offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

22.10.2013 - 14:46 Uhr


BVB mit Bayern-Taktik

Marco Reus und Co. bereiten sich auf das Spiel im Emirates Stadium vor - am Abend treffen die Borussen auf Arsenal

"Auf dem Feld ist es egal, gegen wen man spielt." Nuri Sahin bekommt es im Mittelfeld mit seinem Freund Mesut Özil zu tun

Der Neuzugang der Gunners bekommt Lob von allen Seiten. Özil (M.) ist der Motor im Arsenal-Spiel

Zum fünften Mal stehen sich der BVB und die Londoner in der Champions League gegenüber - zuletzt traf die Borussia um Robert Lewandowski (r.) in der Gruppenphase der Saison 2011/12 auf die Engländer

London - Mit ein bisschen Wehmut kehrte die Borussia am Montag nach London zurück. 149 Tage waren bei der Landung seit dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München vergangen.
Doch die schmerzlichen Erinnerungen sind spätestens am Abend mit dem Anpfiff im Arsenal-Stadion (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) vergessen. Schließlich geht es gegen die Hausherren um wichtige drei Punkte in der Gruppe F. Ein Sieg im "Joker-Spiel", wie es BVB-Coach Trainer Jürgen Klopp nannte, wäre eine große Sache. Ein Dreier der "Gunners", und es würde für die Borussia wohl nur einen Kampf um Platz zwei gegen Neapel und Marseille geben.

Damit das schlimmste Szenario gar nicht erst eintritt, wandeln die Dortmunder auf den Spuren des Erzrivalen aus München. Das Team logiert im edlen Landmark Hotel, in das sich auch schon die Bayern beim Finale einquartiert hatten. Wenn das mal kein gutes Omen ist.

bundesliga.de hat wenige Stunden vor dem Duell alle wichtigen Informationen, Zahlen und Fakten kompakt zusammengefasst.


Personal:

Das Kranken-Lazarett des BVB war in den vergangenen Tagen und Wochen prall gefüllt. Nuri Sahin , Marco Reus, Ilkay Gündogan, Jonas Hofmann, Sven Bender, Lukasz Piszczek, Sokratis, Sebastian Kehl und Marcel Schmelzer gingen - und gehen noch - beim Teamarzt ein und aus.

Doch so langsam hat Trainer Klopp wieder alle Mann an Bord. Zumindest sind alle nach London mitgereisten Spieler fit für die Partie gegen Arsenal. Auch Schmelzer, dessen Einsatz fraglich war, bestritt das Abschlusstraining schmerzfrei.

Anders sieht die Lage für Klopps Gegenüber Arsene Wenger aus. Der Franzose muss auf seinen Landsmann Mathieu Flamini verzichten, der mit einer Gehirnerschütterung ausfällt. Flamini, der im Sommer vom AC Mailand zu Arsenal zurückkehrte, ist ein wichtiges Puzzlestück im Mittelfeld der "Gunners". Und auch Lukas Podolski muss weiterhin mit einer hartnäckigen Verletzung im Oberschenkel pausieren.


Zahlen und Daten:

Die Bilanz des BVB gegen den FC Arsenal ist leicht negativ. Vier Mal standen sich die Teams bislang in Gruppenspielen der Champions League gegenüber. Zweimal siegten die Londoner, einmal die Dortmunder und einmal trennte man sich unentschieden.

Auf fremden Boden kommt die Borussia im Europapokal einfach nicht in Schwung. Von den vergangenen zwölft Auswärtsspielen konnte Dortmund nur in Amsterdam gewinnen. Fünf Mal verließen die Schwarz-Gelben den Platz als Verlierer.

Von den letzten 18 Heimspielen in der Königsklasse hat Arsenal nur zwei verloren. Die aber gegen deutsche Teams. Beide Niederlagen fanden in der vergangenen Saison statt: 0:2 gegen Schalke und 1:3 gegen die Bayern.


Spieler im Fokus:

Die englische Presse ist derzeit voll des Lobes über die Spielweise Arsenals. Mit Neuzugang Mesut Özil läuft die Passmaschine der Engländer wie aus einem Guss. Umso wichtiger wird es da sein, den Motor der Londoner zum Stottern zu bringen.

Auf Nuri Sahin wird deshalb sehr viel Arbeit zukommen. Dass Sahin dabei vornehmlich gegen seinen Freund Özil antreten muss, ist kein Problem. "Auf dem Feld ist es egal, gegen wen man spielt." Bleibt zu hoffen, dass der Mittelfeldstratege das Duell gegen seinen Kumpel siegreich gestaltet.

Stimmen:

Jürgen Klopp: "Ein Jahr nach dem Weggang von Robin van Persie ist Arsenal noch viel flexibler geworden. Mit Mesut Özil haben sie einen der intelligentesten Fußballspieler hinzubekommen. Arsenal und uns sehe ich auf Augenhöhe."

Nuri Sahin: "Der dritte und vierte Spieltag sind immer mit die wichtigsten in den Gruppenspielen. Da können Vorentscheidungen fallen."

Pierre-Emerick Aubameyang: "Arsenal hat insgesamt eine sehr gute Mannschaft. Es wird ganz bestimmt keine leichte Aufgabe für uns und wir werden besser spielen müssen als gegen Hannover."

Arsene Wenger: "Wir verstecken uns nicht, sie verstecken sich nicht - es dürfte ein aufregendes Spiel werden."

Per Mertesacker: "Wir haben beide einen guten Start hinterlegt und deswegen werden die beiden Spiele gegen Dortmund entscheidend für uns."


Voraussichtliche Aufstellungen:

Arsenal: Szczesny - Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs - Arteta, Cazorla - Ramsey, Özil, Wilshere - Giroud

Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Sahin, Bender - Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)

Aus London berichtet Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH