offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

24.10.2012 - 09:54 Uhr


"Um ihr Leben gerannt"

Javi Martinez (l.) stand in allen drei Champions-League-Spielen der Bayern in der Startformation

Thomas Müller (r.) erlöst den deutschen Rekordmeister mit seinem Elfmetertor

Nach dem Arbeitssieg in Lille lassen sich die Bayern von den mitgereisten Fans feiern. Die Münchner stehen nach drei Spieltagen auf Rang 2

Lille - Bislang durfte Javi Martinez sein Können im Trikot des FC Bayern noch nie über die volle Distanz zeigen. In der Bundesliga und der Champions League wurde er immer nur ein- oder ausgewechselt. In Lille war es soweit: der erste Einsatz über 90 Minuten für den Spanier. Ein Schaulaufen wurde es aber nicht, da die Münchner beim 1:0-Sieg ordentlich kämpfen mussten.
Nach der Niederlage zwei Wochen zuvor in Borisov stehen die Chancen aufs Achtelfinale wieder gut. Das findet auch Javi Martinez. "Die beiden Heimspiele sind jetzt natürlich ein Vorteil. Wir müssen alles daransetzen, in diesen Spielen die maximale Punktzahl zu holen, damit wir die Qualifikation für die nächste Runde unter Dach und Fach bringen", sagte der Mittelfeldstratege nach dem Schlusspfiff in Lille im Interview mit bundesliga.de.

Martinez analysiert die Partie gegen die Franzosen, seine eigene Leistung und den entscheidenden Elfmeter von Thomas Müller.

bundesliga.de: Herr Martinez, ein Leckerbissen war die Partie in Lille sicherlich nicht. Aber darauf kam es auch nicht an, oder?

Martinez: Das ist richtig. Für uns war es letztlich nur wichtig, dass wir mit einem Sieg unsere Ausgangslage in der Gruppe wieder verbessern. Für uns war es eine sehr schwierige Partie, da Lille auf eigenem Platz mit den Fans im Rücken bis zum Umfallen gekämpft hat. Für sie war es ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Sie sind raus auf den Platz und sind gerannt, als ginge es um ihr Leben. Wir haben aber dagegengehalten und haben sehr diszipliniert gespielt.

bundesliga.de: Zuletzt hatte Mario Mandzukic einen Elfmeter verschossen, davor auch schon Bastian Schweinsteiger. Hatten Sie bei Thomas Müller nun bedenken?

Martinez: Nein, überhaupt nicht. Thomas ist ein sehr guter Schütze. Er übt das im Training immer wieder und trifft eigentlich immer. Da ist er schon sehr sicher. Ich freue mich für ihn, dass er das nun auch im Spiel zeigen konnte.

bundesliga.de: Valencia, Borisov und die Bayern haben in der Gruppe nun sechs Punkte auf dem Konto. Der FC Bayern spielt noch zwei Mal in der Allianz Arena. Ein Vorteil?

Martinez: Die beiden Heimspiele sind jetzt natürlich ein Vorteil. Wir müssen alles daransetzen, in diesen Spielen die maximale Punktzahl zu holen, damit wir die Qualifikation für die nächste Runde unter Dach und Fach bringen.

bundesliga.de: Sie haben in Lille das erste Pflichtspiel für den FC Bayern über die volle Distanz absolviert. Sind Sie mit Ihrer Leistung zufrieden?

Martinez: Ja, ich bin zufrieden mit meinem Auftritt. Dass ich 90 Minuten gespielt habe, war sehr wichtig für mich. Ich versuche, mich in jedem Spiel zu verbessern und das Beste aus mir rauszuholen. Dafür trainiere ich jeden Tag sehr hart.

bundesliga.de: Also sehen wir Sie am Sonntag gegen Bayer Leverkusen in der Startelf?

Martinez: (lacht) Das weiß ich nicht. Das werden wir dann sehen.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH