offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

20.10.2013 - 23:02 Uhr


Mertesacker: "BVB-Spiele entscheidend"

Per Mertesacker freut sich auf die Duelle mit dem BVB und sieht in den beiden Spielen auch den Schlüssel für das Erreichen der K.o.-Phase

In Topform: Die Deutschen Mertesacker (l.) und Özil führen Arsenal mit starken Leistungen an die Spitze der Premier League

Führungsspieler: Mertesacker (l.) und Özil geben auch im Training den Ton an. Serge Gnabry (3.v.l.) folgt seinen beiden Landsmännern

Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang warnt vor Arsenals Angreifer Olivier Giroud. Der Franzose traf in der Premier League bislang für Mal

München - Gefrotzelt haben die Beteiligten während der Länderspielpause noch nicht, versicherte Per Mertesacker. Doch der Champions-League-Knaller zwischen dem FC Arsenal und Borussia Dortmund (Di., ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) war natürlich auch im Kreise der DFB-Elf ein Thema.
"Wir haben beide einen guten Start hinterlegt und deswegen werden die beiden Spiele gegen Dortmund entscheidend für uns", sagte Mertesacker im Gespräch mit bundesliga.de. In der Tat: Die Londoner sind in der Premier League und der Königsklasse richtig gut im Rennen.

Überragender Özil bleibt bescheiden



Mit 19 Punkten aus acht Spielen stehen die Gunners an der Tabellenspitze der Liga. Die Generalprobe für das erste Duell gegen den BVB gelang durch einen 4:1-Erfolg gegen Norwich mit Bravour. Überragender Mann: Mesut Özil. Der geniale Spielmacher blieb aber trotz des Höhenflugs gelassen. "Wir sind in einer guten Position, aber es ist ja noch nicht mal Weihnachten", sagte er. Özil besorgte zwei Treffer selbst und schoss sich damit warm für die Königsklasse.

Doch an den BVB hat er keine schönen Erinnerungen. In der Vorsaison, noch im Trikot von Real Madrid, schied Özil im Halbfinale der Champions League gegen Dortmund aus (1:4, 2:0). Doch die Zeit in Spanien ist für den Mittelfeldspieler laut eigener Aussagen längst abgehakt, er will in London den nächsten Schritt machen. Vor einer Sonderbewachung durch den BVB braucht sich Özil übrigens nicht zu fürchten.

Aubameyang warnt vor Giroud



Die Dortmunder richten ihren Fokus nämlich nicht nur auf den deutschen Nationalspieler. "Neben Özil ist zum Beispiel Olivier Giroud ein sehr guter Spieler, auf den wir enorm aufpassen müssen. Ich kenne ihn noch gut aus Frankreich, er ist ein gefährlicher Stürmer", sagte Pierre-Emerick Aubameyang nach dem Arbeitssieg gegen Hannover im Interview mit bundesliga.de.

Und in der Defensive steht ja dann noch Mertesacker. Dessen Leistungsdaten gegen Norwich können sich ebenso sehen lassen. 98,3 Prozent seiner Pässe kamen beim Mitspieler an - ein überragender Wert. Der Innenverteidiger ist also auch bereit für die Dortmunder. "Man freut sich wieder auf schöne Spiele", sagte der 29-Jährige.

Mit Kontinuität zurück an die Spitze



In seiner dritten Saison bei den Londonern scheint sich der Mannschaftserfolg allmählich einzustellen, nachdem die Gunners den Topteams Manchester United, Manchester City und Chelsea in den vergangenen Jahren stets hinterherlaufen mussten.

Einer der Gründe für den aktuellen Erfolg ist für Mertesacker die Kaderplanung. "Es war wichtig, dass wir keinen Spieler verloren haben. Es war hart, im Sommer 2012 Alex Song und Robin van Persie zu verlieren, im Jahr davor Samir Nasri und Cesc Fabregas." Diese Saison sei dies ausgeblieben und man habe deshalb mehr Qualität.

Blockbildung als Erfolgsrezept



Für Mertesacker spielt auch die Vielschichtigkeit der Nationalitäten eine entscheidende Rolle: "Wir haben einen deutschen Block, einen französischen und einen spanischen. Somit gibt es eine Menge an internationalem Einfluss. Das ist es, was Arsenal ausmacht."

Diese Qualitäten wird der BVB am Dienstag zu Gesicht bekommen. Für Arsenal ist es nach dem Sechs-Punkte-Start in der Königsklasse schon eine Art Endspiel. Mit einem Sieg gegen die Borussia wäre der Premier-League-Tabellenführer wohl schon mit einem Bein in der K.o.-Phase. Und das, obwohl die Engländer erst durch die Qualifikation gegen Fenerbahce Istanbul mussten (3:0, 2:0). Zum Zeitpunkt dieser Duelle war Özil übrigens noch Spieler von Real Madrid, doch Mertesacker stand schon seinen Mann.

Andy James und Christoph Gailer
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH