Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

2. Bundesliga

09.02.2016 - 13:46 Uhr


Topfakten zur 2. Bundesliga

Köln - Der erste Spieltag der 2. Bundesliga im Jahr 2016 ist absolviert. Ganz oben und ganz unten in der Tabelle hat es keine Veränderungen gegeben. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge auf einen Blick.

1) Leipzig schon durch?

RB Leipzig hat 44 Punkte nach 20 Spielen auf dem Konto – mit so einer Bilanz ist bisher noch jeder aufgestiegen. Zum Start ins neue Jahr siegte die Elf von Ralf Rangnick mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig. Der Trainer bremst aber die aufkeimende Euphorie: "Wenn ich auf die Tabelle schaue, interessiert mich nur der Abstand zum Dritt- und Viertplatzierten - und der ist gleich geblieben."

2) FCK mit ungewohnter Erfahrung

Der 1. FC Kaiserslautern hat erstmals seit Dezember 2007 eine Zwei-Tore-Führung noch verspielt (damals 2:3 gegen Jena). Im Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin lagen die Roten Teufel lange vorne, ehe Ex-FCK-Spieler Fabian Schönheim (76.) und Bobby Wood (86.) noch für die Eisernen trafen. "Wir müssen das Spiel über die Bühne bringen", haderte Marcel Gaus, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0.

3) Bochumer Rückhalt

Sieben Pflichtspiele bestritt Manuel Riemann jetzt für den VfL Bochum: Er ist ungeschlagen und kassierte nur ein Gegentor – zuletzt bejubelte er mit seinen Kollegen den 2:0-Erfolg gegen den SC Freiburg. Am Mittwochabend kämpft der Torhüter am Mittwochabend im Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern München um die Fortsetzung dieser Serie.

4) Fränkische Siegesserie

Der 1. FC Nürnberg hat sechs Spiele in Folge gewonnen, so eine Siegesserie gab es beim "Club" zuletzt vor 15 Jahren (Herbst 2000 unter Klaus Augenthaler). Am vergangenen Samstag bejubelte der FCN einen 1:0-Auswärtssieg beim TSV 1860 München. "Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir im neuen Jahr gleich eine erste Duftmarke setzen konnten. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Meiner Meinung nach war es für das erste Spiel nach der Winterpause ein gutes Spiel, das für die Zuschauer toll anzuschauen war", sagte Trainer René Weiler.

5) Rekordkulisse

Apropos Zuschauer beim Duell der Münchner Löwen mit dem "Club": 51.200 Menschen sahen das Derby live in der Allianz Arena - das ist die ligaweite Saisonrekordkulisse.

Weitere Artikel
Artikel bewerten:
         
Tabelle
Spieltag & Spielplan
Torjäger

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH