offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

24.10.2012 - 22:40 Uhr


Schalke vergoldet gegen "Gunners" Derby-Sieg

Schuss ins Glück: Klaas-Jan Huntelaar bringt mit seinem 1:0 die Schalker auf die Siegerstraße

In einem von beiden Teams taktisch diszipliniert geführten Duell haben die "Gunners" mit Lukas Podolski (l.) anfangs ein leichtes Übergewicht

Doch Schalke mit Lewis Holtby (r.) lässt in der Defensive kaum etwas zu und setzt in der Offensive Akzente

Einer sorgt für Aufregung im Strafraum: Ibrahim Afellay (r., gegen Vito Mannone) geht zu Boden, doch statt Elfmeter gibt es Gelb wegen "Schwalbe"

Kurz vor der Pause vergibt Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (r.) die Chance auf die Führung gegen Arsenal

In der zweiten Halbzeit macht der Niederländer es dann besser, ehe Landsmann Ibrahim Afellay mit dem 2:0 den Sieg sichert

London - Der FC Schalke 04 hat den Derby-Triumph bei Borussia Dortmund mit dem ersten Sieg bei einer englischen Mannschaft vergoldet und liegt in der Champions League weiter auf Achtelfinalkurs. Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens siegte beim heimstarken Topfavoriten FC Arsenal nach einer bärenstarken Leistung völlig verdient mit 2:0 (0:0) und übernahm in der Gruppe B Platz eins vor dem Team der deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker.
Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar mit seinem 39. Europacuptreffer (76.) und Ibrahim Afellay (86.) besiegelten den ersten Erfolg einer deutschen Mannschaft bei Arsenal seit dem Sieg von Borussia Mönchengladbach 1996.

Schalke mit Selbstvertrauen



"Wir sind momentan eben in einer hervorragenden Form", sagte Mittelfeldspieler Roman Neustädter. In der ersten Halbzeit waren wir noch nicht so gut, dann haben wir uns gesteigert und völlig verdient gewonnen. Arsenal hatte keine einzige richtig gute Torchance."

Der 2:1-Erfolg beim BVB hatte den Schalkern viel Selbstvertrauen gegeben. Die ersatzgeschwächten Londoner, die gegen ausländische Mannschaften zuvor in 45 Heimspielen seit neun Jahren ungeschlagen waren, taten sich gegen die lauf- und spielstarken Gäste von Beginn an schwer. Die Gunners bestimmten in der Anfangsphase zwar die Begegnung, kamen aber kaum zu gefährlichen Aktionen. Lediglich bei einer Hereingabe des fleißigen Podolski kam Torgefahr auf. Doch Stürmer Gervinho verfehlte das Ziel (9.).

Afellay fällt im Strafraum



Danach befreite sich Schalke immer mehr und sorgte mit seinem ersten guten Angriff für Aufregung: Afellay ging im Zweikampf mit Arsenal-Torwart Vito Mannone zu Boden, allerdings mehr freiwillig als durch Einwirkung des Gegners. Statt Elfmeter gab es die Gelbe Karte für den Niederländer (15.).

Danach wurde der Tabellendritte der Bundesliga immer mutiger und gestaltete die Partie ausgeglichen. Arsenal fand in dieser Phase kaum einmal den Weg in den Schalker Strafraum. So blieben Chancen vor den 60.000 Zuschauern im Emirates Stadium im ersten Durchgang Mangelware. Zwei Minuten vor der Pause hätte Huntelaar die Schalker sogar in Führung bringen können, eine Hereingabe von Atsuto Uchida brachte der niederländische Nationalstürmer aber freistehend nicht im Tor unter. Mertesacker, der ein ordentliches Spiel ablieferte, hatte Huntelaar in dieser Szene wie auch seine Nebenleute aus den Augen verloren.

Schalke nach der Pause präsentery



Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit versteckten sich die Königsblauen beim Tabellenneunten der Premier League nicht. Nationalspieler Benedikt Höwedes schoss aus guter Position aber über das Arsenal-Tor. Danach versuchten die Gastgeber, mehr Druck aufzubauen. Dem Team von Arsene Wenger war aber anzumerken, dass insgesamt acht Akteure verletzt fehlten. Stevens vertraute derweil der Elf, die am Samstag in Dortmund triumphiert hatte.

Lewis Holtby hatte vor den Augen der Familie seines englischen Vaters allerdings nicht seinen besten Tag erwischt. Der U21-Nationalspieler, der in den vergangenen Wochen geglänzt hatte, wirkte übermotiviert und wurde in der 65. Minute ausgewechselt. Dann kam der große Auftritt von Huntelaar, der seine zweite Chance des Spiels eiskalt verwertete. Afellay sorgte vier Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

Arsenal: Mannone - Jenkinson (83. Gnabry), Mertesacker, Vermaelen, Santos - Coquelin, Arteta - Ramsey, Podolski (83. Arschawin) - Cazorla - Gervinho (76. Giroud). - Trainer: Bould

Schalke: Unnerstall - Uchida, Höwedes, Matip, Christian Fuchs - Neustädter - Höger (46. Jones), Afellay - Holtby (65. Barnetta) - Farfan, Huntelaar (88. Marica). - Trainer: Stevens

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)

Tore: 0:1 Huntelaar (76.), 0:2 Afellay (86.)

Zuschauer: 60.049

Gelbe Karten: Vermaelen, Arteta, Ramsey, Gervinho - Afellay, Höger
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH