offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

16.12.2013 - 12:25 Uhr


Bayern gegen Gunners - Hammerlos für Schalke

Toni Kroos (l.) und der FC Bayern München müssen im Achtelfinale wie schon im Vorjahr gegen den FC Arsenal ran

Borussia Dortmund trifft auf Zenit St. Petersburg um den Belgier Nicolas Lombaerts (l.)

Hammerlos für Schalke 04: Die Königsblauen bekommen es in der Runde der letzten 16 mit Cristiano Ronaldo und den Königlichen von Real Madrid zu tun

Bayer Leverkusen hat seinen Wunschgegner gezogen: Die Werkself freut sich auf Paris St. Germain mit Superstar Zlatan Ibrahimovic

Das Objekt der Begierde: Das Finale um den "Henkelpott" steigt am 24. Mai in Lissabon

Nyon - Machbare Aufgaben für den Titelverteidiger FC Bayern München und Vorjahresfinalist Borussia Dortmund, schwere Gegner für Schalke 04 und Bayer Leverkusen: Die Bayern treffen im Achtelfinale der Champions League wie im Vorjahr auf den FC Arsenal (19. Februar und 11. März), Dortmund bekommt es mit Zenit St. Petersburg (Kurzportrait) zu tun (25. Februar und 19. März).

Schalke erwischte mit Real Madrid (26. Februar und 18. März) ein Hammerlos (Real im Kurzportrait), Leverkusen kämpft gegen Paris St. Germain (18. Februar und 12. März) und Superstar Zlatan Ibrahimovic (PSG im Kurzportrait) um den Einzug ins Viertelfinale. Das ergab die Auslosung am Montag im Schweizer Nyon. München und Dortmund treten zunächst auswärts an, Schalke und Leverkusen spielen daheim.

"Das war sicher der unangenehmste Gegner (Gunners im Kurzportrait) für uns und kein Wunschlos. Dortmund hatte mehr Losglück", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge und schob nach: "Wir müssen nicht gewarnt werden nach den Spielen aus der Vorsaison. Wir wissen, dass Arsenal eine gute Truppe hat. Dass wir das Hinspiel in London haben, ist ein kleiner Vorteil."

BVB zufrieden - Frankfurt gegen Porto

BVB-Vorstandschef Hans-Joachim Watzke sagte: "Wir können gut mit dem Los leben. Aber es gibt keine lockeren Spiele mehr. St. Petersburg hat eine gute Mannschaft, klimatisch wird das schwer. Wir nehmen das sehr ernst, das ist eine ambitionierte Aufgabe. Dass Zenit lange kein Pflichtspiel hat, ist sicherlich kein Nachteil für uns." (weitere Reaktionen)

Am Montagmittag wurde außerdem noch Eintracht Frankfurts Gegner in der Zwischenrunde der Europa League ausgelost: Mit dem Champions-League-Absteiger FC Porto (Kurzportrait) hat die SGE ebenfalls ein Hammerlos erwischt. In der nächsten Runde heißen die möglichen Gegner SSC Neapel oder Swansea City.

Das Achtelfinale der Champions League im Überblick:

Manchester City - FC Barcelona

Olympiakos Piräus - Manchester United

AC Mailand - Atletico Madrid

Bayer Leverkusen - Paris St. Germain

Galatasaray - FC Chelsea

Schalke 04 - Real Madrid

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund

FC Arsenal - FC Bayern München

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH