2. Bundesliga

12.08.2016 - 13:09 Uhr


Wer kann den guten Start in der 2. Bundesliga bestätigen?

Später Ausgleich gegen Sandhausen: Kann Düsseldorf auch gegen Stuttgart punkten?

Köln - Der FC Erzgebirge Aue empfängt am Freitagabend den SV Sandhausen, der 1. FC Nürnberg hat den 1. FC Heidenheim zu Gast und der VfB Stuttgart muss zu Fortuna Düsseldorf. Bis auf Aue konnten alle Teams am 1. Spieltag punkten. Es geht darum, den guten Start zu bestätigen. Die Vorschau auf die Freitagsspiele in der 2. Bundesliga.

#AUESVS

Fast in letzter Sekunde musste der SV Sandhausen am 1. Spieltag doch noch den Ausgleich gegen Fortuna Düsseldorf hinnehmen. Dennoch überzeugte das Team vom Hardtwald mit einer engagierten Leistung, die Mut für die heutige Aufgabe bei Erzgebirge Aue macht. Der Aufsteiger hingegen musste vergangene Woche beim Comeback in der 2. Bundesliga eine knappe Niederlage in Heidenheim hinnehmen. Die ersten Punkte sollen deshalb heute endlich eingefahren werden.

"Das ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die über gute Individualisten verfügt und in Christian Tiffert einen Leader findet. Wir sind gewarnt", sagte SVS-Chefcoach Kenan Kocak. Dennoch: "Wir fahren hin und wollen etwas mitnehmen", so der Fußballlehrer. Sein Gegenüber Pavel Dotchev gab ein unmissverständliches Ziel aus: "Wir wollen nicht nur gut, wir wollen nach dem verpatzten Start auch erfolgreich spielen. Wir müssen an uns glauben, müssen das kämpferisch und spielerisch fortsetzen, was wir in Heidenheim begonnen haben."

>>> Aue gegen Sandhausen ab 18:15 Uhr hier im Liveticker

>>> Die Topfakten zum Spiel AUE-SVS

#FCNHDH

Während der 1. FC Heidenheim mit einem Sieg gegen Aue in die neue Saison startete, auf dem es sich gut aufbauen lässt, musste sich Nürnberg mit einem ärgerlichen 1:1 gegen Dresden am 1. Spieltag zufrieden geben. Ärgerlich, weil der Ausgleich von Dynamo erst in der vierten Minute der Nachspielzeit fiel.

"Es wird ein anderes Spiel, als in Dresden. Das wird ein Geduldsspiel, in dem wir nicht ins offene Messer laufen dürfen", schätzt Alois Schwartz, der sein Heimdebüt als FCN-Coach geben wird, den kommenden Gegner von der Ostalb ein. "Nürnberg ist gut eingespielt in der Defensive, da ist individuelle Qualität vorhanden, sie haben schnelle Spieler, die aggressiv und zweikampfstark sind, schnell umschalten und die Räume eng machen", lautete die warnende Analyse des FCH-Cheftrainers Frank Schmidt.

>>> Nürnberg gegen Heidenheim ab 18:15 hier im Liveticker

>>> Die Topfakten zum Spiel FCN-HDH

#F95VFB

Nach deutlicher Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und dem Last-Minute-Treffer zum Ausgleich eine Minute vor dem Ende des Spiels in Sandhausen, dürfte Fortuna Düsseldorf mit Rückenwind in das erste Heimspiel der neuen Saison gehen. Gleiches gilt allerdings auch für den VfB Stuttgart, der sein erstes Spiel in der 2. Bundesliga seit 39 Jahren am Montag gegen den FC St. Pauli zwar etwas glücklich, am Ende aber verdient mit 2:1 gewann.

"Wir sind kein Spitzenteam und müssen in jedem Spiel an unsere Schmerzgrenze gehen. Ich erwarte, dass wir vom Platz gehen und sagen können: Wir haben alles gegeben“, gab Fortunas Trainer Friedhelm Funkel die Marschroute für die Partie vor. "Wir müssen als Team funktionieren. Wir brauchen über 90 Minuten die Kontrolle in der Defensive und wollen nach vorne mit Mut unsere Gelegenheiten nutzen“, so sein Kontrahent Jos Luhukay vom VfB.

>>> Düsseldorf gegen Stuttgart ab 20:15 Uhr hier im Liveticker

>>> Die Topfakten zu F95-VfB

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH