offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

04.10.2012 - 09:38 Uhr


"Die Enttäuschung überwiegt"

Freuen oder ärgern? Ilkay Gündogan (l., gegen Toure) fuhr mit dem BVB trotz zahlreicher Chancen nur einen Punkt ein

Nur selten entwischt: Sergio Agüero (l.) verfolgt von Gündogan und Sven Bender

Die Pose des Spielverderbers: Mario Balotelli zeigt Weidenfeller nach dem Spiel, was er von Provokationen hält

Manchester - Er rannte, kämpfte und ackerte bis zur 82 Minute ohne Unterlass. Dann musste Ilkay Gündogan nach einem nicht geahndeten Foul von Manchesters Pablo Zabaleta angeschlagen ausgewechselt werden. Den Ausgleich zum 1:1-Endstand beim englischen Meister erlebte der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund nur mehr von der Ersatzbank.
"Natürlich ist das Unentschieden schon ein toller Erfolg. Denn bei Manchester City holen nicht viele Mannschaften ein Unentschieden. Aber so kurz nach dem Spiel ist die Enttäuschung noch zu groß", sagte der Nationalspieler nach dem Schlusspfiff sichtlich niedergeschlagen im bundesliga.de-Interview.

Gündogan erklärte auch, warum die vielen Chancen nicht zum Sieg gereicht haben, welche Schlüsse aus der Partie gezogen werden können und welche Auswirkungen das Remis auf das nächste Bundesliga-Spiel in Hannover hat.

bundesliga.de: Herr Gündogan, kann Sie die sehr gute Leistung ein wenig über das unglückliche Remis hinwegtrösten?

Gündogan: Ehrlich gesagt überwiegt die Enttäuschung, dass wir in Manchester nur einen Punkt mitgenommen haben. Deshalb kann ich mich auch nicht so richtig freuen, obwohl ich weiß, dass wir eine fantastische Partie abgeliefert haben.

bundesliga.de: Aber woran lag es: An der Abschlussschwäche, einem klasse Torwart Joe Hart oder war es einfach nur Pech?

Gündogan: Manchmal gibt es so Tage, an denen man 50 Mal aufs Tor schießen kann und kein Ball rein geht. Das ist bitter. Joe Hart wurde mit jedem Schuss noch besser.

bundesliga.de: Dennoch hat der BVB nach drei Auswärtsniederlagen in der Vorsaison endlich einen Punkt auf fremdem Platz geholt. Und dann bei so einem Gegner. Das muss sich doch trotzdem gut anfühlen, oder?

Gündogan: Natürlich ist das Unentschieden schon ein toller Erfolg. Denn bei Manchester City holen nicht viele Mannschaften ein Unentschieden. Aber so kurz nach dem Spiel ist die Enttäuschung noch zu groß.

bundesliga.de: Mats Hummels sagte, dass der BVB in dieser Form gegen jeden Gegner der Welt gewinnen kann. Hat er Recht?

Gündogan: Wenn wir mit der richtigen Einstellungen in die Partie gehen und unser Spiel durchziehen, dann gebe ich Mats völlig Recht. Denn dann ist es für jedes Team extrem schwierig, uns zu schlagen.

bundesliga.de: Also schlägt die Enttäuschung sich schon bald wieder in positive Energie um? Schließlich geht es in der Bundesliga am Wochenende nach Hannover.

Gündogan: Ja, auf jeden Fall. Zumal wir in der vergangenen Saison durch zwei späte Gegentore noch das Spiel aus der Hand gegeben haben. Da haben wir etwas gutzumachen.

bundesliga.de: Zum Abschluss noch ein Wort zu den BVB-Fans, die das Spiel in Manchester 90 Minuten lang zu einem Heimspiel gemacht haben...

Gündogan: Ich habe während des Spiels auch nichts von den Manchester-Fans gehört. Von daher können wir wirklich richtig stolz sein, dass wir auch auswärts so fantastische Fans haben, die uns immer wieder nach vorne peitschen. Wir freuen uns, dass wir sie haben und wir werden sie auch in der Zukunft dringend brauchen.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH