2. Bundesliga

08.02.2016 - 17:13 Uhr


Boden gutmachen - Arminia erwartet feurigen MSV

Fabian Klos (l.) und Arminia Bielfeld erwarten hungrige Zebras um Branimir Bajic (r.)

Alte Bekannte: Arminias Trainer Norbert Meier und sein Gegenüber...

...Ilia Gruev kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim MSV Duisburg

Köln - Zum Abschluss des 20. Spieltags der 2. Bundesliga (zur Spieltagsübericht) erwartet Arminia Bielefeld den MSV Duisburg. Das Duell der Aufsteiger (ab 20:00 Uhr im Liveticker) ist für beide enorm wichtig um gut ins Jahr 2016 zu starten - und das große Ziel Klassenerhalt wahrscheinlicher zu machen.

Arminia Bielefeld hat dabei die bessere Ausgangsposition Mit 24 Punkten haben die Arminen doppelt so viele, wie der MSV Duisburg. Das klingt allerdings beruhigender, als es ist. Die Gastgeber sind mit Platz 13 nicht wirklich weit weg von der Abstiegszone - vor allem angesichts der Heimbilanz von nur einem Sieg in neun Spielen (zur Tabelle).

"Die werden mit Feuer auflaufen"

Dennoch will Bielefelds Trainer Norbert Meier dort weitermachen, wo sein Team im letzten Jahr aufgehört hat. "Wir haben uns in der Hinrunde viele Dinge hart erarbeitet", sagt Meier vor dem Spiel. "Die wollen wir morgen und in den nächsten Wochen nicht leichtfertig wieder hergeben, sondern weiterentwickeln."

In der Zwischenzeit hat sich die Arminia "lang und intensiv" vorbereitet. Dazu wurde der Kader mit Seung-Woo Ryu, Andreas Voglsammer und Francisco Rodriguez verstärkt. Ein Sieg heute würde den Abstand auf den Relegationsplatz auf zehn Punkte vergrößern - was schon ein ordentliches Polster wäre.

Doch Norbert Meier erwartet vom Tabellenletzten eine leidenschaftliche Partie: "Da kommt ein Gegner auf uns zu, der vieles besser machen will in den letzten 15 Spielen", schätzt Meier die Einstellung der Zebras ein. "Die werden mit richtig Feuer auflaufen. Zumal die bisherigen Ergebnisse des Spieltages für den MSV eine Chance bieten, Boden in der Tabelle gutzumachen."

"Weniger Fehler - mehr Tore"

Boden gutmachen - für Duisburgs Coach Ilia Gruev ist der Weg dazu nur scheinbar einfach. "Wir müssen weniger Fehler machen – und mehr Tore!", sagt der MSV-Trainer. Dass besonders das Toreschießen gegen den Mitaufsteiger kein Selbstläufer ist, weiß er natürlich.

Die Bielefelder haben bislang 16 Gegentore kassiert - die wenigsten in der 2. Bundesliga. "Arminia hat erst drei Niederlagen, nur eine mehr als Leipzig. Das ist schon bemerkenswert", sagt Gruev. Neuzugang Tomané könnte von Beginn an auflaufen. Vom portugiesischen Angreifer erhoffen sich die Duisburger mehr Offensivpower.

Die beiden Trainer sind übrigens alte Bekannte. Gruev sieht Norbert Meier als seinen Lehrer. "Ich habe viel von ihm gelernt, schon als ich Spieler unter ihm war: wie er mit Spielern umgeht und die Ruhe bewahrt. Ich habe höchsten Respekt vor ihm", sagt Gruev. Meier geizt ebenfalls nicht mit Sympathie: "Schon damals war es ein Genuss, ihn als Spieler zu haben. Illia musste man in keiner Trainingseinheit sagen, dass er Gas geben muss. Zudem ist er charakterlich ein feiner Mensch." Gas geben müssen die Duisburger auf jeden Fall.

Ab 20:00 Uhr können Sie das Spiel im Liveticker von bundesliga.de verfolgen.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH