offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

16.09.2013 - 14:32 Uhr


Gute Chancen für deutsches CL-Quartett

Lothar Matthäus räumt dem FC Bayern von allen vier deutschen Clubs die besten Chancen in der Gruppenphase ein

Frankfurt-Legende Maurizio Gaudino glaubt an einen erneut starken BVB

Auch Patrick Owomoyela traut seinem Ex-Club Borussia Dortmund zu, "wieder eine gute Rolle zu spielen"

Olaf Thon nimmt den FC Schalke 04 in die Pflicht und fordert mindestens den 2. Platz

Wir brauchen "uns vor niemandem zu verstecken", sagt Michael Ballack über die Stärke aller vier Bundesligisten

München - Zerknirscht waren sie ja schon in Dortmund nach der Auslosung der Champions League. Der Vorjahresfinalist hat eine schwere Gruppe erwischt. Neben dem SSC Neapel warten mit Olympique Marseille und dem FC Arsenal zwei alte Bekannte, mit denen der BVB noch eine Rechnung offen hat.
"Man ist am Anfang immer unglücklich, wenn man einen stärkeren Gegner drin hat", urteilt Maurizio Gaudino auf Nachfrage von bundesliga.de. In der vorletzten Saison mussten die Schwarz-Gelben in der Gruppenphase ebenfalls gegen OM und die Gunners antreten. Am Ende kamen die Engländer und Franzosen weiter, Dortmund schied als Gruppenletzter noch hinter Olympiakos Piräus aus.

Dortmund will Revanche



"Vor zwei Jahren haben wir aus den Partien gegen Arsenal und Marseille insgesamt lediglich einen Punkt geholt. Nun bietet sich uns die Gelegenheit, gegen die Kontrahenten von 2011 zu zeigen, dass wir uns weiterentwickelt haben", schickte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bereits nach der Auslosung eine Kampfansage an die Konkurrenten. Gaudino stößt ins selbe Horn: "Man hat im letzten Jahr gesehen, was Dortmund geleistet hat."

Die Revanche muss der BVB aber vorerst aufschieben, denn zum Auftakt reist der Revier-Club nach Italien. Dort wartet mit dem SSC Neapel (Mi., ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) der Tabellenführer der Serie A, der seine Generalprobe gegen Atalanta Bergamo mit 2:0 erfolgreich gestaltete.

"Sprachlos" und "begeistert" zeigte sich Pierre-Emerick Aubameyang nach dem atemberaubenden 6:2-Spektakel gegen den Hamburger SV. "Jetzt kommt die Champions League: Da wollen wir auch was holen", lautet die von Doppeltorschütze Robert Lewandowski ausgegebene Marschroute. Ein Ziel, das auch Patrick Owomoyela für realistisch hält, wie er gegenüber bundesliga.de erklärt: "Dortmund hat einen Kader, der es erlaubt, auch in diesem Jahr international wieder eine gute Rolle zu spielen."

Matthäus: "Bayern hat die größten Chancen"



Alles andere als eine Nebenrolle möchte auch der FC Bayern spielen. Die Münchner gehen als Titelverteidiger ins Rennen und wollen das Kunststück schaffen, als erste Mannschaft in der Geschichte Champions League den Henkelpott zu verteidigen.

"Der FC Bayern München hat nicht nur aufgrund seiner Qualität, sondern auch durch das Glück bei der Auslosung die größten Chancen in seiner Gruppe", schätzt Lothar Matthäus die Chancen seines Ex-Clubs auf das Erreichen der K.o.-Phase im Gespräch mit bundesliga.de ein.

Als erste Hürde auf dem Weg zur nächsten Runde erwartet der FCB am Dienstag den russischen Double-Sieger CSKA Moskau in der Allianz Arena (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker). Der Tabellenführer der Premier Liga besiegte am 8. Spieltag FK Rostow durch ein Tor von Konstantin Baseljuk mit 1:0. Die Bayern ihrerseits besiegten Hannover 96 mit 2:0 (Spielbericht), taten sich aber lange Zeit schwer.

Thon: Schalke "sollte Zweiter werden"



Eine solide Vorstellung bot der FC Schalke 04 beim 1:0-Erfolg in Mainz, wo Neuzugang Kevin-Prince Boateng das Tor des Tages erzielte. In der Champions League steht zum Auftakt am Mittwoch die Partie gegen Steaua Bukarest auf dem Programm. Eine Pflichtaufgabe, sagt Olaf Thon im Gespräch mit bundesliga.de.

"Chelsea, Steaua Bukarest und Basel - Mannschaften, wo man Zweiter werden sollte", sagt die Schalker Legende, der die Londoner als Favorit auf den Gruppensieg sieht: "Chelsea ist das Maß aller Dinge in dieser Gruppe." Insgesamt glaubt Thon, dass "mindestens drei" der vier deutschen Vertreter die Gruppenphase überstehen werden.

Hyypiä bissig - Ballack optimistisch



Der vierte deutsche Club in der Königsklasse ist Bayer Leverkusen, das zum Auftakt direkt die wohl schwerste Aufgabe zu lösen hat: Die Werkself tritt auswärts bei Manchester United an. "Ich hoffe, meine Spieler wollen am Dienstag in Manchester Fußball spielen und sich nicht nur Autogramme von Wayne Rooney holen", schoss Sami Hyypiä am Samstag eine Spitze gegen seine eigene Mannschaft, die zuvor den VfL Wolfsburg mit 3:1 besiegt hatte.

Da sieht Matthäus den anstehenden Aufgaben schon gelassener entgegen: "Die sind im Endeffekt so gut aufgestellt, dass sie Respekt haben vor der Konkurrenz, aber sie brauchen keine Angst haben."

Zu selbigem Urteil kommt auch Michael Ballack im Gespräch mit bundesliga.de - und zwar für alle deutschen Clubs: "Unsere Mannschaften sind gut genug nach dem letzten Jahr, um sich in der Gruppenphase durchzusetzen. Egal, wer da kommt, da brauchen wir uns vor niemandem zu verstecken."

Gregor Nentwig
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH