2. Bundesliga

08.11.2016 - 14:30 Uhr


Fünf Topfakten zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln – Ein rekordverdächtiges Tor für Sandhausen, Stuttgarts Terodde tritt in große Fußstapfen, Dresden schreibt Geschichte und Heidenheim und Würzburg sorgen für Überraschungen. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 12. Spieltag auf einen Blick.

1) Dresden schreibt Geschichte

Aufsteiger Dynamo Dresden spielt eine richtig gute Saison. Dem einen oder anderen Favoriten hat die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus schon Punkte abgetrotzt. Am 12. Spieltag musste Fortuna Düsseldorf dran glauben. 3:0 gewann Dresden in der Fremde und stellte damit einen neuen Rekord auf: Für Dynamo war es der höchste Auswärtssieg in der Geschichte von Bundesliga und 2. Bundesliga. Niklas Hauptmann (1.) und zwei Mal Akako Gogia (26., 50.) zeichneten für die Tore verantwortlich. Dresden ist jetzt punktgleich mit Düsseldorf, steht in der Tabelle allerdings einen Rang hinter der Fortuna auf Platz acht.

>>> Zum Matchcenter #F95SGD

2) Kickers bester Aufsteiger

Beim FC Würzburger Kickers läuft's. Auch wenn der 1:0-Sieg gegen den FC St. Pauli am Montagabend durch ein Eigentor ein wenig glücklich zustande kam, auf Platz sechs stehend dürfen sich die Kickers aktuell als besten Aufsteiger der Liga feiern. Nach zwölf Spieltagen hat die Mannschaft von Bernd Hollerbach bereits 20 Punkte auf dem Konto, das Polster auf den Relegationsplatz 16 ist damit schon zehn Zähler dick. Vor dem Hintergrund, dass der Klassenerhalt mit 40 Punkten gesichert ist, ist das nach etwas mehr als einem drittel der Saison bereits die halbe Miete für Würzburg.

>>> Zum Matchcenter #FWKSTP

3) Rekordverdächtiges Tor für Sandhausen

Eine spannende Partie lieferten sich der SV Sandhausen und der TSV 1860 München, die der SVS am Ende mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Auf die Siegerstraße brachte Julian Derstroff seine Mannschaft bereits nach 14 Sekunden. Der 24-Jährige, der nach überstandenen Achillessehnenproblemen erst sein zweites Spiel in der 2. Bundesliga absolvierte, erzielte damit das schnellste Zweitligator seit fünf Jahren; 2011 traf Djordje Rakic für den TSV 1860 München nach 12 Sekunden.

>>> Zum Matchcenter #SVSM60

Video: Die Top5-Goals des 12. Spieltags

4) Große Fußstapfen

Mit einem Dreierpack hat Simon Terodde im Alleingang für den 3:1-Sieg des VfB Stuttgart gegen den DSC Arminia Bielefeld gesorgt. Ein lupenreiner Hattrick war es allerdings nicht, der Pausenpfiff und der Ausgleichstreffer lagen zwischen dem ersten (13.) und zweiten (70.) Tor. Dennoch waren seine drei Treffer etwas besonderes aus Stuttgarter Sicht. Denn: Der zuvor letzte VfB-Spieler, dem das in der 2. Bundesliga gelang, war Ottmar Hitzfeld im Mai 1977. Beim 8:0-Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg gelangen Hitzfeld sogar sechs Tore.

>>> Zum Matchcenter #VFBDSC

5) Erster Derby-Sieg für Heidenheim

Mit 2:1 hat der 1. FC Heidenheim an diesem Spieltag gegen den Karslruher SC gewonnen. Im siebten Anlauf ist dem FCH damit der erste Erfolg im Derby gegen den KSC gelungen. Dass dies ausgerechnet in dieser Saison passiert, passt zur Spielzeit der Heidenheimer, die gut drauf sind. Etwas überraschend steht die Mannschaft von Frank Schmidt in der Tabelle auf Platz drei. Nur zwei Spiele gingen bislang verloren, zusammen mit Tabellenführer Eintracht Braunschweig ist das Ligabestwert.

>>> Zum Matchcenter #FCHKSC

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH