offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

16.09.2013 - 18:13 Uhr


"Ich traue Bayern die Titelverteidigung zu"

Hasan Salihamidzic gewann 2001 mit dem FC Bayern München die Champions League

Beim 5:4 im Elfmeterschießen gegen Valencia war "Brazzo" unter den erfolgreichen Schützen vom Punkt

Dem amtierenden Titelträger um Kapitän Philipp Lahm (3.v.l.) traut Salihamidzic den erneuten Triumph zu

München - Triple-Sieger gegen Double-Gewinner: Zum Auftakt der Mission Titelverteidigung empfängt der FC Bayern München am Dienstag in der Champions League den russischen Meister und Pokalsieger CSKA Moskau (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker). Auch Ex-Bayern-Profi Hasan "Brazzo" Salihamidzic fiebert dem Auftakt entgegen. Für den Publikumsliebling ist der FCB klarer Favorit, und zwar nicht nur, weil die Münchner zwölf der vergangenen 14 Heimspiele in der Königsklasse gewonnen haben.
Der 36-Jährige bestritt 363 Pflichtspiele für die Münchner, wurde sechs Mal Deutscher Meister und gewann 2001 nach dem Finalsieg gegen den FC Valencia mit den Bayern den Henkelpott. Er kennt das Gefühl des Gejagten und weiß um die Brisanz eines Auftaktspiels als Titelträger: Damals kam er mit den Münchnern als Titelverteidiger gegen Sparta Prag nicht über ein 0:0 hinaus.

Im Interview mit bundesliga.de schätzt Salihamidzic die Risiken eines Stolperstarts für die Bayern ein, sieht in den Verletzungsproblemen auch etwas Positives für Pep Guardiola und sein Team und erklärt, warum er dem Rekordmeister Historisches zutraut.

bundesliga.de: Herr Salihamidzic, welche Gefahren birgt der Start als amtierender Champions-League-Sieger?

Hasan Salihamidzic: Wenn es gegen den Titelverteidiger geht, ist das ein besonderer Ansporn für jede Mannschaft. Die Gegner legen noch mal eine Schippe drauf und geben Vollgas.

bundesliga.de: Sie sehen also Stolpergefahr?

Salihamidzic: Nein. Die Bayern haben Erfahrung damit, weil sie in den letzten Jahren drei Finals gespielt haben. Das ist nichts Neues. Sie haben es immer wieder geschafft, gut zu starten und gut durch die Vorrunde zu kommen. Das dürfte kein Problem sein.

bundesliga.de: Zum Saisonstart waren die Auftritte der Bayern unter dem neuen Trainer Pep Guardiola allerdings noch nicht so glanzvoll wie in der Vorsaison. Wie schätzen Sie die Bayern unter Guardiola ein?

Salihamidzic: Ein neuer Trainer bringt immer Veränderungen mit sich. Die Jungs haben das bisher gut umgesetzt und mit dem Supercup schon einen Titel geholt. Natürlich müssen sie sich noch besser einspielen.

bundesliga.de: Mit Thiago Alcantara, Javier Martinez und Mario Götze ist die Liste der Verletzten lang. Wie sehr erschwert das Guardiolas Arbeit?

Salihamidzic: Es ist nie schön, wenn wichtige Spieler verletzt sind. Aber der FC Bayern hat mittlerweile einen guten und breiten Kader. Die Ausfälle sind eine Chance für die Jungs in der "zweiten Reihe". Die müssen sich zeigen und sich dem neuen Trainer empfehlen. Wenn alle fit sind, wird ein großer Konkurrenzkampf herrschen. Aber ich sehe das nicht negativ.

bundesliga.de: Am Dienstag empfangen die Bayern zum Auftakt CSKA Moskau, den aktuellen Tabellenführer der russischen Liga. Was erwarten Sie von diesem Spiel?

Salihamidzic: Moskau ist als Tabellenführer gut drauf. Dennoch sollte das ein guter Auftakt werden. Man darf keine Mannschaft unterschätzen, das werden die Bayern auch nicht tun. Zuhause hat der FC Bayern schon ganz andere Mannschaften geschlagen.

bundesliga.de: Wie sehen Sie die Chancen, dass der FC Bayern als erste Mannschaft den Champions-League-Titel verteidigt?

Salihamidzic: Ich bin mir sicher, dass die Bayern wieder eine große Rolle spielen werden. Ich traue ihnen auch die Titelverteidigung zu. Der FC Bayern hat eine super Mannschaft und einen ambitionierten neuen Trainer. Aber neben guten Leistungen muss man in der Champions League auch viel Glück haben. Schau'n mer mal … Ich bin guter Dinge.

Das Gespräch führte Maximilian Lotz
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH