offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.12.2013 - 11:45 Uhr


Live-Ticker zur CL-Auslosung

Die Fußball-Welt schaut auf Nyon, wo am Montagmittag das Champions-League-Achtelfinale ausgelost wurde

Zum Aktualisieren bitte hier klicken!

13:42 Uhr: Frankfurt zieht mit dem FC Porto ein ganz schweres Los. Zudem würden die Hessen in einem etwaigen Achtelfinale auf den Sieger der gutklassigen Partie Swansea/Neapel treffen. 

13:39 Uhr: Juventus Turin/Trabzonspor vs. Esbjerg/AC Florenz

13:38 Uhr: Maccabi Tel Aviv/FC Basel vs. Ajax Amsterdam/FC Salzburg

13:37 Uhr: Dnipropetrowsk/Tottenham vs. PAOK Saloniki/Benfica Lissabon

13:36 Uhr: NK Maribor/FC Sevilla vs. Real Betis Sevilla/Rubin Kasan

13:35 Uhr: FC Chornomorets Odessa/Olympique Lyon vs. Viktoria Plzen/Shaktar Donetsk

13:34 Uhr: FC Porto/Eintracht Frankfurt vs. Swansea City/SSC Neapel

13:33 Uhr: Lazio Rom/Ludogorets vs. FC Dynamo Kyiv/FC Valencia

13:33 Uhr: Slovan Liberec/AZ Alkmaar vs. FC Anji/KRC Genk

13:32 Uhr: Es geht gleich weiter! Jetzt wird noch das Achtelfinale ausgelost.

13:31 Uhr: Slovan Liberec vs. AZ Alkmaar

13:30 Uhr: PAOK Saloniki vs. Benfica Lissabon

13:29 Uhr: FC Dynamo Kyiv vs. FC Valencia

13:28 Uhr: FC Anji vs. KRC Genk

13:27 Uhr: Hammerlos für die Eintracht! FC Porto vs. Eintracht Frankfurt 

13:26 Uhr: Maccabi Tel Aviv vs. FC Basel

13:25 Uhr: Ajax Amsterdam vs. FC Salzburg

13:24 Uhr: Esbjerg vs. AC Florenz

13:23 Uhr: Lazio Rom vs. Ludogorets

13:22 Uhr: FC Chornomorets Odessa vs. Olympique Lyon

13:20 Uhr: Viktoria Plzen vs. Shaktar Donetsk

13:19 Uhr: NK Maribor vs. FC Sevilla

13:18 Uhr: Juventus Turin vs. Trabzonspor 

13:17 Uhr: Swansea City vs. SSC Neapel

13:16 Uhr: Real Betis Sevilla vs. Rubin Kasan

13:14 Uhr: Dnipropetrowsk vs. Tottenham

13:13 Uhr: Die Paarungen...

13:10 Uhr: Die zwölf Gruppensieger der EL und die vier besten Gruppendritten aus der Champions League sind gesetzt, die zwölf Gruppenzweiten der EL und die vier schlechtesten Gruppendritten aus der Champions League sind nicht gesetzt.

13:05 Uhr: Losfee Ciro Ferrara steigt auf das Podium. Der Italiener gewann mit dem SSC Neapel 1989 den UEFA-Cup.

13:04 Uhr: Das Europa-League-Finale wird am 14. Mai im Juventus-Stadion von Turin über die Bühne gehen.

13:02 Uhr: Die 32 verbliebenen Teams stammen aus 19 verschiedenen Nationen.

13:00 Uhr: Infantino begrüßt die Vertreter der 32 EL-Vereine.

12:55 Uhr: Um 13 Uhr werden das Sechzehntel- und das Achtelfinale in der Europa League ausgelost. Frankfurt ist als einziger deutscher Vertreter mit im Topf.

12:49 Uhr: "Da waren wir noch nicht. Es ist ein interessantes Los und es dürfte ein kleiner Vorteil sein, dass wir zunächst auswärts antreten", so Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. "Wir wissen aber noch nicht, wie die Witterungsbedingungen dort Ende Februar sein werden. Ehrlich gesagt bin ich aber froh, dass wir nicht Manchester City als Gegner im Achtelfinale gezogen haben."

12:43 Uhr: "Wir können ganz gut damit leben. Trotzdem kann man nicht davon ausgehen, dass wir locker weiterkommen", erklärt BVB-Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke. "Es könnte ein kleiner Vorteil sein, dass Zenit bis zum Hinspiel kein einziges Pflichtspiel absolvieren muss."

12:36 Uhr: "Arsenal ist der aktuelle Tabellenführer der Premier League. Wir müssen nicht gewarnt werden. Wir wissen, wie stark sie sind. Das hat man beim Rückspiel im März gesehen, als wir zuhause 0:2 verloren haben", erklärt Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. "Das ist kein Wunschlos. Arsenal ist der unangenehmste Gegner, den wir hätten kriegen können."

12:29 Uhr: "Es war unser Wunschlos. Paris ist ein attraktiver Gegner. PSG ist eine absolute Spitzenmannschaft. Wir freuen uns darauf", sagt Bayer-Geschäftsführer Michael Schade. "Natürlich sind die Franzosen klarer Favorit. Zlatan Ibrahimovic zu bremsen, wird schwer. Wir werden aber alles tun, um uns so teuer wie möglich verkaufen."

12:22 Uhr: Die Achtelfinal-Paarungen stehen fest. Für Bayer hat sich ein Wunsch erfüllt, Schalke steht vor einer Herculesaufgabe, Bayern hat einen kniffligen Gegner erwischt und der BVB steht vor einer machbaren Aufgabe.

12:21 Uhr: Wie schon in der Saison 2012/13 stehen sich der FC Arsenal und der FC Bayern im Achtelfinale gegenüber.

12:20 Uhr: Machbar: Borussia Dortmund spielt gegen Zenit St. Petersburg.

12:19 Uhr: Hui! Schalke bekommt einen dicken Brocken zugelost. Höwedes und Co. treffen auf Real Madrid.

12:18 Uhr: Galatasaray vs. FC Chelsea! Die Mannschaft von Jose Mourinho muss sich gegen die Löwen aus Istanbul durchsetzen.

12:17 Uhr: Der Gegner von Leverkusen steht fest: Die Werkself muss gegen Paris ran! 

12:16 Uhr: Der AC Mailand misst sich mit dem spanischen Vertreter Atletico Madrid. 

12:15 Uhr: Griechenland vs. England! Olympiakos Piräus bekommt es mit Manchester United zu tun.

12:13 Uhr: Die erste Paarung steht fest: Manchester City spielt gegen den FC Barcelona! 

12:11 Uhr: "Das war der schönste Moment in meinem Leben als Vereinsfußballer. Schon als Kind träumt man davon, einmal die Champions League zu gewinnen", verdeutlicht Figo.

12:09 Uhr: Der Portugiese gewann mit Real Madrid 2002 die Champions League im Finale gegen Bayer Leverkusen. 

12:08 Uhr: Losfee Luis Figo wird von Infantino auf der Bühne willkommen geheißen.

12:06 Uhr: Beeindruckende Impressionen: Gerade beleuchtet ein Film den Weg, den die Achtelfinalisten in den Gruppen beschritten haben.

12:05 Uhr: "Es ist schwer, vorherzusagen, wer im Finale in Lissabon stehen wird", so der Schweizer.

12:02 Uhr: Jetzt geht es los! UEFA-Generalsekretär Infantino betritt das Podium.

11:57 Uhr: "Für die Fans wäre es eine schöne Reise. Zudem ist der Verein nach der jüngsten Entwicklung hochinteressant. Und ist es der einzig mögliche Gegner, gegen den wir noch nie gespielt haben." Besonders reizvoll sei auch das Duell mit dem schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic: "Wir hätten Zlatan gerne einmal bei uns zu Gast."

11:56 Uhr: In Leverkusen hat man schon einen Wunschgegner im Hinterkopf. "Wir würden uns sehr über Paris freuen", sagte Geschäftsführer Michael Schade.

11:54 Uhr: Die Achtelfinals gehen am 18./19. beziehungsweise 25./26. Februar sowie am 11./12. sowie 18. /19. März über die Bühne.

11:52 Uhr: Der ehemalige portugiesische Nationalspieler Luis Figo wird die Lose ziehen.

11:47 Uhr: Die Bayern gelten nach ihrem souveränen Titelgewinn in der vergangenen Spielzeit erneut als heißer Kandidat auf den Gewinn des Henkelpotts. Für ihre starken Leistungen wurden die Münchner am Sonntagabend zur "Mannschaft des Jahres 2013" gekürt.

11:44 Uhr: FCB-Kapitän Philipp Lahm ist der Name des nächsten Gegners "vollkommen Wurst. Wir wollten Gruppenerster werden, das haben wir geschafft und nun können wir uns ganz entspannt die Auslosung anschauen."

11:39 Uhr: Schalke 04: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, Manchester United, Paris St. Germain

11:35 Uhr: Bayer Leverkusen: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, FC Chelsea, Paris St. Germain

11:32 Uhr: Borussia Dortmund: Manchester City, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

11:29 Uhr: FC Bayern: FC Arsenal, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

11:27 Uhr: Die möglichen Achtelfinal-Gegner des deutschen Quartetts...

11:26 Uhr: Definitiv ein Vorteil ist aber, dass Bayern und Dortmund als Sieger ihrer Gruppen den dicken Brocken zunächst aus dem Weg gehen. Schalke und Leverkusen dagegen winken durch die Bank schwere Gegner.

11:25 Uhr: Mannschaften aus Topf eins sind gesetzt und bekommen automatisch einen Gegner aus Topf zwei zugelost. Die gesetzten Teams bestreiten die Hinspiele jeweils auswärts und die Rückspiele zuhause. Ob das wirklich ein Vorteil ist, darf man durchaus bezweifeln. Im Halbfinale der letzten Saison hatten der BVB und die Bayern gegen Madrid bzw. Barcelona die Hinspiele zuhause und zogen beide ins Finale ein.

11:23 Uhr: Zudem wird es bei der Auslosung zwei Lostöpfe geben. In Topf eins befinden sich die Gruppensieger, in Topf zwei die Gruppenzweiten. 

11:20 Uhr: Heißt konkret: Der FC Bayern wird also definitiv nicht den BVB, Schalke, Leverkusen oder Manchester City zugelost bekommen.

11:17 Uhr: Zurück zur Champions League: Das deutsche Quartett kann im Achtelfinale weder auf eine Mannschaft aus seinem Verband noch aus seiner Vorrundengruppe treffen.

11:16 Uhr: Mögliche Sechzehntelfinal-Gegner der Eintracht: Ajax Amsterdam, Juventus Turin, FC Porto, Viktoria Pilsen, Swansea City, Tschornomorez Odessa, Esbjerg fB, NK Maribor, Dynamo Kiew, Slovan Liberec, Real Betis Sevilla, Lazio Rom, Anschi Machatschkala, PAOK Saloniki, Dnipro Dnipropetrowsk.  

11:15 Uhr: Natürlich werden heute Mittag nicht nur die Lose in der Königsklasse gezogen, sondern auch in der Europa League. Eintracht Frankfurt ist als einziger deutscher Vertreter dabei, der SC Freiburg belegte hinter Sevilla und Liberec nur den dritten Platz in der Gruppe und musste die Segel streichen.

11:13 Uhr: Um 12 Uhr wird die Veranstaltung beginnen, die natürlich von der Europäischen Fußball-Union organisiert wird. Dann wird UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino die Bühne betreten und das Prozedere beginnt.

11:10 Uhr: Herzlich willkommen zum Live-Ticker zur Champions-League-Auslosung! Heute Mittag werden im schweizerischen Nyon die Achtelfinal-Paarungen gezogen. Die Bundesliga hat in Titelverteidiger FC Bayern, Vorjahresfinalisten Borussia Dortmund, Schalke und Leverkusen noch vier Eisen im Feuer, das hat es in der Geschichte der Königsklasse noch nie gegeben.

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH