offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

04.04.2013 - 08:46 Uhr


"Gute Ausgangsposition"

Nicht ganz zufrieden: Mario Götze schoss gegen Malaga vier Mal aufs Tor - jedoch erfolglos

"Ich habe am Dienstag noch einmal 90 Minuten Zeit, das wiedergutzumachen", sagt Götze

Götze (2.v.r.) im Getümmel: Der BVB-Star brachte 63 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler

Malaga - Mario Götze hätte im Stadion "La Rosaleda" zum Spieler des Spiels werden können. Doch der Spielmacher von Borussia Dortmund vergab beim FC Malaga gleich mehrere hochkarätige Torchancen. So musste sich der BVB im Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League mit einem torlosen Remis begnügen.
Mario Götze war nach dem Spiel selbstkritisch, schaute aber schon wieder positiv voraus. "Ich denke da natürlich ein bisschen drüber nach. Aber ich kann es ja nicht mehr ändern. Ich habe am Dienstag noch einmal 90 Minuten Zeit, das wiedergutzumachen", sagte er gegenüber bundesliga.de.

Im Interview spricht er über die Ausgangslage für das Rückspiel, das Duell gegen Isco und die anstehende Bundesliga-Partie gegen den FC Augsburg.

bundesliga.de: Herr Götze, ist das 0:0 in Malaga ein gutes Ergebnis für den BVB?

Mario Götze: Wenn man den Spielverlauf betrachtet, dann sicherlich nicht. Denn dafür hatten wir zu viele gute Möglichkeiten. Uns hat einfach die letzte Konsequenz im Abschluss gefehlt. Das gilt vor allem für mich. Ich hätte der Mannschaft sehr helfen können.

bundesliga.de: Ist das in solchen Situationen reine Kopfsache?

Götze: Ja, wahrscheinlich war es irgendwo die mangelnde Entschlossenheit. Schließlich waren das keine 50-prozentigen Chancen sondern ganz klare Dinger, die wir einfach nutzen müssen. Das gilt es jetzt, schnell abzuhaken. Denn wir haben für das Rückspiel vor heimischem Publikum eine relativ gute Ausgangsposition.

bundesliga.de: Nagen die vergebenen Chancen an Ihrem Selbstbewusstsein?

Götze: Ich denke da natürlich ein bisschen drüber nach. Aber ich kann es ja nicht mehr ändern. Ich habe am Dienstag noch einmal 90 Minuten Zeit, das wiedergutzumachen.

bundesliga.de: Im Vorfeld des Spiels haben die spanischen Medien das Duell zwischen Isco und Ihnen als Schlüsselduell hervorgerufen. Wie ist es ausgegangen?

Götze: Es spielen immer noch zwei Mannschaften auf dem Platz und nicht zwei einzelne Spieler. Isco ist natürlich ein sehr guter Spieler, der ein enormes Potenzial aufweist. Aber letztlich geht es um das Weiterkommen des gesamten Teams und um nichts anderes.

bundesliga.de: War Malaga der erwartet schwere Gegner? Vor allem was die Defensive betrifft?

Götze: In der ein oder anderen Situation auf jeden Fall. Aber immer wenn wir schnell gespielt haben, hatten wir unsere Chancen. Das ist uns ja auch sehr gut gelungen. Malaga hat aber auch sehr unangenehme Spieler, die sehr gute Konter fahren. Das ist für unsere Abwehr dann sicherlich nicht so toll. Wir sind aber für das Spiel am Dienstag gut vorbereitet.

bundesliga.de: Zuerst ist aber noch der FC Augsburg in der Bundesliga zu Gast. Können Sie die Champions League so einfach ausblenden?

Götze: Wir verarbeiten jetzt schnell das Spiel in Malaga und konzentrieren uns ab Donnerstag voll auf den FC Augsburg. Alles andere kommt danach.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH