offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

03.10.2012 - 22:39 Uhr


Balotelli schockt den BVB mit Last-Minute-Ausgleich

In der 90. Minute verwandelt Mario Balotelli (l.) einen Handelfmeter zum Ausgleich

Borussia Dortmund und Manchester City trennen sich 1:1-Unentschieden

Die Partie ist ein Spektakel: Beide Mannschaften vergeben Großchancen en masse

Marco Reus (l.) bringt den BVB in Minute 61 nach einem bösen Patzer der ManCity-Abwehr in Front

Doch Balotelli schlägt in letzter Sekunde zu und entreißt den "Schwarzgelben" den Sieg

Manchester - Borussia Dortmund hat in letzter Minute einen Überraschungssieg in der "Königsklasse" verpasst. Deutschland-Schreck Mario Balotelli traf in der 90. Minute per Handelfmeter zum 1:1 (1:1) für den englischen Meister Manchester City, nachdem Nationalspieler Marco Reus den BVB in der 62. Minute im zweiten Gruppenspiel der Champions League in Führung geschossen hatte.
Mit vier Punkten auf dem Konto gehen die Westfalen in das Top-Duell am 24. Oktober im eigenen Stadion gegen Real Madrid. Zum Auftakt hatte der BVB 1:0 gegen Ajax Amsterdam gewonnen.

BVB-Trainer Jürgen Klopp meinte nach der packenden Partie: "Ich habe der Mannschaft gratuliert. Sie hat ein tolles Spiel gemacht, es hat Spaß gemacht zuzuschauen. Wenn man so spielt, will man aber auch drei Punkte mitnehmen." Torschütze Reus haderte mit dem späten Ausgleich: "Das ist so bitter, wenn man fast in der letzten Minute noch ein Tor kassiert. Ich weiß nicht, ob es ein Elfmeter war. Wir hatten den Sieg verdient." Dennoch zog er etwas Positives aus der Partie: "Wir müssen uns auch vor Manchester City nicht verstecken. Wir haben beweisen, dass wir international mithalten können, wenn wir so spielen wie heute."

Offener Schlagabtausch



Beide Mannschaften lieferten sich vor 47.000 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Abwehrschwächen, provoziert durch sehenswerte Kombinationen, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten und zwei überragende Torhüter prägten die unterhaltsame und niveauvolle Partie. Die Gastgeber machten sich nach der 2:3-Niederlage beim Auftakt in Madrid bereits nach 15 Sekunden auf den Weg der Wiedergutmachung, als Samir Nasri von der Strafraumgrenze an BVB-Keeper Roman Weidenfeller scheiterte. Fast im Gegenzug verfehlte Robert Lewandowski das Gehäuse der "Citizens" mit einem Kopfball, womit der BVB wiederum ein erstes Signal in der Offensive setzte.

Das spiel- und technisch starke Starensemble des dreimaligen englischen Titelträgers setzte mit aggressiven Angriffen nach und es entwickelte sich ein Duell Sergio Agüero gegen Weidenfeller, der jedoch drei Mal gegen den Argentinier kühlen Kopf bewahrte und den BVB im Spiel hielt. Es dauerte einige Zeit, ehe sich die Westfalen auf das schnelle Angriffsspiel der "Citizens" eingestellt hatten und ebenfalls gefährliche Angriffe starteten.

Die Abwehrprobleme der Gastgeber, auf die Trainer Jürgen Klopp im Vorfeld hingewiesen hatte, waren offensichtlich. Pech hatte Mario Götze, als Manchesters Torhüter Joe Hart den Ball zunächst an den Pfosten (12.) und später an die Latte (40.) lenkte. Zudem scheiterte Ilkay Gündogan vor dem Pausenpfiff freistehend an Hart. Auf der Gegenseite vergab David Silva aus fünf Metern erneut den ersten Treffer der Partie.

Reus nutzt Blackout



Trotz der Chancen von ManCity verkaufte sich die Borussia in der ersten Halbzeit exzellent und leistete ihren Beitrag zu einem Klassespiel. Der BVB wirkte wesentlich gefestigter und reifer als beim Vorrunden-Aus im vergangenen Jahr, als Shinji Kagawa noch im Team stand. Der Japaner, der vor der Saison zu Manchester United gewechselt war, saß auf der Tribüne des Etihad-Stadions und fieberte mit seinen Ex-Kollegen mit.

Auch nach dem Wiederanpfiff wirkte der BVB konzentriert, versuchte die Räume für das Starensemble der Gastgeber eng zu halten und selbst weiterhin Nadelstiche zu setzen. Erneut Götze zwang Hart zu einer Glanzparade (54.). Acht Minuten später nutzte Reus in seinem zweiten "Königsklassenspiel" einen Blackout der ManCity-Abwehr und ließ Hart keine Chance. Robert Lewandowski verpasste in der 75. Minute die große Chance zur Vorentscheidung.


Manchester City: Hart - Zabaleta, Kompany, Nastasic, Clichy (81. Balotelli) - Garcia (34. Rodwell), Toure - Silva, Nasri (57. Kolarov) - Dzeko, Agüero

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels (74. Felipe Santana), Schmelzer - Sven Bender, Gündogan (83. Großkreutz) - Blaszczykowski, Götze (88. Kehl), Reus - Lewandowski

Schiedsrichter: Kralovec (Tschechien)

Tore: 0:1 Reus (61.), 1:1 Balotelli (90., Handelfmeter)

Zuschauer: 47.000

Gelbe Karten: Kompany, Toure - Blaszczykowski, Reus
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH