Medienvertreter. Die Liste der 23 Spieler wurde von der FIFA-Fussballkommission und France Football erstellt. Die Preisträger werden am 13. Januar 2014 im Kongresshaus in Zürich bekanntgegeben. Zuletzt sicherte sich Barcelonas Lionel Messi vier Weltfußballer-Titel in Folge.

Heynckes und Klopp als Trainer des Jahres nominiert



Als Trainer des Jahres wurden Ex-Bayern-Coach Jupp Heynckes sowie BVB-Trainer Jürgen Klopp nominiert. Im Rahmen der Fernsehshow werden zudem die Auszeichnung für die Weltauswahl FIFA FIFPro World XI, der FIFA-Puskas-Preis für das schönste Tor des Jahres, der FIFA Presidential Award und der FIFA-Fairplay-Preis vergeben.

Die Weltfußballer-Vorauswahl:
Gareth Bale (Wales/Tottenham Hotspurs/Real Madrid), Edinson Cavani (Uruguay/SSC Neapel/Paris St. Germain), Radamel Falcao (Kolumbien/Atletico Madrid/AS Monaco), Eden Hazard (Belgien/FC Chelsea), Zlatan Ibrahimovic (Schweden/Paris St. Germain), Andres Iniesta (Spanien/FC Barcelona), Philipp Lahm (Deutschland/FC Bayern) , Robert Lewandowski (Polen/Borussia Dortmund), Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona), Thomas Müller (Deutschland/FC Bayern), Manuel Neuer (Deutschland/FC Bayern), Neymar (Brasilien/FC Santos/FC Barcelona), Mesut Özil (Deutschland/Real Madrid/FC Arsenal), Andrea Pirlo (Italien/Juventus Turin), Franck Ribery (Frankreich/FC Bayern), Arjen Robben (Niederlande/FC Bayern), Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid), Bastian Schweinsteiger (Deutschland/FC Bayern), Luis Suarez (Uruguay/FC Liverpool), Thiago Silva (Brasilien/Paris St. Germain), Yaya Toure (Elfenbeinküste/Manchester City), Robin Van Persie (Niederlande/Manchester United), Xavi (Spanien/FC Barcelona).

Die Vorauswahl zum Welt-Trainer des Jahres:
Carlo Ancelotti (Italien/Paris St. Germain/Real Madrid), Rafael Benitez (Spanien/Chelsea FC/SSC Neapel), Antonio Conte (Italien/Juventus Turin), Vicente del Bosque (Spanien/spanisches Nationalteam), Sir Alex Ferguson (Schottland/ehemaliger Trainer Manchester United), Jupp Heynckes (Deutschland/ehemaliger Trainer FC Bayern), Jürgen Klopp (Deutschland/Borussia Dortmund), Jose Mourinho (Portugal/Real Madrid/Chelsea), Luiz Felipe Scolari (Brasilien/brasilianisches Nationalteam), Arsène Wenger (Frankreich/FC Arsenal).
Verwandte Artikel
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH