2. Bundesliga

29.06.2016 - 16:30 Uhr


Das sind die Topspiele der Hinrunde in der 2. Bundesliga

Tayfun Korkut trifft im Eröffnungsspiel mit dem 1. FC Kaiserslautern auf seinen Ex-Verein Hannover 96

Köln - Der Spielplan für die 2. Bundesliga zur Saison 2016/17 ist raus. Im Eröffnungsspiel am 5. August tritt Hannover 96 beim 1. FC Kaiserslautern an. Es ist eines von zehn Hinrunden-Höhepunkten, die bundesliga.de für Sie zusammengestellt hat.

>>> Die Spielpläne der Bundesliga und der 2. Bundesliga zum Download

1. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern - Hannover 96

Freitagabend, Flutlicht: Zwei Traditionsmannschaften eröffnen am Freitag, 5. August, um 20.30 Uhr die Saison. Für die Niedersachsen ist es das erste Spiel in der 2. Bundesliga nach 14 Jahren. Dabei kommt es zum einem Wiedersehen mit keinem Geringeren als Tayfun Korkut. Der 42-Jährige war April 2015 für Hannover verantwortlich, wurde dann nach 13 sieglosen Spielen entlassen. Seit dieser Saison coacht er die "Roten Teufel".

1. Spieltag: VfB Stuttgart - 1. FC St. Pauli

Die stets ambitionierten Kiez-Kicker starten mit einem Auswärtsspiel - und was für eines: "Das ist genau der richtige Start! Ich hab’s lieber, wenn man direkt mit einem Kracherspiel in die Saison geht, damit man nicht in irgendeinen falschen Modus verfällt", freut sich Lasse Sobiech (FC St. Pauli) über den Knallerauftakt zwischen zwei ambitionierten Traditionsteams.

2. Spieltag: Würzburger Kickers - Kaiserslautern

Ein besonderes Highlight für Neuling Würzburger Kickers: Der Aufsteiger aus Franken empfängt gleich im ersten Heimspiel in Deutschlands zweithöchster Spielklasse die "Roten Teufel". Wie wird die Debütanten-Elf auftreten? Eine Frage, die Spannung verspricht. Mindestens ebenso interessant zu beobachten, wie sich der FCK mit Trainer Tayfun Kokut schlägt.

2. Spieltag: Union Berlin - Dynamo Dresden

Vor allem für Dresdens Trainer Uwe Neuhaus hat das erste Auswärtsspiel der Saison besonderen Charakter: "Ich freue mich besonders auf das Spiel in der Alten Försterei, wo ich sieben tolle Jahre erleben durfte, die für mich immer einen großen Stellenwert haben werden.“ Neuhaus feierte mit dem 1. FC Union Berlin 2008 den ersten Meistertitel der 3. Liga und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Seit April 2015 coacht er die SGD.

6. Spieltag: 1. FC Nürnberg - Greuther Fürth

Teil 1 des Frankenderbys, das die Massen begeistert. Es ist mit 260 Begegnungen seit 1904 das älteste und am häufigsten ausgetragene Derby Deutschlands. Dabei gewann 138 mal der 1. FC Nürnberg, 73 mal die SpVgg. Greuther Fürth und 47 mal endete das Spiel unentschieden. Zwei weitere Spiele wurden abgebrochen, davon eines sportgerichtlich als Sieg für Fürth gewertet.

11. Spieltag: Karlsruher SC - VfB Stuttgart

Die Rivalität zwischen Schwaben und Badenern dauert schon länger an, als es beide Vereine gibt. Bereits 1806, als Kaiser Napoleon Württemberg zum Königreich erhob und Baden Großherzogtum blieb, gab es Missgunst und Rivalität. Das letzte Derby im Ländle ist bereits einige Jahre her: Am 1. März 2009 gewann der VfB Stuttgart mit 2:0. Und diesmal?

12. Spieltag: Eintracht Braunschweig - Hannover 96

Diesem Spiel fiebern beide Fanlager entgegen: Das Niedersachsen-Derby hat eine große Historie. 147-mal wurde dieses Duell schon ausgetragen. Am 26. September 1964 gab es das erste Aufeinandertreffen in der Bundesliga, es endete 2:2. In der Gesamtbilanz hat Eintracht Braunschweig jedoch die Nase vorne (66:54 Siege). Hochspannung an der Hamburger Straße!

15. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen

Drei Jahre ackerte Alois Schwartz beim SV Sandhausen. Vergangene Saison kletterte der SVS in der Hinrunde sogar vorübergehend in die vorderen Bereiche der Tabelle – obwohl ihm wegen Verstößen gegen die Lizenzierungsregeln drei Punkte abgezogen werden mussten. Am 15. Spieltag kommt es zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Verein - als Trainer des 1. FC Nürnberg.

16. Spieltag: VfB Stuttgart - Hannover 96

Das erste Duell der beiden Absteiger aus der Bundesliga wird Anfang Dezember in der Mercedes-Benz-Arena ausgetragen. Dann wird sich zeigen, welche Mannschaft den Abstieg besser verkraftet hat. Vergangene Saison gewannen die Niedersachsen nach acht Niederlagen am Stück mit 2:1 beim VfB und genossen das kurzzeitige Glücksgefühl.

17. Spieltag: Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden

Erinnerungen werden wach an den 11. Mai 2014, als die Ostwestfalen mit 3:2 in Dresden gewannen und sich so in die Relegation retteten. Dynamo hätte bereits ein Punkt gereicht, schaffte es jedoch nicht und stieg direkt ab. Der DSC folgte wenig später, da er das dramatische Relegationsrückspiel gegen Darmstadt 98 versemmelte (>>> Zum Spielbericht).

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH