offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

26.02.2014 - 11:30 Uhr


S04 mit Mut gegen Reals Tormaschine

Jens Keller geht optimistisch in die Partie gegen Real Madrid. Für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League fordert der Coach von seiner Elf jede Menge Mut

Julian Draxler (l.) wird auch gegen Real wohl noch nicht in der Startaufstellung stehen. Zu lange wurde das Schalker Juwel von einer Muskelverletzung außer Gefecht gesetzt

Benedikt Höwedes (l. im Training mit Roman Neustädter m. und Sead Kolasinac) ist rechtzeitig vor dem Achtelfinal-Knaller gegen Real Madrid wieder fit geworden

Gelsenkirchen - "La Decima" - diese Zahl steht seit Jahren im Mittelpunkt der Madrider Fußballwelt. Der zehnte Triumph in der "Königsklasse" - das ist das große Ziel von Real Madrid. Dafür holten sie in den vergangenen Jahren für viel Geld Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Star-Coach Carlo Ancelotti, der von Paris Saint-Germain in die spanische Hauptstadt wechselte.

In dieser Champions-League-Saison will es das Team von Ancelotti wirklich wissen. Fünf Siege und nur ein Remis beim italienischen Meister Juventus Turin untermauerten die Ansprüche der "Königlichen" in der Gruppenphase. Und dazu immer ein Offensivspektakel: 20 Tore schossen Ronaldo, Bale und Co. in sechs Spielen. Im Durchschnitt mussten die gegnerischen Keeper 3,3 Mal hinter sich greifen - Höchstwert in der diesjährigen Champions-League-Saison. Damit stellte Real auch den von Manchester United (1998/99) und vom FC Barcelona (2011/12) gehaltenen Rekord ein.

Metzelder: "Ich traue Schalke einen Sieg zu"

Trotzdem können die "Königsblauen" optimistisch in die Partie gehen, findet Ex-Schalker und Madrilene Christoph Metzelder. "Ich traue Schalke im Hinspiel sogar einen Sieg zu", sagte er im exklusiven Interview mit bundesliga.de. Klaas-Jan Huntelaar hat für die Partie gegen Real schon einen Matchplan ausgearbeitet. "Mit 100 Prozent Leidenschaft und Wille können wir es jedem Gegner schwer machen", sagte er in der Pressekonferenz. (Vorschau)

Auch "Königsklassen"-Experte Ottmar Hitzfeld räumt dem Team von Jens Keller "Außenseiterchancen" ein. "Schalke ist nicht chancenlos. Wenn sie zwei Mal Top-Leistungen bringen, dann können sie Real schlagen", sagte der Schweizer Nationalcoach gegenüber bundesliga.de. In der Liga musste Madrid auch schon einige Rückschläge einstecken. "Auch Real ist nicht unverwundbar", findet Hitzfeld.

Ganz gleich wie das Spiel endet, wird es für die Gelsenkirchener in der ausverkauften Veltins-Arena ein absolutes Highlight (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker). Hier finden Sie vor dem Spiel alle wichtigen Informationen und Zahlen kompakt zusammengefasst.

Personal

Große Hoffnungen ruhen auf den wiedergenesenen Klaas-Jan Huntelaar, den die "Königsblauen" in der Hinrunde schmerzlich vermissten. Der Niederländer kennt den Gegner. Der 30-Jährige streifte sich in der Saison 2008/09 20 Mal das Trikot der "Königlichen" über und erzielte dabei acht Tore. Sehr wahrscheinlich ist der Einsatz von Kapitän Benedikt Höwedes. Er laborierte an einem Muskelfasereinriss und soll als Rechtsverteidiger Cristiano Ronaldo stoppen. Ebenfalls zurück ist Julian Draxler. Allerdings wird der 20-Jährige wahrscheinlich von der Bank kommen. "Wir müssen schauen, ob er in der Startelf steht", sagte Keller.

Definitiv fehlen werden die Langzeitverletzten Dennis Aogo, Marco Höger (beide Kreuzbandriss), Jan Kirchhoff (Bänderverletzung) und Christian Clemens (Schambeinentzündung).

Madrid wird hingegen in Top-Besetzung anreisen und spielen können. Einzig Sami Khedira, der sich am 15. November beim Freundschafts-Länderspiel gegen Italien das Kreuzband riss, fehlt den Madrilenen. Der deutsche Nationalspieler wird seitdem von Luka Modric vertreten. Real kann außerdem in der Champions League wieder auf den Weltfußballer Cristiano Ronaldo zählen. Der Top-Torjäger der "Königlichen" musste in der Liga wegen einer Rotsperre drei Spiele aussetzen.

Zahlen

Die Schalker haben ihre letzten acht Partien nicht verloren - dabei gab es sechs Siege und zwei Remis - und sind in der Bundesliga auf Rang 4 geklettert.

Madrid ist seit 26 Spielen - darunter 22 Siege - ungeschlagen, die längste Serie ohne Niederlage in der Trainerkarriere von Carlo Ancelotti.

Die "Königlichen" haben in den letzten 31 Partien der UEFA Champions League mindestens ein Tor erzielt - Rekord.

Ancelottis Bilanz in der K.o.-Phase gegen deutsche Teams als Trainer und Spieler liegt bei vier Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen.

Die Bilanz der Europapokal-Spiele von Real Madrid in Deutschland ist alles andere als königlich. In bisher 25 Europapokal-Auftritten bei deutschen Clubs gab es nur einen mageren Erfolg bei 18 Niederlagen und sechs Unentschieden (alle Partien im Überblick). Am 27. September 2000 gelang in der Gruppenphase der Champions League ein 3:2 bei Bayer Leverkusen. Seitdem mussten die Königlichen in zehn Partie auf deutschem Boden acht Niederlagen, davon zuletzt sechs in Folge, hinnehmen.

Auch Ronaldo erinnert sich nicht gerne an Spiele in deutschen Stadien. In fünf Begegnungen setzte es fünf Niederlagen. 2003 mit Manchester beim VfB Stuttgart. An gleicher Stelle verlor Portugal das Spiel um Platz 3 bei der WM 2006. Außerdem verließ der Weltfußballer des Jahres einmal gegen Bayern und zwei Mal gegen Dortmund als Verlierer den Rasen.

Stimmen

Jens Keller: "Real Madrid gehört momentan sicherlich zu den besten Mannschaften der Welt, ist hinter Bayern München die zweitbeste Mannschaft. Sie haben auf jeder Position außergewöhnliche Spieler und deshalb wird es sicherlich kein einfaches Spiel für uns, aber wir sind hier zuhause. Entscheidend ist, dass wir mutig sind und uns nicht verstecken. Um das Spiel zu bestehen, muss jeder Spieler hundert Prozent spielen, um vielleicht ein kleines Wunder zu schaffen."

Roman Neustädter: "Es ist für jeden Fußballer etwas ganz Besonderes, gegen Madrid zu spielen. Davon träumt man als kleiner Junge und jetzt haben wir Möglichkeit."

Klaas-Jan Huntelaar: "Mit 100 Prozent Leidenschaft und Wille können wir es jedem Gegner schwer machen."

Carlo Ancelotti: "Ich erwarte ein sehr intensives Spiel und denke Schalke wird alles probieren, um das Maximale für sich heraus zu holen, denn auch sie wollen gewinnen. Wir wissen, was für Qualität uns erwartet. Sie sind als Mannschaft gut organisiert und es wird schwer genug."

Gareth Bale: "Wir sind der größte Club der Welt und wollen jedes Spiel gewinnen, das erwarten unsere Fans auch von uns. Wir haben bisher ziemlich gut gespielt und noch kein Spiel verloren, das ist schon eine stolze Leistung. Aber natürlich können und müssen wir noch besser spielen."

Raul: "Besonders in der eigenen Arena, vor dieser verrückten Kulisse, kann Schalke über sich hinauswachsen. Und wer weiß: Wenn sie es schaffen, einen Vorsprung mit nach Madrid zu nehmen, haben sie vielleicht eine Chance aufs Weiterkommen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FC Schalke 04: Fährmann - Höwedes (Hoogland), Matip, Felipe Santana, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Farfan, Meyer, Goretzka (Draxler) - Huntelaar. - Trainer: Keller

Real Madrid: Casillas - Carvajal, Pepe, Sergio Ramos, Fabio Coentrao - Modric, Xabi Alonso, Di Maria - Bale, Benzema, Cristiano Ronaldo. - Trainer: Ancelotti

Schiedsrichter: Howard Webb (England)

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH