offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

10.04.2014 - 09:04 Uhr


Robben-Zeit in München

Arjen Robben bereitete die 2:1-Führung gegen United vor und traf zum 3:1-Endstand, ...

... als er mit einem abgefälschten Schuss Manchester David de Gea überwand

Den Ausgleich hatte zuvor Mario Mandzukic per Kopfball beigesteuert

München - Wenn es in München Richtung Mai geht, dann kann man sich dreier Dinge sicher sein: Die Tage werden länger, die Röcke kürzer - und Arjen Robben dreht auf. Mit steigenden Temperaturen und dem Saisonfinale vor Augen holt der niederländische Flügelflitzer des FC Bayern regelmäßig noch einige Prozente aus seinen Muskelfasern heraus.

Beim 3:1-Sieg der Münchner gegen Manchester United im Champions-League-Rückspiel konnte sich der Rekordmeister einmal mehr auf ihn verlassen: Nachdem der Guardiola-Elf dank des Treffers von Mario Mandzukic der Schreck des Gegentores aus den Gliedern gefahren war, sorgte Robben für den Rest. Zunächst bereitete er die 2:1-Führung von Thomas Müller mustergültig vor und setzte anschließend in typischer Arjen-Robben-Manier den Schlusspunkt zum 3:1. Einmal mehr schnappte er sich auf der rechten Seite den Ball, zog in die Mitte, bis er seine Gegenspieler abgeschüttelt hatte und vollendete mit einem trockenen und von Nemanja Vidic leicht abgefälschten Linksschuss ins linke untere Eck. 

"Das darf nicht passieren"

Und obwohl Arjen Robben nach seinem Meisterstück überwiegend freudestrahlend Rede und Antwort gab, verfinsterte sich seine Miene, als er auf die kritische Phase des Spiels angesprochen wurde. "Wenn du kritisch sein willst, musst du sagen, dass die ersten zehn, 15 Minuten nach der Pause eine Katastophe waren." In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit stockte das Spiel der Münchner, die den Gästen ungewohnt viel Freiraum ließen - und prompt bestraft wurde.   

"Das darf in der Champions League nicht passieren. Wir haben nur auf das Gegentor gewartet", grantelte Robben, der über Patrice Evras Gewaltschuss in den rechten Winkel nur staunen konnte. "Ich glaube, wenn er das noch hundert Mal versucht, schießt er hundert Mal auf die Tribüne." Dass seine Elf anschließend den Schalter so schnell umlegen konnte, ist für den 30-Jährigen von großer Bedeutung. "Es ist ein Kompliment an unsere Mannschaft, dass wir nach solch einem Gegentor Charakter zeigen."

Beeindruckende Zahlen

Und so legte der Triple-Sieger der vergangenen Saison eine Schippe drauf, als er Gefahr lief, den ersten Titel aufs Spiel zu setzen. Die Flügelzange mit Franck Ribery und Arjen Robben setzte den Gästen aus Manchester derart zu, dass sie den Überblick verloren und drei Tore inenrhalb von 17 Minuten kassierten (FCB-Stars in der Einzelkritik).

Vor allem die Bilanz des Niederländers beim FC Bayern ist atemberaubend: In der aktuellen Saison war er bislang an 34 Toren beteiligt (19 Tore, 15 Tor-Assists), davon holte er zehn Scorer-Punkte in acht Champions-League-Einsätzen. Einzig Real-Star Cristiano Ronaldo (18) überbietet Robben derzeit. In seiner Bayern-Zeit kommt der Rechtsaußen auf 148 Scorer-Punkte (87 Tore, 61 Assists) in 158 Spielen - schlichtweg überragend.

Und so darf sich der FC Bayern weiter auf den Mai freuen. Den Monat, in dem sie das historische Triple wiederholen könnten. Wenn die Bäume ausschlagen, die Röcke kürzer werden und Arjen Robbens Muskelfasern noch leistungsfähiger werden.

Aus München berichtet Johannes Fischer

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH