offizielle Webseite

Liveticker

Champions League

23.04.2013 - 15:42 Uhr


"Bayern hat das beste Gesamtpaket"

Ewald Lienen sieht den FC Bayern München als Favoriten auf den Gewinn der Champions League

Mitte der 90er Jahre war Lienen Co-Trainer von Jupp Heynckes bei CD Teneriffa

Bis Anfang Oktober vergangenen Jahres arbeitete der ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach, Arminia Bielefeld und MSV Duisburg als Trainer des griechischen Erstligisten AEK Athen

Köln - Ewald Lienen ist Fußballlehrer seit 1989 und hat in verschiedenen Ländern gearbeitet. Unter anderem als Co-Trainer von Jupp Heynckes von 1995 bis 1997 beim spanischen CD Teneriffa. Er verfolgt den spanischen Fußball auch heute noch akribisch und hat eine klare Meinung vor den Halbfinals der Champions League (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio): Der FC Bayern "ist das beste Gesamtpaket, das wir dieses Jahr in Europa bis hierhin gesehen haben".
bundesliga.de: Herr Lienen, wie dominant waren Real Madrid und der FC Barcelona in der Zeit, als Sie in Spanien als Trainer gearbeitet haben?

Ewald Lienen: Es war meistens ein Zweikampf auf Augenhöhe: Mal war der eine ganz vorne, mal der andere. Es kam aber auch noch vor, dass Real in der Saison 1995/96 nur Sechster wurde. Die heutige absolute Dominanz von Real und Barca in Spanien hat sich erst so etwa in den letzten zehn Jahren entwickelt, vor allem durch die Einnahmen in der Champions League.

bundesliga.de: Der spanische Vereinsfußball war damals auch sehr stark und erfolgreich - im Gegensatz zur Nationalmannschaft. Wie wurde zu der Zeit in Spanien der deutsche Fußball eingeschätzt?

Lienen: Man hatte großen Respekt vor den typisch deutschen Eigenschaften: Kampfgeist, Siegeswille, Aggressivität und mannschaftliche Geschlossenheit. Diesen Respekt hatten aber alle in Europa. Aber sie hatten ihn nicht vor den spielerischen Qualitäten, die die deutschen Mannschaften heute haben. Die Spanier haben zwar schön gespielt, aber mit der Nationalelf nichts gewonnen.

bundesliga.de: Sie haben mit Jupp Heynckes in Spanien gearbeitet: Ist es vielleicht noch ein ganz kleiner Vorteil, dass er die spanische Mentalität gut kennt.

Lienen: Der Top-Fußball ist immer internationaler geworden. Ist Real Madrid eine typisch spanische Mannschaft? Außer dem Torhüter und Sergio Ramos besteht der Rest doch weitestgehend aus internationalen Klassespielern. Bei Barcelona ist das allerdings anders. Das ist fast die spanische Nationalmannschaft plus Messi, dem besten Spieler der Welt. Hier gibt es tatsächlich noch eine spanische Mentalität und das könnte für Jupp Heynckes ein kleiner Vorteil sein.

bundesliga.de: Stehen in diesem Jahr tatsächlich die vier besten Mannschaften Europas im Halbfinale?

Lienen: Über den FC Bayern müssen wir nicht diskutieren. Das ist das beste Gesamtpaket, das wir dieses Jahr in Europa bis hierhin gesehen haben. Einfach überragend in der Meisterschaft und in der Champions League. Der Kader ist einfach weltklasse; individuell sind Spieler wie Ribery, Dante oder Martinez sowieso überragend, aber in dieser Saison arbeiten alle mit unglaublicher Leidenschaft auch nach hinten zusammen.

bundesliga.de: Wen erwarten Sie denn Dienstag bei den Bayern im Angriff?

Lienen: Vielleicht fangen sogar Gomez und Pizarro an. Beide können Tore schießen und Bayern muss ja Tore vorlegen. Aber auch wenn Jupp Heynckes nur mit einer Spitze spielt: Die Sperre für Mandzukic ist ein großer Nachteil, denn er arbeitet sensationell für die Mannschaft.

bundesliga.de: Wie sehen Sie Borussia Dortmund?

Lienen: Auch Dortmund steht zu Recht im Halbfinale. Sie haben ihre 'Todesgruppe' souverän überstanden und dabei Manchester City auswärts an die Wand gespielt. Selbst in Madrid haben Sie einen glänzenden Eindruck hinterlassen, das waren alles international erstklassige Auftritte.

bundesliga.de: Und die spanischen Clubs?

Lienen: Barcelona spielt eine starke Meisterschaft, hat aber im Gegensatz zu Dortmund in der Champions League öfter Probleme gehabt. Hier hängen sie doch sehr stark von Messi ab; wenn er fehlt, kann es eng werden für Barca. Real hat in der Meisterschaft schon erheblich Rückstand auf Barcelona, aber sie haben in den letzten Wochen überzeugt und sehr guten Fußball gezeigt. Alle vier Clubs haben es verdient, im Halbfinale zu stehen; wobei ich insgesamt den FC Bayern in der Favoritenrolle sehe, die drei anderen haben alle irgendwann kleinere Schwächen gezeigt.

bundesliga.de: Also ist für Sie auch ein deutsches Finale realistisch?

Lienen: Ja, aber es setzt sich nicht immer der Bessere durch. Wenn ich an Chelsea im letzten Jahr im Halbfinale gegen Barcelona und im Finale gegen Bayern denke, dann war das für mich eine Schande für den internationalen Fußball. Das war Anti-Fußball, einfach unwürdig: Das will ich als Fan nicht sehen! Aber diese Befürchtung muss man bei den vier Teams in diesem Jahr nicht haben.

bundesliga.de: Noch ein letztes Wort zu Lionel Messi bitte.

Lienen: Er ist einfach der beste Spieler der Welt, weil er in der Lage ist, seine technischen Finessen in höchstem Tempo, ja sogar im Vollsprint umzusetzen. Das kann kein anderer Spieler der Welt.

Das Gespräch führte Stefan Kusche


Alle News zu Bayern - Barca

Verwandte Artikel
Champions League
Wettbewerbe

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH