2. Bundesliga

26.07.2016 - 13:29 Uhr


Vorschau: TSV 1860 München im Check

Neu im Löwen-Gehege: Filip Stojkovic

Der 1:0-Sieg im Test gegen den BVB war ein keines Ausrufezeichen

Köln - Am 5. August rollt endlich wieder der Ball in der 2. Bundesliga (1. Spieltag im Überblick). Bis dahin nimmt bundesliga.de alle Clubs genau unter die Lupe - hier: TSV 1860 München.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Die Löwen gehen in ihre 13. Zweitliga-Saison am Stück. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren nervenaufreibender Abstiegskampf angesagt war, soll in der kommenden Spielzeit alles anders werden - mit allerhand neuem Personal.

Saisonziel:

Zwei Spielzeiten des Zitterns liegen hinter den Sechzigern. Der dramatischen Rettung in der Relegation folgte im vergangenen Jahr der finale Schritt zum Klassenerhalt immerhin am vorletzten Spieltag. "Das vorderste Ziel muss es sein, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben", sagte der neue Sportchef Thomas Eichin bei seinem Amtsantritt mit Blick auf die kommende Spielzeit. Und langfristig? "Ich habe dreieinhalb Jahre in der ersten Liga gearbeitet. Es ist sicherlich mein Ziel und es sollte auch das von 1860 sein, irgendwann da wieder hinzukommen. Aber das sind Dinge, die man nicht in einen Zwei- oder Drei-Jahres-Plan pressen kann", sagte Eichin.

Trainer/Taktik:

Auch an der Seitenlinie starten die Löwen mit dem neuen Trainer Kosta Runjaic einen Neuanfang. Der gebürtige Wiener favorisiert eine offensive Ausrichtung, weiß aber auch, dass in München zunächst andere Dinge zählen. "Es ist meine primäre Aufgabe, die Mannschaft in der neuen Saison zu stabilisieren", sagte Runjaic bei seiner Vorstellung. Dazu passt, dass er den gelernten Innenverteidiger Milos Degenek als Sechser sieht. In den Testspielen ließ Runjaic meist in einer 4-3-3-Grundordnung spielen und knüpfte damit an das System der Sechziger zum Ende der Vorsaison an. Grundsätzlich favorisiert der 45-Jährige eine 4-2-3-1-Grundordnung.

Neuzugänge/Kader:

Im Kader gab es ebenfalls einen Umbruch, mit Kapitän Christopher Schindler und Stürmer Rubin Okotie haben unter anderem zwei zentrale Spieler der vergangenen Jahre den Verein verlassen. Der neue Sportchef Eichin strebt einen guten Mix an und setzt neben externen Neuzugängen auf Talente aus der eigenen Jugend. So zählen die Youngster Moritz Heinrich, Florian Neuhaus und Nicholas Helmbrecht seit dieser Saison zum Profikader. Mit Karim Matmour haben die Löwen zudem einen bundesligaerfahrenen Offensivakteur verpflichtet.

Formcheck:

In der Vorbereitung hat Runjaic‘ Mannschaft bereits das eine oder andere Ausrufezeichen gesetzt. Gleich zum Auftakt gelang mit einem 1:1-Unentschieden gegen den Schweizer Meister FC Basel ein Achtungserfolg. Auch mit dem 1:0-Sieg gegen den - allerdings ohne EM-Teilnehmer - angetretenen BVB ließ 1860 aufhorchen. Das Ergebnis gut drei Wochen vor dem Saisonstart bei der SpVgg Greuther Fürth fühlte sich für Runjaic gut an, dennoch relativierte der Coach: "Das war nicht das Sechzig, das wir in der zweiten Liga sehen werden."

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH