offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

21.02.2013 - 10:04 Uhr


"Großer Schritt in die richtige Richtung"

Julian DRaxler (l.) und die "Knappen" zeigten in Istanbul eine sehr ansprechende Leistung und haben mit dem 1:1 gute Chancen aufs Weiterkommen

Jermaine Jones (2.v.l.) war der umjubelte Torschütze für Schalke 04

Draxler (M.) erhofft sich von dem Spiel Rückenwind für die nächste Aufgabe gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag

Istanbul - Der FC Schalke 04 hat einen mehr als ordentlichen Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel bei Galatasaray Istanbul hingelegt. Das sah auch Julian Draxler so, der im Anschluss an das 1:1-Unentschieden von der UEFA zum "Man of the Match" gewählt wurde und auf Schwung für den Alltag hofft. "Wenn man in dieser Atmosphäre gegen so einen Verein ein Unentschieden holt, kann das für die Bundesliga sicherlich nicht schaden", sagte Draxler.
Im Interview mit bundesliga.de analysiert der 19-Jährige die Partie, spricht über Schakes Chancen aufs Weiterkommen und blickt auf das kommende Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

bundesliga.de: Julian Draxler, das 1:1 ist sicherlich ein gutes Ergebnis. Aber hätte Schalke 04 nicht sogar den Sieg verdient gehabt?

Draxler: Wir sollten mit dem zufrieden sein, was wir erreicht haben. Auch wenn wir vor allem in der zweiten Halbzeit noch richtig gute Chancen hatten. Aber mit dem Remis haben wir im Rückspiel richtig gute Karten.

bundesliga.de: Sie sprechen es an: Chancen waren zur Genüge vorhanden, genutzt wurde leider keine. Fehlte im Abschluss die nötige Konzentration?

Draxler: An mangelnder Konzentration lag das sicherlich nicht. Denn wir waren gut im Spiel. Vielleicht hat das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Das soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber auf diesen schlechten Platzverhältnissen war es sehr schwierig zu spielen.

bundesliga.de: Wir haben Sie die Atmosphäre in er Arena erlebt?

Draxler: Das war schon sehr laut. Schon als wir rausgekommen sind zum Warmmachen. Meine türkischen Freunde in Gelsenkirchen hatten mich zwar vorgewarnt, aber dass es wirklich so ein Lärm sein würde, das hätte ich nicht gedacht. Aber dafür sind wir Profis. Das müssen wir ausblenden. Und ich denke, dass wir das ganz gut hinbekommen haben.

bundesliga.de: Ist der Auftritt in Istanbul jetzt die Wende zum Guten bei Schalke?

Draxler: Das sind natürlich zwei ganz unterschiedliche Wettbewerbe. Aber wenn man in dieser Atmosphäre gegen so einen Verein ein Unentschieden holt, kann das für die Bundesliga sicherlich nicht schaden. In Istanbul haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

bundesliga.de: Der nächste Gegner ist Fortuna Düsseldorf. Mit einem Blick auf die Tabelle eine machbare Aufgabe. Setzt Sie das zusätzlich unter Druck?

Draxler: In der Bundesliga stehen wir gerade sowieso unter Druck, da wir unseren Erwartungen hinterherhinken. Wir müssen gegen Düsseldorf unbedingt wieder drei Punkte einfahren.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH