offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

19.02.2013 - 15:25 Uhr


FCB in London: Keine Schwäche zeigen

Manuel Neuer (l.) und Bastian Schweinsteiger geben sich auf der Pressekonferenz am Montag konzentriert und optimistisch

Die Bayern haben im Jahr 2013 noch keine Schwäche gezeigt: fünf Spiele, fünf Siege, 13:0-Tore

Mit Lukas Podolski (r.) und Per Mertesacker spielen zwei bekannte Gesichter bei den "Gunners"

Der ehemalige FCB-Torwart Oliver Kahn sagt, dass die Münchner Arsenal auf keinen Fall unterschätzen dürfen. Ein Klick aufs Bild führt zum Interview...

London - Bastian Schweinsteiger war mit der Sondermaschine des FC Bayern kaum auf dem Flughafen London-Heathrow gelandet, da klingelte auch schon das Mobiltelefon. Am anderen Ende konnte es sein Kumpel Lukas Podolski nicht erwarten, Schweinsteiger in "seiner" Stadt willkommen zu heißen.
Der Nationalspieler und Publikumsliebling des FC Arsenal ist für seine Späße bekannt und auch Schweinsteiger machte vor dem Achtelfinal-Hinspiel (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) deutlich, dass es gegen "Poldi" aus einem bestimmten Grund nicht leicht wird, ihm auf dem Rasen des Emirates-Stadion gegenüberzutreten.

"Mit Lukas kann man lachen auf dem Platz. Es wird schwierig sein, sich dann zu konzentrieren, weil er einen durcheinanderbringt, wenn er immer so viel quasselt", meinte Bayerns Mittelfeldchef.

Rummenigge warnt - Kahn erinnert ans "Mia-san-mia"



Doch im Achtelfinale dürften Nettigkeiten (Gute Laune trotz zweier "Patzer") nur noch selten ausgetauscht werden. Beide Teams träumen vom Endspiel in Londoner Wembley-Stadion. Da wird es zur Sache gehen.

Das glaubt auch Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: "Jetzt mit dem K.o.-System geht die richtige Champions League los. Da darf man sich keine Schwäche erlauben und muss vom ersten Moment an hochkonzentriert sein."

Oliver Kahn erinnert im Vorfeld an das berühmte "Mia-san-mia". "Überheblichkeit wäre fatal. Das ist beim FC Bayern aber auch nicht der Fall. Die Spieler treten aber sehr selbstbewusst auf. Sie definieren ihre Ziele ganz genau - sie wollen so viele Titel wie möglich gewinnen. Und das ist auch richtig so", sagt der "Titan" im Interview.

bundesliga.de fasst alle wichtigen Informationen, Fakten und Stimmen kurz vor dem Anpfiff noch einmal kompakt zusammen.


Aktuelle Form:

Fünf Spiele, fünf Siege, 13:0-Tore: Der FC Bayern ist im Jahr 2013 in einer bestechenden Form und jagt in der Bundesliga von Rekord zu Rekord. Zuletzt siegte der FCB 2:0 beim VfL Wolfsburg (Video). Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund beträgt schon 15 Punkte.

Dabei ist aber vor allem die Art und Weise, wie die Siege zustande kommen, lobenswert. Haben die Münchner früher noch Führungen verwaltet, spielen sie jetzt weiter munter auf das gegnerische Tor. Diese Spielfreude gab es in den vergangenen Spielzeiten nicht.

Auch Rotation ist kein Problem. Beim 4:0 gegen Schalke verzichtete Heynckes auf seine Torgaranten Thomas Müller und Mario Mandzukic. Arjen Robben und Mario Gomez fügten sich aber nahtlos ein. Gomez erzielte den Treffer zum Endstand.

Hausgemachte Blamage im FA-Cup



Bei den "Gunners" hätte die Generalprobe auf das wichtige Hinspiel nicht schlechter laufen können. Mit 0:1 schied Arsenal im heimischen Emirates-Stadion gegen den Zweitligisten Blackburn Rovers aus. Dabei verzichtete Trainer Wenger in der Startelf auf seine Stammspieler Wilshere, Cazorla und Walcott. Podolski und Sagna schmorten auf der Bank. Mertesacker stand nicht einmal im Kader. Die Quittung kam prompt.

In der Liga kommt Arsenal dagegen so langsam besser in Tritt. Vier Punkte beträgt der Abstand auf Platz 4, der zur Qualifikation für die "Königsklasse" berechtigt. Ein Manko: Gegen die Top-Teams aus Manchester und den Lokalrivalen Chelsea setzte es Niederlagen.


Personal:

Frohe Kunde aus dem Bayern-Lazarett. Denn das ist fast leer. Abgesehen vom dem langzeitverletzten Holger Badstuber und dem rot-gesperrten Jerome Boateng muss Trainer Heynckes nur auf Claudio Pizarro verzichten. Der Peruaner ist mit einer Angina in München geblieben.

Beim FC Arsenal hat Trainer Arsene Wenger ebenfalls die Qual der Wahl. Auch wenn Wenger immer wieder für eine Überraschung in der Aufstellung gut ist, so wird dieses Mal ein 4-2-3-1 mit einem "echten" Stürmer erwartet. Also mit Oliver Giroud in der Spitze und den offensiven Podolski, Cazorla und Walcott dahinter. (XL-Galerie: Schlüsselduelle).


Statistik:

- Der FC Bayern hat die vergangenen vier Auswärtsspiele auf der Insel verloren - 0:1 gegen Arsenal, 2:4 gegen Chelsea, 2:3 gegen Manchester United und 1:2 gegen Manchester City.

- Das letzte Duell zwischen beiden Teams gab es 2004/05 ebenfalls im Achtelfinale. Nach einem 3:1-Heimsieg konnten die Münchner die 0:1-Pleite in London verschmerzen und zogen ins Viertelfinale ein.

- Arsenal ist im Europapokal vor heimischem Publikum gegen deutsche Clubs eine Macht. In zwölf spielen gewannen die Engländer neun Mal, bei einem Remis und zwei Niederlagen. Die letzte Pleite ist aber noch nicht so lange her: In der Gruppenphase gewann Schalke mit 2:0 im Emirates-Stadion.


Stimmen:

Jupp Heynckes: "Es wird eine große Herausforderung für uns. Wichtig ist, dass wir in der Defensive wenig zulassen."

Manuel Neuer: "Arsenal hat eine große Qualität und starke Offensivspieler. Da müssen wir gewappnet sein und wieder eine gute Defensivleistung zeigen."

Bastian Schweinsteiger: "Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um zu bestehen. Wir müssen unser Tor gut verteidigen und Nadelstiche setzen. Ein Auswärtstreffer wäre für uns eine gute Sache."

Arsene Wenger: "Es ist wichtig, kein Gegentor zu kassieren. 0:0 ist kein Desaster zuhause, aber natürlich wollen wir Tore schießen."

Lukas Podolski: "Die Bayern sind derzeit in einer starken Verfassung und es wird sicherlich nicht leicht für uns. Aber wir haben zwei Spiele, um in die nächste Runde einzuziehen."

Mikel Arteta: "Das ist eines dieser Spiele, auf die man hinarbeitet. Wir spielen gegen ein großes Team, aber wir haben auch unsere Qualitäten. Das erste Tor könnte entscheidend sein."


Voraussichtliche Aufstellungen:

Arsenal: Szczesny - Sagna, Mertesacker, Koscielny, Vermaelen - Wilshere, Arteta - Walcott, Cazorla, Podolski - Giroud

FC Bayern: Neuer - Lahm, van Buyten, Dante, Alaba - Schweinsteiger, Martinez - Müller, Kroos, Ribery - Mandzukic

Schiedsrichter: Svein Oddvar Moen (Norwegen)

Aus London berichtet Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH