offizielle Webseite

Liveticker

DFB Pokal

15.04.2014 - 17:13 Uhr


"Es war mein Fehler"

Bayern-Coach Guardiola nimmt seine Spieler in Schutz und sagt: "Es war mein Fehler, dass wir nachgelassen haben"

Nach drei Spielen ohne Sieg in der Bundesliga ist der FC Bayern München um Phillip Lahm (r.) im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den 1.FC Kaiserslautern gefordert

Der Spanier (l.) hat dennoch vollstes Vertrauen zu seinen Spielern: "Meine Mannschaft weiß, was auf dem Spiel steht"

München - Der FC Bayern München verfährt in den letzten Wochen frei nach dem Motto: Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Die drei sieglosen Spiele in der Bundesliga kann der Rekordmeister halbwegs verschmerzen, da die Münchner bereits als frühester Deutscher Meister feststehen. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Spieler den Hebel ohne Weiteres wieder umlegen können, zumal die entscheidenden Wochen noch bevor stehen.

Trainer Pep Guardiola weiß um die aktuellen Probleme seiner Mannschaft (bundesliga.de-Analyse). Die Spieler macht der Spanier dafür jedoch nicht verantwortlich, wie er auf der Pressekonferenz am Dienstag klarstellte. Stattdessen betonte der 43-Jährige immer wieder, dass die früheste deutsche Meisterschaft und auch sein Umgang damit, ausschlaggebend für die schwächeren Leistungen in der Liga waren. "Es war mein Fehler, dass wir nachgelassen haben", sagte der Katalane, "ich konnte das Niveau bei den Spielern nach dem Gewinn der Meisterschaft nicht halten."

"Ich habe gemerkt, wie wichtig die Bundesliga ist"

Seit dem Feststehen der Meisterschaft hat der FC Bayern in der Liga nicht mehr gewonnen, zuletzt wurde der Rekordmeister am vergangenen Samstag von Borussia Dortmund im eigenen Stadion mit 0:3 abgefertigt. Die Niederlage im prestigeträchtigen Spitzenduell schmerzte die Roten deutlich mehr als die Punktverluste gegen Hoffenheim und Augsburg und sorgte für ein Ausrufezeichen innerhalb der Mannschaft, möglicherweise genau zur richtigen Zeit.

Diese Ansicht vertritt Guardiola, für den die aktuelle Situation keineswegs überraschend kommt. "Das ist bei allen großen Vereinen so, die immer nur gewinnen wollen." Der derzeitige Durchhänger in der Bundesliga hat für den Fußballlehrer durchaus auch sein Gutes: "Du musst manchmal verlieren um dich zu verbessern", erklärte Guardiola und fügte hinzu: "Ich habe jetzt gemerkt, wie wichtig die Bundesliga ist." 

Guardiolas "kleiner Traum" in Gefahr?

Im Pokal und in der Champions League zählen solche Argumente nicht mehr. "Wenn wir spielen wie in den letzten drei Bundesliga-Spielen, erreichen wir kein Finale mehr", sagte Guardiola und forderte im Hinblick auf die nächsten K.O.-Spiele in der Champions League und dem DFB Pokal-Halbfinale gegen den 1.FC Kaiserslautern (Mittwoch ab 20 Uhr im Live-Ticker) die volle Konzentration seiner Spieler. "Selbstverständlich", fügte der Bayern-Coach an, wisse seine Mannschaft was auf dem Spiel steht.

Einen zusätzlichen Ansporn lieferte Guardiola gleich mit: "Ich war noch nicht in Berlin beim Finale. Für mich ist es ein kleiner Traum". Deswegen muss der FC Bayern schon gegen Kaiserslautern wieder eine deutliche Schippe drauflegen, zumal die Pfälzer sind nicht grundlos unter die besten Vier gekommen sind.

David Meininger

Verwandte Artikel
DFB-Pokal
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH