offizielle Webseite

Liveticker

DFB Pokal

17.08.2014 - 23:27 Uhr


Souveräne und mühevolle Siege, aber auch Blamagen

Wolfsburg zittert sich in Darmstadt weiter. Naldo (M.) vergibt im Elfmeterschießen, aber Torwart Max Grün rettet die Wölfe

Thomas Müller (l.) und Mario Götze tragen sich in die Torschützenliste der Bayern beim Sieg in Münster ein (© Imago)

Stark: Sven Schipplock (l.) trifft fünf Mal für Hoffenheim (© Imago)

Izet Hajrovic erzielt die frühe Führung für Werder, danach müssen die Bremer aber lange zittern(© Imago)

Ricardo Moniz Trainer und Gerhard Poschner Sportchef TSV 1860 München

Durchatmen bei Ricardo Moniz und seinen Münchner Löwen nach dem knappen Sieg in Kiel

Köln - Die 1. Runde im DFB-Pokal hat es auch am Sonntag in sich - bundesliga.de präsentiert alle Partien im Überblick:

SV Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg 4:5 n.E.

Zittersieg vor dem Bundesliga-Kracher: Wolfsburg hat sich fünf Tage vor dem Ligastart bei Double-Gewinner Bayern München mit viel Glück in die 2. Pokalrunde gemogelt. Die Niedersachsen setzten sich erst im Elfmeterschießen mit 5:4 bei Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 durch. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden. Held des Abends war auf Wolfsburger Seite Torwart Max Grün, der die Elfmeter von Maurice Exslager und Milan Ivana abwehrte (zum Spielbericht).

SC Preußen Münster - FC Bayern München 1:4

Rekordtitelträger Bayern München hat zum 20. Mal in Folge die Auftaktrunde des DFB-Pokals gemeistert. Der 17-malige Cupsieger und Titelverteidiger setzte sich beim Drittligisten Preußen Münster souverän durch. Zuletzt waren die Bayern in der Saison 1994/95 durch ein 0:1 bei der TSV Vestenbergsgreuth in der 1. Runde gescheitert. Die Tore erzielten Deutschlands WM-Finaltorschütze Mario Götze, Thomas Müller, David Alaba und Claudio Pizarro. Robert Lewandowski scheiterte in Nachspielzeit mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter (zum Spielbericht).

USC Paloma - 1899 Hoffenheim 0:9

Die TSG hat einen Kantersieg bei USC Paloma Hamburg gefeiert. Als besonders torhungrig erwies sich im ausverkauften Stadion "Hoheluft" Sven Schipplock, dem binnen einer Viertelstunde mit Toren in der 18., 28., und 33. Minute ein Hattrick gelang. Zudem war der Offensivspieler, der anstelle von Roberto Firmino aufgeboten worden war, in der 45. und 54. Minute erfolgreich (zum Spielbericht).

RB Leipzig - SC Paderborn 07 2:1 n.V.

Zweitliga-Neuling RB Leipzig sorgt auch im DFB-Pokal für Furore und hat Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn in der ersten Runde aus dem Wettbewerb geworfen. Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Sachsen setzten sich mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Ostwestfalen durch und schwimmen weiter auf ihrer Erfolgswelle (zum Spielbericht).

1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0

Die Elf von Markus Weinzierl musste sich nach einer enttäuschenden Vorstellung beim Viertligisten 1. FC Magdeburg geschlagen geben und verpasste erstmals seit 2007 die 2. Runde. Das Tor des Tages für den einzigen DDR-Europapokalsieger erzielte Christian Beck (zum Spielbericht).

FV Illertissen - Werder Bremen 2:3 n.V.

Die Bremer haben ihre Pleitenserie im DFB-Pokal mit Ach und Krach beendet und stehen erstmals seit vier Jahren wieder in der 2. Runde. Der sechsmalige Cup-Sieger gewann beim Viertligisten Illertissen nach einer in allen Belangen enttäuschenden und phasenweise ängstlichen Vorstellung glücklich mit 3:2 nach Verlängerung (zum Spielbericht).

Würzburger Kickers - Fortuna Düsseldorf 3:2 n.V.

Zweitligist Düsseldorf hat sich einmal mehr in der 1. Runde des DFB-Pokals blamiert. Das Team von Trainer Oliver Reck kassierte beim Regionalligisten Würzburger Kickers eine verdiente Niederlage nach Verlängerung und schied damit wie im Vorjahr frühzeitig aus dem Wettbewerb aus (zum Spielbericht).

SV Eintracht Trier - SC Freiburg 0:2

Die Mannschaft von Christian Streich hat die erste Hürde im DFB-Pokal gemeistert. Beim Viertligisten SV Eintracht Trier, der in seiner Cup-Historie bereits Borussia Dortmund, den FC Schalke 04 und Hannover 96 das Fürchten gelehrt hat, behielten die Breisgauer die Oberhand (zum Spielbericht).

1. FC Neubrandenburg - Karlsruher SC 1:3

Der KSC steht nach einem Kraftakt in Runde 2 des DFB-Pokals. Karlsruhe drehte die Partie beim Fünftligisten 1. FC Neubrandenburg nach einem 0:1-Rückstand und setzte sich schließlich doch durch (zum Spielbericht).

Holstein Kiel - TSV 1860 München 1:2

Fehlstart in der 2. Bundesliga, zumindest ein Hoffnungsschimmer im Pokal: Die Münchner Löwen sind durch einen knappen Erfolg beim Drittligisten Holstein Kiel in die 2. Runde eingezogen. Der Tabellenvorletzte der 2. Bundesliga war durch Tim Siedschlag (8.) zunächst in Rückstand geraten, bevor Rubin Okotie mit einem Doppelpack das Endergebnis herstellte (zum Spielbericht).

Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 4:1

Bielefeld hat gegen Sandhausen eine starke Leistung abgeliefert und mit 4:1 den Einzug in die 2. Pokalrunde gefeiert. Sebastian Schuppan, Fabian Klos, Florian Dick und Christian Müller erzielten die Treffer des Zweitliga-Absteigers (zum Spielbericht).

SW Rehden - VfR Aalen 4:5 n.E.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck, mit vier Punkten überzeugend in die 2. Bundesliga gestartet, setzte sich beim Regionalligisten BSV SW Rehden mit 4:3 im Elfmeterschießen durch. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 0:1) gestanden (zum Spielbericht).

FC Carl Zeiss Jena - FC Erzgebirge Aue 0:1

Aue hat nach zwei Niederlagen zum Saisonstart im Pokal ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Falko Götz setzte sich im Ostduell bei Regionalligist Carl Zeiss Jena trotz einer wenig überzeugenden Vorstellung durch (zum Spielbericht).

 

Der Pokal-Montag im Überblick

Der Pokal-Samstag im Überblick

Der Pokal-Freitag im Überblick

Verwandte Artikel
DFB-Pokal
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH