offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

09.04.2013 - 16:26 Uhr


Volle Konzentration auf Juve

Jerome Boateng (2.v.r.), Manuel Neuer (3.v.r.) und der FC Bayern München werden bei ihrer Ankunft am Hotel von zahlreichen Fans empfangen

Die Stars nehmen sich Zeit und verteilen einige Autogramme, wie der französische Nationalspieler Franck Ribery (l.)

Bei der Pressekonferenz stellen sich Neuer und Arjen Robben (l.) den Medienvertretern

Trainer Jupp Heynckes warnt vor der Turiner Mannschaft, sieht aber keinen Anlass, seine taktische Marschroute zu ändern

Turin - Wie sollte es auch anders sein: Nach der vorzeitig errungenen Meisterschaft war es in Turin fast unmöglich, im Tross des FC Bayern auch nur eine ernste Miene zu finden. Bei der Ankunft im noblen Luxushotel Principi de Piemonte scherzten und flachsten Schweinsteiger, Ribery und Co., als wäre sie auf einem Kurzurlaub.
Das sah im Dezember 2009 an selber Stelle noch ganz anders aus. Damals mussten die Münchner im letzten Gruppenspiel der Champions League unbedingt bei der "Alten Dame" gewinnen, was aber zuvor noch nie gelungen war. In einer "Magischen Nacht" siegte der FCB nach einem Rückstand mit 4:1 und kegelte die Italiener somit aus dem Wettbewerb.

"Dürfen uns nicht ausruhen"



Am Mittwoch (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) ist die Ausgangslage eine ganz andere. Das Viertelfinal-Hinspiel wurde in der Allianz Arena mit 2:0 gewonnen. "Das wird ein ganz anderes Spiel mit ganz anderen Vorzeichen. Damals hatten wir unsere letzte Chance, dieses Mal Juventus", erinnerte sich Arjen Robben auf Nachfrage von bundesliga.de.

Der Niederländer bildete zusammen mit Torwart Manuel Neuer das Spieler-Duo, dass sich auf der abschließenden Pressekonferenz im pompösen Raum "Sala delle Feste" des Teamhotels den Medien stellte.

Beide machten unmissverständlich deutlich, dass das Rückspiel alles andere als ein Betriebsausflug ist. "Das wird keine leichte Aufgabe. Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen und müssen voll konzentriert bleiben. Wir sollten unsere Cleverness ausspielen und wenn möglich schnell wieder ein frühes Tor schießen", sagten Neuer und Robben fast unisono.

Juves Streben nach dem Unmöglichen



Ihr "Chef" sah das genauso. Trainer Jupp Heynckes lobte die Italiener als "eine Top-Mannschaft. Sie haben ihre Klasse in dieser Saison sowohl in der Champions League als auch in der italienischen Liga unter Beweis gestellt".

Er hat die Turiner deshalb auch noch lange nicht abgeschrieben. "Sie werden versuchen, das Unmögliche möglich zu machen. Und das vor einer fantastischen Atmosphäre", so Heynckes.

Schnelles Tor zum Ziel



Der Erfolgscoach ließ durchblicken, dass sich an seiner taktischen Marschroute für das Juve-Spiel auch nach dem Gewinn der 23. Meisterschaft, der 22. seit Bestehen der Bundesliga, nichts ändern wird. "Wir werden die Partie genauso angehen wie am vergangenen Dienstag. Wir wissen, was zu tun ist. Wir werden natürlich wieder versuchen, schnell in Führung zu gehen", erklärte Heynckes.

Sollte das gelingen, wäre die nächste Hürde auf dem Weg zum Finale in London so gut wie genommen. Von einem möglichen Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League wollte Robben aber noch nichts wissen.

"Wir spielen gerade eine perfekte Saison. Aber es gibt immer noch so viel zu gewinnen. Deshalb gilt für uns weiterhin, nur von Tag zu Tag zu denken. Und da steht jetzt das Duell gegen Juventus an und nur das zählt", meinte der Niederländer mit einem Lächeln.

Aus Turin berichtet Michael Reis


Das Meisterjahr des FC Bayern

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH