offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

30.08.2013 - 11:10 Uhr


Schaulaufen des neuen Königs

Franck Ribery wurde am Donnerstag zu "Europas Fußballer des Jahres" gekürt (© imago)

Der Franzose setzte sich vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo durch

Im europäischen Supercup trifft der FC Bayern am Freitagabend auf den FC Chelsea

Prag - Auf der Rückfahrt vom Abschlusstraining ins Teamhotel brandete auf einmal Jubel im Mannschaftsbus des FC Bayern auf. Einen Tag vor dem UEFA Super Cup kam frohe Kunde aus Monaco: Franck Ribery wurde dort zu "Europas Fußballer des Jahres" gekürt - vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.
"Der Bus stand Kopf. Wir haben uns riesig gefreut, das ist ein geiler Moment für ihn und für uns alle", erklärte Torwart Manuel Neuer die Reaktionen auf die Wahl. Die persönlichen Gratulationen erfuhr Ribery dann später im Hotel, nachdem er Prag per Privatjet am Abend erreichte. Mit dem neuen "König von Europa" an der Spitze nimmt der deutsche Rekordmeister nun den ersten Anlauf, um einen internationalen Titel mit Pep Guardiola auf der Habenseite zu verbuchen. Die Generalprobe im nationalen Supercup ging für den FCB Ende Juli gegen Borussia Dortmund daneben.

Glückwünsche vom Dauerrivalen



Die "schwarz-gelben" Rivalen aus Westfalen freuten sich am Donnerstagabend für die Münchner mit, auch wenn Ribery einer der Schlüsselspieler war, die dem BVB beim verlorenen Champions-League-Finale von Wembley das Leben schwer machten. "Franck Ribery hat es total verdient. Das ist großartig. Herzlichen Glückwunsch von Borussia Dortmund. Es ist eine große Geschichte für ihn und auch für den FC Bayern München. Gleichzeitig ist es die Krönung für eine unfassbar gute letzte Saison", erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei "Sky Sport News HD".

Beim FCB ebbten die Lobeshymnen auf den Franzosen, die schon vor der Wahl blumiger nicht sein konnten, nicht ab. "Wir freuen uns riesig! Es ist eine tolle Auszeichnung. Franck hat fantastisch gespielt. Er ist ein Charakter, der nicht aufhört, der es wieder aufs Neue beweisen wird und sich nicht zurücklehnt. Deshalb mögen ihn die Fans auch so", meinte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der mit Ribery nach Monaco geflogen war.

"Die Brust wird noch breiter"



Auch der Kaiser gab sich die Ehre und würdigte die Leistung Riberys. "Wenn es einer verdient hat in diesem Jahr, dann er. Franck war nicht nur der beste Spieler der besten Mannschaft, sondern hat mit der besten Mannschaft auch alles gewonnen. Diese Auszeichnung tut ihm sehr, sehr gut", sagte Franz Beckenbauer. Und ergänzte: "Ich glaube, dass er jetzt mit einer noch breiteren Brust auftreten wird."

Ob dem wirklich so sein wird, davon darf sich hoffentlich der FC Chelsea am Abend im Stadion Eden ein Bild machen. Und vielleicht darf "König Ribery I." dann eine weitere Trophäe für den FC Bayern in den Prager Nachthimmel recken.

Aus Prag berichtet Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH