2. Bundesliga

02.03.2016 - 12:56 Uhr


Top-Teams im Einsatz

Sowolh Tabellenführer RB Leipzig um Marcel Sabitzer (l.) als auch Verfolger Freiburg mit Torjäger Nils Petersen sind heute gefordert

Köln – Am heutigen Mittwoch stehen in der englischen Woche drei Partien auf dem Programm, um den 24. Spieltag in der 2. Bundesliga rund zu machen. Dabei sind unter anderem die die beiden Spitzenteams RB Leipzig und der SC Freiburg gefordert. Auch Tabellenschlusslicht MSV Duisburg hofft noch, den Anschluss zu finden.

RB Leipzig – 1. FC Heidenheim

Der Tabellenführer RB Leipzig gibt sich derzeit keine Blöße. Die zwischenzeitliche Niederlage gegen den FC St. Pauli hat die Mannschaft von Ralf Rangnick gut weggesteckt, zuletzt wieder Siege gegen Union (3:0) und Paderborn (1:0) gefeiert. Den Vorsprung auf Platz 3 könnte man mit einem Sieg gegen den 1. FC Heidenheim auf neun Punkte ausbauen (zur Vorschau).

Doch Heidenheim ist eine harte Nuss, die es für Leipzig zu knacken gilt. 2016 hat das Team von Frank Schmidt noch nicht verloren, außerdem sind sie ein Angstgegner: Die letzten vier Pflichtspiel-Duelle konnte RB nicht gegen Heidenheim gewinnen (3 Remis, 1 Niederlage).

DSC Arminia Bielefeld – SC Freiburg

Mit zwei Niederlagen war der SC Freiburg ins neue Jahr gestartet, hat die Wende mit zwei Siegen gegen Kaiserslautern und Sandhausen (jeweils 2:0) aber noch rechtzeitig geschafft. Dennoch rückt der konstante 1. FC Nürnberg den Breisgauern immer weiter auf die Pelle, ist inzwischen sogar nach Punkten gleichgezogen (Tabelle).

Ein Dreier bei Arminia Bielefeld würde der Mannschaft von Christian Streich etwas Luft verschaffen. Allein: Der letzte Freiburger Sieg gegen Bielefeld liegt nunmehr 19 Jahre zurück – damals noch in der Bundesliga. Immerhin ist Top-Knipser Nils Petersen, der mit 16 Treffern in 21 Spielen die Torjägerliste sensationell anführt, nach seiner Sprunggelenkverletzung wieder bei vollen Kräften (zur Vorschau).

FSV Frankfurt – MSV Duisburg

Das Spiel beim FSV Frankfurt könnte die letzte Chance sein für den MSV Duisburg, der seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet. Die ernüchternde Statistik: Noch nie hat eine Mannschaft den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft, die nach 23 Spielen weniger als 17 Punkte hatte. Der MSV steht aktuell lediglich bei 13 Zählern.

Trotz der neuesten Niederlage gegen den FC St. Pauli (0:2) sagte Zebra-Trainer Ilia Gruev sagte vor dem Spiel: "Wir konnten gegen ein Spitzenteam mithalten. Das gibt uns Hoffnung für die nächsten Aufgaben" (zur Vorschau).

Alle Partien gibt es ab 17:15 Uhr im Liveticker

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH