offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

01.01.1970 - 01:00 Uhr


Dortmunds Linksaußen: Kevin Großkreutz

Dortmunds Linksaußen: Der 24-jährige Kevin Großkreutz

Dortmunds Linksaußen: Der 24-jährige Kevin Großkreutz

München - Ein Finale, zwei Bundesliga-Clubs, 22 Gladiatoren: Diese "Helden von Wembley" entscheiden das Champions-League-Endspiel 2012/13 zwischen Borussia Dortmund und Bayern München. bundesliga.de zeigt den Werdegang und die Leistungsdaten der Protagonisten.

Der Werdegang:



Mehr BVB geht nicht! Kevin Großkreutz, am 19. Juli 1988 in Dortmund geboren, lebt und atmet Schwarz-Gelb. Das Fußballspielen fängt er im Alter von vier Jahren bei der DJK Rot-Weiß Obereving an. Später spielt er auch für den VfL Kemminghausen und den FC Merkur 07 Dortmund, bis er schließlich in der Jugend von Borussia Dortmund landet. Dort spielt er bis zum Jahr 2002, ehe er in die Nachwuchsabteilung von Rot Weiss Ahlen wechselt, wo ihm vier Jahre später der Sprung in die erste Mannschaft gelingt, die in der Regionalliga spielt. Zwei Jahre später steigt Großkreutz mit RW Ahlen in die 2. Bundesliga auf und ist mit zwölf Toren zweitbester Schütze des Clubs. Das macht auch seinen Herzensverein, den BVB, wieder auf den 1,87 Meter großen Offensivspieler aufmerksam, der Großkreutz zur Saison 2009/10 nach Hause holt und ihm einen Dreijahresvertrag anbietet. Die Verlängerung des Arbeitspapieres bis ins Jahr 2016 zeigt, dass die Verantwortlichen bei der Borussiawissen, was sie am häufig von der Bank kommenden Großkreutz haben: Der heute 24-Jährige, der zwischen 2010 und 2011 dreimal für die deutsche Nationalmannschaft spielte, besticht durch seine Vielseitigkeit, kann quasi jede Position in der Abwehr bekleiden und ist auch im Mittelfeld flexibel einsetzbar. Am 34. Spieltag der abgelaufenen Saison stand er sogar erstmals im Tor, vertrat gegen Hoffenheim den des Feldes verwiesenen Roman Weidenfeller. "Es war schon ein ungewöhnliches Gefühl", schrieb Großkreutz nach dem Saisonende auf seiner Homepage. Im Champions-League-Finale wird er den verletzten Mario Götze vertreten und im linken offensiven Mittelfeld auflaufen.

Dortmund mit defensivstarkem Großkreutz unbesiegt



  • Kevin Großkreutz bestritt in dieser Saison neun der zwölf Spiele in der Champions League, stand dabei immerhin fünfmal in der Startelf. Mit ihm von Beginn an gab es drei Siege und zwei Remis.

  • Im Halbfinalrückspiel bei Real Madrid wurde Großkreutz bereits in der 14. Minute für den verletzten Mario Götze eingewechselt.

  • Großkreutz war in den neun Partien an keinem Tor beteiligt, brachte aber seine Ballsicherheit mit ein - nur 16 Prozent seiner Pässe kamen nicht beim Mitspieler an (Götze liegt hier auch bei 16 Prozent; Reus bei 22 Prozent).

  • Großkreutz ist wertvoll für die Stabilität in der Defensive, er fing im Schnitt alle zwölf Minuten ein gegnerisches Zuspiel ab (Götze alle 24 Minuten, Reus alle 21 Minuten) und entschied starke 64 Prozent der Defensivzweikämpfe für sich.

  • Großkreutz gewann 46 Prozent seiner direkten Duelle, liegt hier auf einem Niveau mit Jakub Blaszczykowski (auch 46 Prozent gewonnen; Götze nur 39 Prozent, Reus 41 Prozent).


Die 22 Helden von Wembley:

BVB: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Bender - Blaszczykowski, Reus, Großkreutz - Lewandowski

Bayern: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Martinez, Schweinsteiger - Robben, Müller, Ribery - Mandzukic
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH