offizielle Webseite

Liveticker

Europa League

21.02.2013 - 11:17 Uhr


Aufgeben gilt nicht

Bayer Leverkusen um Lars Bender (r.) hat sich für das Rückspiel bei Benfica Lissabon viel vorgenommen

Sidney Sam (r.) kann nach überstandener Oberschenkelverhärtung im Estadio da Luz auflaufen

Hannover 96 muss gegen den FC Anzhi den Spagat schaffen, einerseits die wacklige Abwehr zusammenzuhalten und andererseits auf Angriff zu spielen

München - Trotz verlorener Hinspiele gehen Bayer Leverkusen und Hannover 96 erhobenen Hauptes in die alles entscheidenden Begegnungen der Zwischenrunde am Donnerstagabend (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker). Das Thema Europa League soll mit dem Auftritt bei Benfica Lissabon bzw. dem Duell mit dem FC Anzhi keineswegs beendet sein.

Benfica Lissabon - Bayer Leverkusen



Mit großem Selbstvertrauen hat Bayer Leverkusen die Reise zum Rückspiel bei Benfica Lissabon angetreten, obwohl die Hoffnung auf das Weiterkommen durch das 0:1 im ersten Vergleich vor Wochenfrist einen herben Dämpfer erlitten hat. "Wir haben schon im ersten Spiel gezeigt, dass wir mindestens auf Augenhöhe mit Benfica und auch auswärts zu besonderen Leistungen in der Lage sind. Wir glauben an das Erreichen des Achtelfinals", sagte Mittelfeldspieler Lars Bender. Für Sportchef Rudi Völler ist erst die erste Halbzeit gespielt, "es steht 0:1, wir haben aber noch alle Chancen".

Dabei erwartet die Rheinländer im Estadio da Luz ein heißer Tanz. "Benfica hat den Vorteil, das Publikum im Rücken zu haben. Das wird ein Hexenkessel. Doch wir können auch in Lissabon gewinnen", betonte Kapitän Simon Rolfes.

"Nicht ins offene Messer laufen"



Sidney Sam, der sich gegen den FC Augsburg (2:1) am Samstag aufgrund einer Oberschenkelverhärtung früh auswechseln ließ und gegen die Iberer wieder zur Verfügung steht, sieht ebenfalls noch gute Chancen: "Wir müssen aufpassen, nicht ins offene Messer zu laufen. Aber ich denke, für uns ist noch alles drin." Nach den Strapazen des Hinspiels und des Bundesliga-Auftritts ganze 43 Stunden später erhielt die "Werkself" am Sonntag und Montag trainingsfrei. Erst am Dienstag bat das Trainergespann Sami Hyypiä/Sascha Lewandowski zur nächsten Einheit.

Benfica ist in der portugiesischen Meisterschaft punktgleich mit Spitzenreiter FC Porto Tabellenzweiter und noch ungeschlagen. Am Sonntag gewann der Renommierklub gegen Academica Coimbra nach hartem Kampf mit 1:0. Trainer Jorge Jesus warnt sein Team: "Leverkusen kann auch bei uns gewinnen."

Voraussichtliche Mannschaftsaufstellungen:

Benfica Lissabon: Artur - Maxi Pereira (Andre Almeida), Luisao, Garay, Melgarejo - Gaitan, Matic, Perez (Andre Gomes) - Salvio, Lima - Cardozo

Bayer Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Boenisch - Bender, Castro, Reinartz - Sam, Schürrle - Kießling

Schiedsrichter: Kralovec (Tschechien)


Hannover 96 - FC Anzhi



Millionen-Angriff gegen Wackel-Abwehr, Samuel Eto'o gegen Christian Schulz, Willian gegen Sebastien Pocognoli: Auf dem Papier steht Hannover 96 vor dem Rückspiel gegen den FC Anzhi (Hinspiel 1:3) vor einer (fast) unlösbaren Aufgabe. "Es stimmt, dass nicht wirklich Waffengleichheit besteht", sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke. Aufgegeben haben sich die "Roten" dennoch noch nicht: "Es ist eine schwierige, aber machbare Aufgabe. Mit unserer Heimstärke sind wir nicht chancenlos." Die Niedersachsen haben nur eines ihrer 13 Europapokal-Heimspiele verloren, ein 2:0 würde reichen, um erneut ins Achtelfinale einzuziehen.

Das Problem ist, dass man sich dafür trotz der eklatanten Abwehrschwäche nicht einigeln darf. "Wir müssen risikoreich nach vorne spielen", sagte Trainer Mirko Slomka, dessen Defensive in allen Wettbewerben zusammen 63 Gegentreffer zugelassen hat: "Es wird nicht leicht, aber wir sind nicht chancenlos und hoffen auf ein frühes Tor."

"Wir sind bereit"



Eto'o, Willian, Mbark Boussoufa und Lacina Traore: Anzhi reist mit geballter Offensiv-Power an. Schon im Hinspiel haben die schnellen, wendigen und immer gefährlichen Angreifer Hannovers Abwehr phasenweise schwindelig gespielt - doch der Traum vom Einzug ins Achtelfinale wird in Hannover gelebt.

Stürmer Mohammed Abdellaoue hat 96 der Vorsaison noch nicht abgeschrieben und fordert: "Mutig auftreten, bereit sein zum Risiko und mit der Überzeugung antreten, dass wir es schaffen können." Der 27-Jährige ist von der Chance aufs Weiterkommen überzeugt: "Von uns wird Leidenschaft gefordert werden. Wir sind bereit."

Voraussichtliche Mannschaftsaufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Chahed, Djourou, Schulz, Pocognoli (Pander) - Schmiedebach, da Silva Pinto - Schlaudraff, Huszti - Ya Konan (Abdellaoue), Diouf

FC Anzhi Gabulov - Agalarov, Joao Carlos, Ewerton, Jechtchenko - Diarra, Akhmedov - Willian, Boussoufa - Eto'o, Traore

Schiedsrichter: Eriksson (Schweden)
Verwandte Artikel
Europa League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH