offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

31.03.2013 - 19:04 Uhr


"Pirlo und Vidal aus dem Spiel nehmen"

Hasan Salihamidzic stand neun Jahre beim FC Bayern unter Vertrag und wurde auf Anhieb zum Publikumsliebling

Brazzo (l., mit Carsten Jancker) gewann 2001 die Champions League mit dem FC Bayern. Er weiß also, worauf es im Wettbewerb ankommt

"Ein Schlüssel zum Erfolg gegen Juventus ist es, Andrea Pirlo (r.) und Arturo Vidal aus dem Spiel zu nehmen", so Salihamidzic

Insgesamt absolvierte Brazzo 234 Spiele für den deutschen Rekordmeister und erzielte 30 Tore

2007 wechselte der Bosnier für vier Jahre zu Juventus Turin, ehe er beim VfL Wolfsburg seine Karriere ausklingen ließ

München - In der Champions League wartet auf den FC Bayern ein echter Brocken. Die Los-Fee Steve McManaman loste den Münchnern Juventus Turin zu, den italienischen Rekordmeister. "Das ist kein Traumlos", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummmenigge unmittelbar nach der Auslosung.
Diese Einschätzung teilt auch Hasan Salihamidzic: "Ich finde, dass ist ein sehr schweres Los. Nach dem FC Barcelona das schwerste, das man kriegen konnte." Der Bosnier spielte nicht nur jahrelang beim FC Bayern München, mit dem er 2001 selbst die Champions League gewann, sondern auch bei den Norditalienern und weiß daher über beide Clubs bestens Bescheid.

Im Interview mit bundesliga.de schätzt "Brazzo" die Chancen der Münchner im Duell mit Juventus ein und verrät, mit welchem Rezept die "Alte Dame" geschlagen werden kann.

bundesliga.de: Herr Salihamidzic, Sie haben sowohl für den FC Bayern München als auch für Juventus Turin gespielt. Verfolgen Sie die beiden Mannschaften weiter im Spielbetrieb?

Hasan Salihamidzic: Ja klar, sogar sehr intensiv. Auch die beiden Duelle im Champions-League-Viertelfinale werde ich natürlich verfolgen. Entweder im Stadion oder als Experte beim Fernsehsender "sky".

bundesliga.de: Schlägt Ihr Herz für die Bayern oder drücken Sie auch den Italienern die Daumen?

Hasan Salihamidzic: Natürlich bin ich ein Roter. Ich habe neun Jahre bei Bayern gespielt und dort die beste Zeit meiner Karriere gehabt. Ich wohne auch weiter in München und meine Kinder sind hier geboren. Ich hatte aber auch in Turin eine sehr schöne Zeit, daher kommt mir das Spiel einfach zu früh. Ich hätte es mir im Finale gewünscht. Ein Teil von mir wird immer traurig sein, egal wer ausscheidet (Hasan Salihamidzic bei facebook).

bundesliga.de: Wie schwer ist das Los Juventus für den FC Bayern?

Hasan Salihamidzic: Es ist ein sehr schweres Los. Nach dem FC Barcelona wohl das schwerste, das man kriegen konnte. Wenn sich die Bayern aber so präsentieren wie vor drei Wochen oder beim 9:2-Sieg gegen den HSV, können sie jeden schlagen. Wenn sie das tun, sehe ich die Bayern ein bisschen im Vorteil.

bundesliga.de: Was zeichnet Turin aus?

Hasan Salihamidzic: Juventus spielt einen tollen Fußball und ist vor allem defensiv sehr stabil. Das Team ist in jedem Mannschaftsteil sehr gefestigt. Juve spielt eine fantastische Saison in der Serie A, ähnlich gut wie der FC Bayern in der Bundesliga. Die Spieler haben in allen Mannschaftsteilen eine enorme Qualität. In der Abwehr spielt ja mit Giorgio Chiellini, Andrea Barzagli und Leonardo Bonucci fast die komplette Nationalmannschafts-Defensive. Und im Mittelfeld haben sie mit Andrea Pirlo, Claudio Marchisio und Arturo Vidal drei internationale Topstars. Im Sturm ist besonders Mirko Vucinic gefährlich, der ein technisch sehr versierter Spieler ist.

bundesliga.de: Im EM-Halbfinale 2012 hat sich die deutsche Nationalmannschaft die Zähne an der italienischen Abwehrreihe ausgebissen. Was ist das Geheimnis der italienischen Defensivkunst?

Hasan Salihamidzic: Bei Juventus ist die stabile Defensive vor allem ein Verdienst des Trainers Antonio Conte. Er hat die Mannschaft dazu gebracht, dass sich alle an der Abwehrarbeit beteiligen. Das geht schon bei den Stürmern los. Es kommt oft Kritik auf, dass die Juve-Stürmer nicht so viele Tore machen. Das liegt jedoch am System. Mirko Vucinic, Alessandro Matri und Fabio Quagliarella haben alle schon gezeigt, dass sie viele Tore machen können. Die Stürmer müssen unter Conte einfach sehr viel nach hinten arbeiten, müssen sich sehr viel bewegen und immer als Anspielstation fungieren.

bundesliga.de: Gibt es bei Juventus Turin denn überhaupt Schwachpunkte?

Hasan Salihamidzic: Juve zeigt im Moment keine großen Schwächen. Ein Schlüssel zu Erfolg ist es, Pirlo und Vidal aus dem Spiel zu nehmen. Wenn man das schafft, hat man die halbe Arbeit getan. Doch es gibt außer den beiden eben weitere Topstars im Team. Juve ist sehr schwer zu schlagen.

bundesliga.de: Ist es schwierig für den FC Bayern schwierig, da es in der Bundesliga ja eigentlich um nichts mehr geht, die Konzentration hochzuhalten?

Hasan Salihamidzic: Das ist eben die Kunst. Jetzt geht es um die Wurst, besonders in der Champions League. Es ist doch klar, die Bayern wollen in diesem Jahr die Champions League gewinnen, die Nummer eins in Europa sein. Nach zwei verlorenen Endspielen wird das jetzt auch Zeit. Die Spieler wollen den Pott unbedingt, doch in der Champions League darf man sich keine Schwächen leisten. Die Bayern müssen es wieder schaffen, so wie vor drei oder vier Wochen zu spielen, dann sind sie unfassbar schwer zu schlagen. Dazu kommen jedoch - besonders im Europapokal - auch noch andere Faktoren wie die Tagesform und manchmal auch das Quäntchen Glück.

bundesliga.de: Wie sehen Sie den FC Bayern im internationalen Vergleich, insbesondere im Vergleich mit dem FC Barcelona?

Hasan Salihamidzic: Wenn ich Spiele wie gegen den AC Mailand sehe, muss ich schon sagen, dass Barcelona einen unglaublich guten Fußball spielt. Obwohl die Bayern das ohne Frage auch tun, ist das bei Barcelona irgendwie nochmal ein Level darüber. Dieser Messi ist einfach ein Außerirdischer, der eine halbe Mannschaft ausmacht. Wenn der FC Bayern es schafft, so wie vor drei, vier Wochen zu spielen, sind sie an diesem Level fast dran und können jeden schlagen - auch den FC Barcelona.

Das Gespräch führte Sebastian Dirschl
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH