offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

08.08.2014 - 12:00 Uhr


CL-Play-offs: Bayer 04 gegen den FC Kopenhagen

Hakan Calhanoglu mit Stefan Kießling Bayer Leverkusen

Hakan Calhanoglu (l.) und Stefan Kießling müssen sich in den Play-off-Spielen zur Champions League mit Dänemarks zehnfachem Meister FC Kopenhagen auseinander setzen

Internationale Erfahrung: Heung-Min Son setzt sich gegen Wayne Rooney (Manchester United) durch

2012 scheiterte Gladbach in den Play-offs hauchdünn an Dynamo Kiew (Cl-Quali)

Köln - Das wird kein Spaziergang für Bayer Leverkusen, aber es hätte durchaus schwerer werden können. Die "Werkself" trifft auf den FC Kopenhagen aus Dänemark, das ergab die Auslosung der Play-offs für die UEFA Champions League in Nyon. Bayer 04 tritt zuerst auswärts an. Die Play-offs werden am 19./20. August und 26./27. August ausgetragen.

"Das ist ein sehr guter und ernst zu nehmender Gegner", sagte Bayer 04-Trainer Roger Schmidt in einer ersten Einschätzung. Sein Sportdirektor Rudi Völler ergänzte: "Wir sind selbstbewusst genug, um zu sagen, dass wir in die Gruppenphase wollen." Auch wenn es sicherlich schwer werden werde, so Völler, "sind wir gegen eine Mannschaft, die schon etwas weiter in der Vorbereitung ist, gewappnet."

Das ist der Gegner von Bayer 04:

FC Kopenhagen
Der zehnfache dänische Meister (zuletzt 2013) erreichte seinen größten internationalen Erfolg in der Saison 2010/11, als in der Champions League erst im Achtelfinale gegen den FC Chelsea Schluss war (0:2, 0:0). In der heimischen Meisterschaft der dänischen Super League musste sich das Team des ehemaligen Kölner Trainers Stale Solbakken nach sieben Titelgewinnen in den vergangenen zehn Jahren zuletzt mit Rang zwei begnügen und Aalborg BK den Vortritt lassen. In Diensten Kopenhagens steht ein guter Bekannter der Werkself: Stürmer Nicolai Jörgensen bestritt von 2010 bis 2012 zehn Bundesligaspiele und diverse Einsätze in der Europa League für Bayer 04. Nach drei absolvierten Spieltagen der aktuellen Saison liegt der FC Kopenhagen mit fünf Punkten einen Zähler hinter der Spitze zurück. Auf dem Weg in die Play-offs schalteten die Dänen den ukrainischen Vizemeister Dnipro Dnipropetrowsk aus (2:0, 0:0). In der vergangenen Saison scheiterte Kopenhagen in der Gruppenphase der CL als Vierter hinter Real Madrid, Juventus und Galatasaray, holte seine vier Punkte auf eigenem Platz (3:1 gegen Gala und 1:1 gegen Juve).

Alle Play-offs im Überblick:

Besiktas Istanbul - FC Arsenal

Standard Lüttich - Zenit St. Petersburg

OSC Lille - FC Porto

FC Kopenhagen - Bayer 04 Leverkusen

SSC Neapel - Athletic Bilbao

NK Maribor - Celtic Glasgow

RB Salzburg - Malmö FF

Aalborg BK - Apoel Nikosia

Steaua Bukarest - Ludogorez Rasgrad

Slovan Bratislava - Bate Borissow

 

Gladbach gegen Sarajevo

Auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League muss Borussia Mönchengladbach FK Sarajevo aus dem Weg räumen. Das ergab die Auslosung heute in Nyon.

Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof sagte zur Auslosung, man werde den Gegner keinesfalls "auf die leichte Schulter nehmen". Man treffe auf eine junge Mannschaft, die Pokalsieger in Bosnien und Herzegowina geworden sei. "Dadurch wird die Situation für uns sicherlich nicht leichter."

Dennoch glaubt Bonhof, dass der Einzug in die Gruppenphase der Europa League durchaus im Bereich des Möglichen liege. "Es spielt uns in die Karten, dass wir zuerst auswärts spielen. Wir haben sehr reiselustige Fans und werden in Sarajevo versuchen den ersten Schritt zu gehen", sagte der Weltmeister von 1974. "Danach wissen wir, woran wir sind, und können zu Hause den letzten Schritt in die Gruppenphase machen."

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH