2. Bundesliga

09.05.2017 - 18:30 Uhr


Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen

Im Hinspiel gegen Hannover trifft Simon Terodde

Köln – Nur noch zwei Spieltage verbleiben in der 2. Bundesliga. Sowohl oben als auch unten ist es weiter spannend! Wer steigt auf? Und wer ab? Einige offene Fragen könnten die Partien am kommenden Wochenende bereits beantworten.

>>> Jetzt euer Team im Bundesliga Fantasy Manager aufstellen

Die 2. Bundesliga geht in ihren Saisonendspurt. Drei Teams haben beste Karten, um am Ende auf einem Aufstiegs- oder dem Relegationsplatz zu landen. Gleich acht Mannschaften müssen noch um den Verbleib in der 2. Bundesliga zittern. Für zusätzliche Spannung sorgt jetzt auch, dass die Duelle zeitgleich ausgetragen werden - am Sonntag um 15.30 Uhr.

Der Kampf um den Aufstieg

  • Braunschweig und Hannover können sich mit Punktgewinnen mindestens den Relegationsrang sichern - oder wenn der 1. FC Union Berlin gegen Heidenheim keinen Dreier einfährt.

>>> Zur Vorschau #H96VFB

>>> Zur Vorschau #DSCEBS

>>> Zur Vorschau #FCUFCH

Der Kampf gegen den Abstieg

  • Bis Platz neun haben alle Teams den Klassenerhalt bereits sicher, die Clubs ab Rang zehn müssen noch bangen. Der Karlsruher SC wird die Saison als Schlusslicht beenden.

  • Der DSC Arminia Bielefeld ist der einzige Verein, der am Wochenende außerdem sicher absteigen könnte. Dazu müsste Bielefeld verlieren und Würzburg gewinnen, Aue, München und Düsseldorf müssten punkten.

  • Es können sich alle Mannschaften aus eigener Kraft retten, die auf 41 Zähler kommen können: Dem 1. FC Heidenheim 1846 würde bereits ein Remis reichen, dem SV Sandhausen und dem 1. FC Kaiserslautern jeweils ein Sieg. Verliert der FC Würzburger Kickers und gewinnen die Arminen nicht, sind Sandhausen und Kaiserslautern auch bei einer Niederlage gerettet. Auch, wenn der FC Erzgebirge Aue und Fortuna Düsseldorf zusammen maximal einen Punkt holen, reichen die 38 Zähler von SVS und FCK bereits, da Düsseldorf und Aue am letzten Spieltag noch aufeinandertreffen.

  • Wie die Fortuna und der FC Erzgebirge hat auch der TSV 1860 München 36 Punkte auf dem Konto, alle drei könnten die Klasse am kommenden Wochenende sichern - allerdings nicht aus eigener Kraft. Ein Sieg reicht Düsseldorf, Aue und München, wenn Würzburg und Bielefeld nicht gewinnen (dann wären auch Sandhausen und Kaiserslautern mit einem Remis durch). Den direkten Abstieg würde das Trio auf jeden Fall vermeiden, wenn es jeweils punktet und die Arminia verliert.

>>> Zur Vorschau #FWKSVS

>>> Zur Vorschau #AUEFCK

>>> Zur Vorschau #FCNF95

>>> Zur Vorschau #M60BOC

>>> Überblick verschaffen: Hier geht's zur aktuellen Tabelle vor dem 33. Spieltag

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH