offizielle Webseite

Liveticker

International

15.06.2013 - 22:54 Uhr


Brasilien startet mit Sieg in den Confed Cup

Neymar, der in der kommenden Saison beim FC Barcelona spielen wird, brachte Gastgeber Brasilien mit seinem Treffer zum 1:0 früh auf die Siegerstraße

Bei den Südamerikanern stand Bayern-Profi Luiz Gustavo (r.) von Beginn an auf dem Platz. Sein Team-Kollege Dante musste auf der Bank Platz nehmen

Bei den Japanern ist Nürnbergs Hiroshi Kiyotake (l., gegen Neymar) einer von vier Bundesligisten in der Startelf

Brasilia - Dank eines Blitztores von Superstar Neymar hat Rekordweltmeister Brasilien das Unternehmen Titel-Hattrick beim Confed Cup mit einem standesgemäßen Erfolg gestartet. Zum Auftakt der Generalprobe 362 Tage vor der WM im eigenen Land besiegte die Selecao Asienmeister Japan mit 3:0 (1:0), Neymar ebnete mit einem Schuss in den Winkel schon in der dritten Minute den Weg.
Die weiteren Tore für den fünfmaligen Weltmeister, der die letzten beiden Auflagen der Mini-WM 2005 und 2009 gewonnen hatte, erzielten in Brasilia Paulinho kurz nach Wiederbeginn (48.) und der eingewechselte Jo in der Nachspielzeit (90.+3). Weitere Gegner für die Gastgeber in der Gruppe A sind am Mittwoch (21.00 Uhr) Mexiko und am kommenden Samstag (21.00 Uhr) Vize-Europameister Italien.

Pfiffe gab es vor dem Anstoß für FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, der von einem "wahren Fest des Fußballs" sprach. Die offizielle Eröffnung durch die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff ging in einem Pfeifkonzert unter. "Wo ist der Respekt und das Fairplay?", fragte Blatter.

Neymar aus der Distanz



Kaum rollte der Ball, durften die 67.423 Zuschauer im nicht komplett gefüllten Estadio Nacional Mane Garrincha auch schon jubeln. Nachdem Fred den Ball mit der Brust abgelegt hatte, traf Neymar aus 18 Metern - nach 2:52 Minuten zum drittschnellsten Tor in der Confed-Cup-Historie. Der für 57 Millionen Euro vom FC Santos zum FC Barcelona gewechselte 21-Jährige beendete damit seine schwarze Serie von 844 Minuten ohne Torerfolg im Club und in der Selecao.

Neymar steht bei der Mini-WM unter besonderer Beobachtung. "Gott segne und beschütze uns", twitterte der Jungstar knapp zwei Stunden vor dem Spiel. Der schon zum Nachfolger von Pele ausgerufene Ball-Virtuose war in den letzten Länderspielen ausgepfiffen worden.

Vier Bundesliga-Profis in Japans Startelf - Dante auf der Bank



Die Japaner, die mit den vier Bundesliga-Profis Makoto Hasebe (VfL Wolfsburg), Shinji Okazaki (VfB Stuttgart), Atsuto Uchida (Schalke 04) und Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg) in der Startelf begannen, antworteten gleich mit ihrer ersten Torchance. Den Freistoß von Keisuke Honda wehrte Torhüter Julio Cesar ab (6.).

Die Gastgeber begannen mit derselben Formation wie beim 3:0 gegen Frankreich - mit dem Münchner Triple-Gewinner Luiz Gustavo. Sein Clubkollege Dante saß nur auf der Bank. Das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari begeisterte die Fans nach dem furiosen Auftakt nur phasenweise. Immer wieder nahm die Selecao das Tempo aus dem Spiel, Torszenen wurden immer seltener.

Inui und Hosogai als Joker



Erst ein Weitschuss von Hulk ans Außennetz (41.) weckte das Publikum wieder auf. Nur zwei Minuten später scheiterte Mittelstürmer Fred nach sehenswerter Vorlage von Neymar am hervorragend reagierenden Torhüter Eiji Kawashima. Die Japaner, als erste Mannschaft sportlich für die WM 2014 qualifiziert, ließen sich nach dem Seitenwechsel gleich wieder überraschen: Paulinho traf zum 2:0.

Brasilien dominierte nun eindeutig das Geschehen. Die Asiaten kamen nur noch selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Beste Spieler bei der Selecao waren Neymar und Luiz Gustavo, bei Japan verdienten sich der Ex-Dortmunder Shinji Kagawa und Honda die besten Noten. Der zukünftige Berliner Hajime Hosogai und der Frankfurter Takashi Inui wurden in der Schlussphase eingewechselt.


Brasilien - Japan 3:0 (1:0)

Brasilien: Julio Cesar - Dani Alves, David Luiz, Thiago Silva, Marcelo - Paulinho, Luiz Gustavo/Bayern München - Hulk (ab 75. Hernanes), Oscar, Neymar (ab 74. Lucas) - Fred (ab 81. Jo). - Trainer: Scolari

Japan: Kawashima - Uchida/Schalke 04, Yoshida, Konno, Nagatomo - Hasebe/VfL Wolfsburg, Endo (ab 78. Hosogai/Bayer Leverkusen) - Kiyotake/1. FC Nürnberg (ab 51. Maeda), Honda (ab 89. Inui/Eintracht Frankfurt), Kagawa - Okazaki/VfB Stuttgart. - Trainer: Zaccheroni

Schiedsrichter: Pedro Proenca (Portugal)

Tore: 1:0 Neymar (3.), 2:0 Paulinho (48.), 3:0 Jo (90.+3)

Zuschauer: 67.423

Gelbe Karten: - Hasebe
Verwandte Artikel
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH