2. Bundesliga

26.07.2016 - 15:00 Uhr


Vorschau: Der 1. FC Heidenheim im Check

Leihgabe aus Salzburg: David Atanga will sich in Heidenheim durchsetzen

Köln - Am 5. August rollt wieder der Ball in der 2. Bundesliga (1. Spieltag im Überblick). Bis dahin nimmt bundesliga.de alle Clubs genau unter die Lupe - hier: 1. FC Heidenheim.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Saisonziel:

Trainer Frank Schmidt wagte schon direkt nach der zweiten Saison in der 2. Bundesliga einen Ausblick auf die dritte und erklärte: "Wir tun gut daran, uns wie bisher erst einmal auf einen Existenzkampf einzustellen, mit dem Ziel, wieder so früh wie möglich die notwendigen Punkte gesichert zu haben. Die 2. Bundesliga wird definitiv nicht schwächer werden. Die Absteiger Hannover 96 und VfB Stuttgart wollen sofort wieder aufsteigen. Das gleiche Ziel verfolgen andere Traditionsteams wie Braunschweig, Düsseldorf, Bochum, Nürnberg oder Kaiserslautern.“ Wäre Heidenheim im Mai 2017 am Ende wieder Elfter wie in der abgelaufenen Runde, hätte auf der Ostalb sicher niemand etwas dagegen.

Trainer/Taktik:

Frank Schmidt ist ein fordernder Trainer, der taktisch sehr flexibel spielen lässt. Auch die am Ende der vergangenen Runde einstudierte Variante einer Fünfer-Abwehrkette, die bei Ballbesitz in eine Dreierkette mutiert, ist eine Alternative für die kommende Spielzeit. Schmidt, 42, in Heidenheim geboren und seit 2007 beim FC im Amt (Vertrag bis 2020), steht für Kontinuität und für Entwicklung. Diese Symbiose ist im Fall 1. FC Heidenheim und Frank Schmidt Garant für den Erfolg des Vereins, der sich langfristig in der 2. Bundesliga etablieren will.

Neuzugänge/Kader:

In Stürmer Jan Verhoek, 27, verpflichteten die Heidenheimer einen kopfballstarken Stoßstürmer vom FC St. Pauli, der dem Angriffsspiel eine neue Komponente geben kann. Fest verpflichtet von Lech Posen wurde nach einer Leihe Denis Thomalla, 23, für den Angriff. Und weil sich die gute Entwicklungsarbeit von Schmidt längst herumgesprochen hat, verlieh der SC Freiburg das 20 Jahre Mittelstürmertalent Tim Kleindienst gerne nach Heidenheim. Hinzu kommen die jungen Martin Rasner, 21, vom österreichischen Erstligisten SV Grödig (zentrales Mittelfeld), David Atanga, 19, zur Leihe von RB Salzburg (Rechtsaußen) und Robin Becker, 19, ebenfalls zur Leihe aus Leverkusen (Rechtsverteidiger).

Formcheck:

Der FCH bewies in der Vorbereitung eine gute Form und bezwang im Trainingslager in Oberösterreich die russische Spitzenmannschaft FK Rostov mit 1:0 - obwohl Trainer Schmidt nach der Pause eine bis auf den Torwart komplett neue Elf aufbot. Und so wird Heidenheim auch im dritten Jahr in der 2. Bundesliga ein unangenehmer Gegner für die Konkurrenz sein.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH