2. Bundesliga

13.01.2016 - 15:41 Uhr


Winterlicher Ausflug der Fans von Fortuna Düsseldorf

Besonderer Service: Die blinden und sehbehinderten Fans der Fortuna wurden im Mannschaftsbus nach Willingen gefahren

Vor Ort wurde die Reisegruppe standesgemäß von Alphornbläsern empfangen

Frank Breuers(l., Sehbehinderten-Reporter F95) und Stefan Felix (r., Behindertenfanbeauftrager, F95) ermöglichten den Abstecher ins Sauerland

Köln - Auf der Mühlenkopfschanze in Willingen finden seit 1931 Skisprung-Wettkämpfe statt. Auch in diesem Jahr flogen Athleten aus der ganzen Welt wieder majestätisch ins Tal. Nach 85 Jahren kann es eigentlich kaum etwas geben, was nicht vorher schon einmal da gewesen ist - sollte man meinen. Doch beim Weltcup-Springen am 10. Januar kam es im Sauerland zu einer Weltpremiere. Erstmals wurde Skispringen speziell für blinde und sehbehinderte Besucher kommentiert. Möglich wurde dieser Service durch das Engagement der Behindertenfanbetreuung von Fortuna Düsseldorf.

"Wellinger kommt schön über den Tisch und liegt supergut in der Luft. Wenn er den durchzieht - sehr schön gemacht! Über die virtuelle Linie. Das müssten so 142 Meter sein", schildert Frank Breuers den ersten Sprung des DSV-Adlers Andreas Wellinger. Breuers ist Sehbehinderten-Reporter bei Fortuna Düsseldorf mit einem Faible für Skispringen. Seit 23 Jahren unterstützt er das Presseteam des Veranstalters in Willingen. Sein Fachwissen wird beim Blick auf die Anzeigetafel deutlich. 143,5 Meter weit flog Wellinger. Breuers hat die Weite mit bloßem Auge sehr gut eingeschätzt. Seiner Initiative haben die 16 blinden oder stark sehbehinderten Besucher einen unvergesslichen Tag zu verdanken.

Kompetente Reportage - auch beim Skispringen

Gemeinsam mit seinem Kollegen Andrey Myrokis schildert er an diesem Tag alle Facetten des Wettkampf. Sonst ist das Duo in der 2. Bundesliga stets auf Ballhöhe. An diesem Sonntag reportieren sie keine Doppelpässe oder Zweikämpfe, sondern behalten die Anlaufgeschwindigkeit der Springer, den Wind und natürlich die Noten der Kampfrichter im Auge.

"Den beiden gelingt es wirklich sehr gut, die Dinge bildlich darzustellen", lobt Stefan Felix, Behindertenfanbeauftragter von Fortuna Düsseldorf. Der 42-jährige Felix ist seit seinem 18. Lebensjahr erblindet und als Hauptverantwortlicher für den Bereich Inklusion und Behindertenfanbetreuung der Fortuna auch für die Sehbehindertenreportage in der Düsseldorfer Esprit-Arena zuständig.

Immer wieder bieten Felix, Breuers und Co. ihren treuen Zuhörern auch besondere Events außerhalb des Fußballs an. Eishockey, Handball, Tischtennis und jetzt Skispringen - dank der Fortuna konnten die blinden und sehbehinderten Fans auch zahlreiche andere Sportarten hautnah miterleben. Auch der wichtigste Volkssport des Rheinlands, der Karneval, wird von Frank Breuers speziell kommentiert.

Anreise als besonderes Erlebnis

Das erste Highlight des Tages in Willingen gab es schon bei der Anreise. Am Düsseldorfer Hauptbahnhof wartete der Mannschaftsbus der Fortuna auf die gutgelaunte Reisegruppe und brachte die Teilnehmer bis ans Ziel. Im Vergleich zur Anfahrt zu Partien der 2. Bundesliga wurden im Bus lediglich etwas mehr alkoholische Getränke konsumiert. Nach knapp drei Stunden war die Reisegesellschaft in Willingen angekommen.

Vor Ort war alles bestens organisiert. Von der Polizei wurde der Fortuna-Bus praktisch bis zum Schanzentisch eskortiert. Zur Begrüßung gab es die Original Willinger Skispringer Salami und ein Alphornchor brachte ein Ständchen. Bevor es auf die Plätze ging, konnten sich die Teilnehmer im großen Festzelt stärken. Hier ließen die Teilnehmer den langen Tag ausklingen, bevor der Bus sie wieder Richtung Düsseldorf brachte.

"Ich bin schwer begeistert und bin im nächsten Jahr bestimmt wieder mit dabei", freute sich Annette Steinhoff über die gelungene Veranstaltung. Auch die anderen Teilnehmer konnten Felix, Breuer und Myrokis vom Skispringen überzeugen. Zumindest als Affäre während des Winters. Spätestens ab dem 6. Februar gilt die ganze Aufmerksamkeit dann aber wieder dem runden Leder. Zum Auftakt nach der Winterpause empfängt Fortuna Düsseldorf den 1. FC Heidenheim. Annette Steinhoff wird dann sicherlich wieder dabei sein. Nur die Anreise muss sie anders organisieren. Der Mannschaftsbus ist an dem Tag nicht verfügbar.

Florian Reinecke

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH