2. Bundesliga

18.10.2016 - 14:24 Uhr


Fünf Topfakten zum 9. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln – Erzgebirge Aue fühlt sich in Hamburg wohl, der VfL Bochum ist unberechenbar und Union Berlin würde am liebsten nur noch in der "Alten Försterei" spielen. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 9. Spieltag auf einen Blick.

1) Rekord für Dynamo

Für Dynamo Dresden war das 5:0 gegen den VfB Stuttgart der höchste Sieg im Profifußball. Zuvor war das ein 5:1, das Dynamo gleich dreimal gelang: Vergangene Saison in der 3. Liga bei Fortuna Köln, 2014/15 ebenfalls in der 3. Liga gegen die SpVgg Unterhaching und 2011/12 in der 2. Bundesliga gegen den Karlsruher SC. Für den VfB war es gleichzeitig die höchste Niederlage seit 20 Jahren.

>>>Zum Matchcenter #SGDVFB

2) Aue besser als die Bayern

Erzgebirge Aue reist gerne nach Hamburg ans Millerntor: Im fünften Gastspiel in Folge blieben die Veilchen dort ungeschlagen, das können nicht mal die Bayern vorweisen! Dank der Tore von Pascal Köpke und Steve Breitkreuz bleibt das 4:2 des FC St. Pauli aus der Saison 2007/08 die letzte Niederlage der Auer am Millerntor.

>>>Zum Matchcenter #STPAUE

3) Festung Alte Försterei

Union Berlin feierte im Spitzenspiel gegen Hannover 96 (2:1) den elften Sieg in den letzten zwölf Heimspielen, ist jetzt ein Jahr ungeschlagen an der Alten Försterei. Unter dem neuen Coach Jens Keller musste Union überhaupt erst einmal ein Gästeteam Punkte aus der Heimspielstätte mitnehmen lassen: Beim 2:2 am 2. Spieltag gegen Dynamo Dresden.

>>>Zum Matchcenter #FCUH96

Video: Die 5 Top-Tore des 9. Spieltags

4) Würzburg auswärts

Würzburg hat aus den letzten vier Auswärtsspielen zehn Punkte geholt und ist die beste Auswärtsmannschaft der 2. Bundesliga. Nejmeddin Daghfous sorgte mit seinem Traumtor für den 1:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld. Die letzte Auswärtsniederlage datiert von Anfang August, als Würzburg beim aktuellen Tabellenführer Eintracht Braunschweig 1:2 verlor.

>>>Zum Matchcenter #DSCFWK

5) Bei Bochum trifft fast jeder

Bochum hat zwar keinen Simon Terodde mehr, aber nach neun Spieltagen schon zehn unterschiedliche Torschützen – so viele wie kein anderes Team. Top-Torjäger ist Johannes Wurtz mit 4 Treffern, gefolgt von Peniel Mlapa (3), Felix Bastians (2) und Thomas Eisfeld, Tom Weilandt, Jan Gyamerah, Stefano Celozzi, Nils Quaschner, Tim Hoogland und Kevin Stöger (je 1).

>>>Zum Matchcenter #BOCSVS

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH