offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

20.11.2012 - 13:26 Uhr


Showdown im Mestalla

Volle Konzentration: Bayern muss beim heimstarken und punktgleichen FC Valencia bestehen

Trainer Jupp Heynckes schwört seine Jungs beim Abschlusstraining im Mestalla-Stadion ein

Und er kann wohl auch auf seine größte Waffe zurückgreifen: Franck Ribery kann wahrscheinlich spielen

Valencia präsentierte sich selbstbewusst: "Zuhause sind wir schwer zu schlagen", sagte beispielsweise der Ex-Bundesligaspieler Nelson Valdez

Valencia - Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein sind für das Team des FC Bayern eine willkommene Abwechslung zum schnöden Herbstwetter in Deutschland. Die verspätete Anreise durch den starken Nebel am Münchner Flughafen ist längst vergessen: Bislang lief für den FCB in Valencia alles rund.
"Es ist immer schön, zurück in die Heimat zu kommen. Alleine schon wegen dem Wetter", meinte auch Bayerns Mittelfeldstratege Javier Martinez.

Vor dem vielleicht entscheidenden Spiel im Kampf um den Gruppensieg (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) dürfte das mediterrane Klima aber wohl nur eine untergeordnete Rolle spielen. Mit einem Sieg ist das vorzeitige Weiterkommen möglich, eine Niederlage könnte für ein Endspiel sorgen. Im Moment liegt Bayern gleichauf mit Valencia bei neun Punkten, Borisov, das zeitlgleich das punktlose Lille zu Gast hat, steht mit sechs knapp hinter dem Spitzen-Duo.

Das Mestalla hat seine Tücken



Die Münchner dürfen sich gegen die heim- und offensivstarken Spanier also keine Fehler erlauben. Denn im Estadio de Mestalla ist Valencia besonders stark: In dieser Saison wurde noch kein Heimspiel verloren und in der Champions League sind die Valencianer seit acht Partien ungeschlagen.

Welche Tücken die traditionsreiche Spielstätte hat, mussten Toni Kroos, Philipp Lahm und Co. nach dem Abschlusstraining erleben. Fix geduscht, standen sie auf dem Weg zum Mannschaftsbus vor verschlossenen Türen, bis sich ein betagter Sicherheitsmann bequemte, die Pforten zu öffnen.

bundesliga.de fasst alle wichtigen Informationen, Stimmen und vor dem Anpfiff noch einmal kompakt zusammen.


Aktuelle Form:

Der FC Bayern führt die Bundesliga zwar weiterhin souverän an, das 1:1 in Nürnberg hat aber gezeigt, dass eine überragende Statistik alleine nicht ausreicht. In der Offensive fehlte die letzte Konsequenz, um nach der frühen Führung durch Mario Mandzukic nachzulegen. So holte der "Club" im bayrischen Derby dank eines Flatterballs von Feulner noch ein Remis.

Dennoch: Mit 15 Siegen aus 18 Pflichtspielen in dieser Saison dürfen die Verantwortlichen des Vizemeisters grundsätzlich zufrieden sein. Gegen Valencia wird die Leistung aus dem Nürnberg-Spiel aber wohl nicht reichen.

Valencia zeigt in der Primera Division dagegen weiter zwei Gesichter. Am letzten Spieltag gegen Schlusslicht Espanyol Barcelona musste ein äußerst fragwürdiger Elfmeter in der Schlussminute herhalten, um mit einem 2:1 drei Punkte im Mestalla einzufahren.

Auswärts warten die Spanier weiterhin auf den ersten Erfolg in der Liga. Deshalb laufen sie mit lediglich 18 Punkten zwölf Partien der Musik noch ein wenig hinterher.


Personal:

Direkt zu Beginn der abschließenden Pressekonferenz vor dem Spiel wartete Pressesprecher Markus Hörwick erst einmal mit einer schlechten Nachricht auf. Luiz Gustavo wurde in München an der rechten Leiste operiert und fällt bis auf weiteres aus. Daneben fehlt weiterhin Jerome Boateng wegen eines Muskelfaserrisses.

Gute Nachrichten gibt es dagegen von Franck Ribery, der seine Rückenbeschwerden größtenteils überwunden hat und wohl auflaufen kann. Auch Torjäger Mario Gomez, sowie Verteidiger Holger Badstuber sind nach Verletzungen wieder zurück im Kader.

Den Hausherren fehlt mit dem argentinischen Mittelfeldstrategen Fernando Gago ein extrem wichtiger Spieler. Ihn plagen muskuläre Probleme am linken Bein, schon gegen Espanyol musste er deswegen passen.

Neben Gago muss auch Stamm-Außenverteidiger Joao Pereira passen. Den Portugiesen zwickt der rechte Oberschenkelmuskel. Des Weiteren fallen Jeremy Mathieu und Pablo Piatti aus.


Statistik:

Die Spanier haben keines der vergangenen acht Champions-League-Spiele vor heimischem Publikum verloren - bei sechs Siegen (zuletzt vier in Folge) und zwei Remis erzielten sie 27 Tore.

Valencia hat nur eines von acht Pflichtspielen gegen die Bayern gewonnen, dabei gab es drei Niederlagen und vier Remis. Im September 1996 siegten die Spanier mit 3:0 in der 1. Runde des damaligen UEFA-Cups.

Vor dieser Saison standen sich die Teams zuletzt im Champions-League-Finale 2001 gegenüber. Bayern gewann mit 6:5 nach Elfmeterschießen und holte sich zum bisher letzten Mal den Titel.


Stimmen:

Jupp Heynckes: "Das wird ein Wettkampf zweier sehr gut strukturierten Mannschaften. Valencia hat sich in den letzten Wochen stabilisiert. Sie haben aber immer eine sehr gute Mannschaft und gehören zu den 'Großen Drei' in Spanien."

Javi Martinez: "Vor zwei Monaten beim Spiel in München hatten sie einen Durchhänger, aber inzwischen haben sie einen guten Lauf. Gegen BATE Borisov haben sie zwei Mal gewonnen. Valencia ist eine gefährliche Mannschaft."

Philipp Lahm: "Valencia ist eine spielstarke, technisch starke Mannschaft. Aber wir brauchen uns vor niemanden verstecken."

Mauricio Pellegrino: "Wir müssen kompakt stehen, gut verteidigen und unsere starken Waffen in der Offensive einsetzen. Dabei dürfen wir die Fehler, die wir im Hinspiel gemacht haben, nicht wiederholen."

Nelson Valdez: "Mit unseren Fans im Rücken sind wir kaum zu schlagen.. Deshalb haben wir eine gute Chance, gegen die Bayern etwas zu holen."

Adil Rami: "Bayern gehört zu den besten Mannschaften der Welt. Aber wir haben das Mestalla. Da sind wir unschlagbar."


Voraussichtliche Aufstellungen:

Valencia: Diego Alves - Barragan, Rami, R. Costa, Cissokho - Feghouli, T. Costa, Banega, Guardado - Jonas - Soldado

München: Neuer - Lahm, van Buyten (Badstuber), Dante, Alaba - Schweinsteiger, Martinez - Müller, Kroos, Ribery - Mandzukic

Schiedsrichter: Howard Webb (England)

Aus Valencia berichtet Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH