offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

23.04.2013 - 16:11 Uhr


Bayern ohne Angst vor Messi - Abwehrsorgen bei Barca

Jupp Heynckes (M.) bleibt ernst, während seine Spieler beim Abschlusstraining flachsen

Gelebter Teamgeist: Barcas Stars beim ersten Aufgalopp in der Allianz Arena

Mario Gomez (M.) wird wohl im Sturm den gesperrten Mario Mandzukic ersetzen

München - Die Erwartungshaltung hat Jupp Heynckes schon mal abgesteckt. "Es begegnen sich vielleicht die zwei besten Mannschaften Europas", sagte der Trainer des FC Bayern vor dem Halbfinalhinspiel gegen Barcelona: "Da kann man schon einiges erwarten!" Die momentan beste deutsche Mannschaft misst sich mit der überragenden Mannschaft der spanischen Primera Division. "Mia san mia" gegen "Mes que un Club": Das Duell der europäischen Schwergewichte elektrisiert die Fußballwelt (ab 20:15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).
Die Ansprache an sein Team will Heynckes in der Stunde der Entscheidung spontan halten. "Man muss die Atmosphäre riechen", erklärte der 67-Jährige. Der Trainer freut sich auf beflügelnde 90 Minuten in der ausverkauften Allianz Arena und sieht sich bestens vorbereitet: "Ich kenne Barcelona wie meine eigene Mannschaft", sagte Heynckes. Selbst das Mitwirken von Lionel Messi ängstigt den Trainerfuchs nicht. "Wir werden Lösungen finden", kündigte er an. Die Verpflichtung von BVB-Juwel Mario Götze sorgt zudem für allgemeine Hochstimmung in München - und das am Tag des Schlagers gegen die Katalanen.

Barcas Assistenzcoach Jordi Roura rechnet mit einem offenen Halbfinale, das erst im Rückspiel entschieden wird. "Es wird ein sehr schnelles, rhythmisches Spiel werden", glaubt der 45-Jährige, der erneut den an Krebs erkrankten Cheftrainer Tito Vilanova auf der Pressekonferenz vertrat. "Das Team, das sein Konzept durchbringt, wird im Vorteil sein", prophezeit Roura. bundesliga.de hat die Fakten zur Partie:

Personal:

Die Bayern müssen auf den gelbgesperrten Torjäger Mario Mandzukic verzichten. Für den Kroaten wird wohl Mario Gomez im Sturm beginnen. Außerdem fehlen die Langzeitverletzten Holger Badstuber und Toni Kroos. Barcelona bereitet die Besetzung der Defensive Sorgen: Carles Puyol und Javier Mascherano plagen Knieverletzungen, beide fallen definitiv aus. Adriano fehlt gelbgesperrt. Eric Abidal spielte nach seiner Lebertransplantion und 14 Monaten Pause am Wochenende zum ersten Mal wieder von Beginn an. Wahrscheinlich ist deshalb, dass der junge Marc Bartra (22) neben Gerard Pique verteidigt. "Wir werden für ein Umfeld sorgen, das es ihm leicht macht", sagte Co-Trainer Roura.


Direkter Vergleich:

Die Bilanz spricht für die Münchner. Bei sechs Duellen siegten die Süddeutschen drei Mal, zwei Partien endeten unentschieden. Ein Spiel gewann Barca - doch das hatte es in sich. Im bislang vorletzten Vergleich im April 2009 siegte Barca 4:0. Messi traf damals doppelt gegen das Team von Trainer Jürgen Klinsmann, der danach alsbald seinen Trainerstuhl beim FC Bayern räumen musste. Zum Vergleich: Christian Lell, Massimo Oddo und Breno standen damals in der Startelf. "Wir haben uns weiterentwickelt seitdem", meint Philipp Lahm: "Jetzt begegnen wir uns auf Augenhöhe."


Spieler im Fokus:

Die Fußballwelt schaut am Dienstagabend auf Superstar Lionel Messi, der nach einer Muskelverletzung im rechten Oberschenkel noch nicht komplett fit ist. Kurz vor der Partie meldete Barca jedoch, dass Messi "vollständig genesen" sei. Barca zeigte sich zuletzt anfällig und berechenbar ohne die Geistesblitze des Argentiniers. "Er ist wie eine Garantie für unsere Mannschaft", sagt Mittelfeld-Stratege Xavi Hernandez. Gut für Barca: Beim Abschlusstraining wirkte Messi gelöst, alberte mit den Kollegen. Die Bayern hoffen derweil auf ein Mittelfeld-Duo. Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez sollen den Wirkungskreis von Barcas taktgebender Dreierreihe im Mittelfeld mit Xavi, Busquets und Iniesta eingrenzen. Dabei kommt Schweinsteiger die Hauptrolle zu. Laut Heynckes hängt Bayerns Erfolg "ein Stück davon ab, wie er spielt. Er ist in unserem System ganz wichtig." Der defensiver agierende Martinez sagt über den Kollegen: "Es ist ein Hochgenuss, an seiner Seite auflaufen zu dürfen. Er ist ein Stier, eine Naturgewalt."


Fixe Aufstellungen:

Bayern: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Martinez, Schweinsteiger - Robben, Müller, Ribery - Gomez.
Barcelona: Valdes - Alves, Pique, Bartra, Jordi Alba - Xavi, Busquets, Iniesta - Alexis, Messi, Pedro.


Aus München berichtet Andreas Messmer
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH