offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

11.12.2013 - 22:35 Uhr


S04 siegt souverän gegen Basel und ist weiter

Schalke 04 hat es geschafft und zieht nach einem 2:0-Erfolg gegen den FC Basel ins CL-Achtelfinale ein. Die Torschützen sind Julian Draxler (r.) und Joel Matip (2.v.l.)

In der 1. Halbzeit profitieren die Knappen von einem Platzverweis. Der Baseler Ivan Ivanov (v.) sieht nach einer Notbremse gegen Adam Szalai (verdeckt) die Rote Karte

Mit einem torlosen Remis geht es in die Pause. Nach Wiederanpfiff bringt Julian Draxler (l.) S04 richtig in Fahrt

Der Jungstar (l.) legt das Leder in der 50. Minute butterweich ins lange Eck und bringt Schalke mit 1:0 in Führung

Jefferson Farfan (M.) zeichnet sich dabei als Vorbereiter aus. Kurz darauf ist der Peruaner erneut an einem Treffer beteiligt. Er schlägt...

einen Freistoß in den Strafraum, den Joel Matip (l.) - wenn auch aus klarer Abseitstellung - zum 2:0 verwertet

Der Jubel ist dementsprechend groß bei seinen Teamkollegen Adam Szalai (r.) und Kevin-Prince Boateng (l.)

Bis zum Schluss brennt nichts mehr an. Das Team von Coach Jens Keller siegt souverän und zieht ins Achtelfinale ein

Gelsenkirchen - Jungstar Julian Draxler hat Schalke 04 die nächste Runde im Millionenspiel Champions League gesichert und Trainer Jens Keller vorerst den Job gerettet. Der 20-Jährige legte mit seinem vierten Saisontor in der Königsklasse den Grundstein zum 2:0 (0:0) im Vorrundenfinale gegen den FC Basel (XL-Galerie zum Spiel).

Die Königsblauen sicherten sich damit den vierten Achtelfinaleinzug. Coach Jens Keller bejubelte in der 50. Minute Draxlers Treffer, der den Bann brach. "Das kann keiner nachvollziehen, was für ein Druck auf der Mannschaft und mir gelastet hat. Die Freude ist groß, so ein Spiel zu gewinnen. Es hat uns ja keiner zugetraut. Das wir die K.o.-Phase erreicht haben ist enorm wichtig, auch finanziell. Schalke ist ein toller Verein, aber auch ein bisschen hektisch", so der Coach. Joel Matip sorgte sieben Minuten später allerdings aus klarer Abseitsposition für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber, die nach der Roten Karte gegen Ivan Ivanov (31.) eine Stunde lang in Überzahl spielten.

Schalke beginnt verhalten und muss Kapitän Höwedes ersetzen

Die Schweizer, die zweimal den Gruppenfavoriten FC Chelsea bezwungen hatten, begannen sehr mutig und offensiv. Schalke hatte Probleme, ins Spiel zu finden. Plötzlich bot sich dennoch die große Chance zur frühen Führung: Nach einer Flanke des starken Jefferson Farfan lenkte Basels Taulant Xhaka den Ball an die Latte, den Nachschuss von Max Meyer kratzte ein Verteidiger von der Linie (11. ).

Nur fünf Minuten später verfehlte Farfan selbst das Ziel knapp. Die Gastgeber gingen nun aggressiver zu Werke und erkämpften sich nun ein Übergewicht im Mittelfeld. Vor allem über die Flügel versuchten die Königsblauen, die gut organisierte Defensive des Schweizer Meisters zu knacken.

In der 30. Minute musste Keller umstellen: Kapitän Benedikt Höwedes schied mit einem Muskelfaserriss aus. Der eingewechselte Adam Szalai sorgte gleich bei seiner ersten Aktion für Aufregung: Ivan Ivanov riss den Stürmer vor dem Strafraum um und sah die Rote Karte.

Draxler legt den Grundstein, Matip vollendet 

Farfan hatte in Überzahl kurz vor der Pause die nächste Riesenchance, doch aus zwei Metern scheiterte der Peruaner am Schweizer Schlussmann Yann Sommer (43.).

Nach der Pause bereitete Farfan beide Tore mustergültig vor. Zunächst landete seine Flanke bei Draxler, der überlegt sein insgesamt siebtes Europapokaltor erzielte. Dann übersah das Schiedsrichterteam bei Farfans Freistoß die klare Abseitsstellung eines halben Dutzend Schalkers im Strafraum, Matip schoss zum 2:0 ein. "Ich habe mit einem Auge zum Linienrichter geguckt, der hat nicht reagiert. Ich war selbst überrascht", so der Torschütze. Sein Mannschaftskollege Draxler musste dann in der 66. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Auch er zog sich einen Muskelfaserris zu und fällt wie Höwedes für den Rest der Hinrunde aus.

Keller setzte auf dieselbe Startelf wie beim 1:2 am vergangenen Samstag bei Borussia Mönchengladbach gesetzt. Erneut begann Kevin-Prince Boateng als Sturmspitze, Stürmer Szalai saß zunächst nur auf der Bank. Auf Mittelfeldabräumer Jermaine Jones musste der Schalker Coach wegen der dritten Gelben Karte ohnehin verzichten.

Nach dem Sieg zeigte sich Boateng hochzufrieden: "Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Da war soviel Druck auf den Spielern, die junge Truppe hat sich wieder bewiesen. Wenn wir so arbeiten wie heute sind in der Champions League noch ein paar Siege drin."

Aufstellungen und Statistiken im Ticker nachlesen

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH