offizielle Webseite

Liveticker

Europa League

08.11.2012 - 15:04 Uhr


Gute Chance für Gladbach, letzte Chance für Stuttgart

Jubeln die "Fohlen" auch in Marseille? Im Hinspiel erzielt Peniel Mlapa (M.) kurz nach seiner Einwechslung das 2:0 für Gladbach

Martin Stranzl (l.) rückt wohl wieder in die Innenverteidigung, weil Rechtsverteidiger Tony Jantschke einsatzbereit ist

William Kvist (2.v.l.) will mit dem VfB Stuttgart beim FC Kopenhagen, für den er viele Jahre spielte, den ersten Sieg in der Europa League einfahren, um die Chance aufs Weiterkommen zu wahren

München - Am 4. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase sind vier deutsche Vertreter im Einsatz, dabei kämpft der VfB Stuttgart beim dänischen Verein FC Kopenhagen wohl schon um seine letzte Chance aufs Weiterkommen (ab 18:45 Uhr im Live-Ticker).
Zeitgleich kann Borussia Mönchengladbach in Marseille mit einem Sieg gegen Olympique die Weichen auf das Erreichen der Zwischenrunde stellen, die Kontrahenten liegen in der Tabelle mit jeweils vier Punkten gleichauf.

Am späteren Abend empfängt Bayer Leverkusen Rapid Wien und Hannover 96 Helsingborgs IF (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker).

Olympique Marseille - Borussia Mönchengladbach



"Wir haben in den letzten Begegnungen deutlich stabiler gespielt. Das ist der Weg, um erfolgreich zu sein. Marseille hat mehr Druck, die Mannschaft muss gewinnen. Das kann ein Vorteil für uns sein", äußerte Borussias Manager Max Eberl vor dem Spiel in der französischen Hafenstadt. Vor zwei Wochen bezwang Mönchengladbach Marseille im Borussia-Park mit 2:0.

In Frankreich kann "Fohlen"-Trainer Lucien Favre wieder auf die Dienste des zuletzt angeschlagenen Tony Jantschke zurückgreifen, dadurch dürfte Martin Stranzl wieder auf seine angestammte Position in der Innenverteidigung rücken und Roel Brouwers auf der Bank Platz nehmen. Oscar Wendt wird wahrscheinlich als linker Außenverteidiger auflaufen, da Kapitän Filip Daems die Reise nach Marseille wegen einer Bauchmuskelverletzung erst gar nicht antrat.

Marseille punktgleich mit Paris an der Spitze

"Marseille ist zwar eine starke Mannschaft, aber wenn wir es so machen wie im Hinspiel, dann können wir punkten", sagte Borussias spanischer Innenverteidiger Alvaro Dominguez. Der Trend bei den Rheinländern gibt jedenfalls Grund zur Hoffnung, aus den letzten beiden Bundesliga-Spielen holte die Favre-Elf vier Punkte, das Aus im DFB-Pokal (0:1 nach Verlängerung in Düsseldorf) trübt aber die Stimmung.

Marseille hat seine Generalprobe vor dem richtungsweisenden Spiel bei Ajaccio mit 2:0 gewonnen, die Tore erzielten Andre und Jordan Ayew, Söhne des ehemaligen Bundesliga-Spielers Abedi Pele (1860 München). Damit steht der Champions-League-Sieger von 1993 (damals mit Rudi Völler) in der Ligue 1 punktgleich mit Paris Saint Germain an der Spitze, dabei hat Olympique ein Spiel weniger ausgetragen. In der Europa League hat die Elf von Trainer Elie Baup, der den aktuellen französischen Nationaltrainer Didier Deschamps vor der Saison ablöste, im heimischen Stade Velodrome AEL Limassol mit 5:1 besiegt. In der Liga - bis auf ein Remis gegen Paris - alle Spiele für sich entschieden.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Marseille: Mandanda - Abdallah, Fanni, Nkoulou, Mendes - Kabore, Barton - Amalfitano, Valbuena, Jordan Ayew - Andre Ayew. - Trainer: Baup

Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Wendt - Nordtveit, Marx - Rupp, Arango - Herrmann, de Camargo. - Trainer: Favre

Schiedsrichter: Ivan Kruzliak (Slowakei)


FC Kopenhagen - VfB Stuttgart



"Die Rechnung ist einfach: Wir müssen unsere drei Spiele gewinnen. Dessen sind wir uns bewusst. Wir träumen nicht, wo es nichts zu träumen gibt", sagte Sportdirektor Fredi Bobic vor dem Spiel. Vor zwei Wochen taten sich die Schwaben zuhause enorm schwer gegen den FC Kopenhagen und mussten sich schlussendlich mit einem torlosen Remis begnügen. Damit hat der VfB im Moment nur zwei Punkte auf dem Konto, fünf weniger als Spitzenreiter Steaua Bukarest, zwei weniger als der Gegner vom Donnerstag.

In der dänischen Hauptstadt muss die Elf von Trainer Bruno Labbadia also unbedingt den ersten Sieg in der Gruppenphase einfahren, um weiterhin die Chance auf das Erreichen der ersten beiden Plätze zu erhalten. "Wir müssen endlich unsere Chancen konsequent nutzen", gibt Mittelfeldspieler Christian Gentner die Marschroute vor.

Stuttgart seit fünf Bundesliga-Partien ungeschlagen

Der Trend sollte den Stuttgartern Hoffnung geben, immerhin haben Gentner und Co. in der Bundesliga seit fünf Spielen nicht mehr verloren (und nur drei Gegentore kassiert) und sind im DFB-Pokal gegen St. Pauli (3:0) eine Runde weitergekommen. Zuletzt gab es in der Bundesliga ein 0:0 beim amtierenden Meister aus Dortmund. Dadurch kletterte der Meister von 2007 in den letzten Wochen von Platz 15 und Rang 10 in der Tabelle. Wermutstropfen: Mit Tunay Torun, Cacau, Daniel Didavi, Johan Audel und Tim Hoogland muss Labbadia in Kopenhagen auf eine ganze Reihe von Akteuren verzichten.

Die Dänen haben ihre Generalprobe für das Europa-League-Spiel am vergangenen Sonntag bei Aarhus GF durch einen 2:0-Erfolg erfolgreich gestaltet. Der amtierende Pokalsieger führt damit die Superligaen mit vier Punkten Vorsprung an. Kopenhagen-Trainer Ariel Jacobs muss gegen den VfB wohl auf Niclas Jörgensen (ausgeliehen von Bayer Leverkusen) verzichten, der an einem Muskelfaserriss leidet. Im Tor fehlt die etatmäßige Nummer 1, der Schwede Johan Wiland, wegen einer Daumenverletzung. Er wird durch Kim Christensen ersetzt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Kopenhagen: Christensen - Jacobsen, Stadsgaard, Sigurdsson, Bengtsson - Bolanos, Claudemir, Kristensen, Delaney - Santin, Cornelius

Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka - Kvist - Gentner, Holzhauser - Harnik, Traore - Ibisevic
Verwandte Artikel
Europa League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH