offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

02.09.2014 - 21:09 Uhr


Klarer Erfolg für den KSC gegen Verbandsligisten

Karlsruhe - Der KSC hat am Dienstagabend den Verbandsligisten SpVgg Durlach-Aue mit 7:2 (5:1) geschlagen. In das Testspiel startete der KSC mit einigen Spielern, die zuletzt nicht der Startelf angehörten. Spieler wie Keeper Florian Stritzel, Ernesto De Santis oder Tim Grupp kamen in dieser Saison bisher eher beim KSC II zum Einsatz.

Die 500 Zuschauer im Durlacher Oberwaldstadion mussten nicht lange auf Tore in dieser Partie warten und erlebten einen wahren Blitzstart des KSC. Durch ein Doppelpack von Rouwen Hennings führte der KSC bereits nach vier Minuten mit 2:0. Das erste Tor in der zweiten Minute ermöglichte Philipp Klingmann per Flanke auf Hennings, der diese Vorlage schnell zu verwerten wusste. Zum nächsten Treffer verhalf Jungbin Park mit der Vorlage auf Hennings, dessen Schuss der Durlacher Torwart Dominik Maier nicht abwehren konnte.

In der 19. Minute hätte Rouwen Hennings fast den Hattrick perfekt machen können: Nach einer erneuten Flanke von Park versuchte er es per Kopfball, dieser ging allerdings übers Tor. Gleich eine Minute später setzte Jonas Meffert Jungbin Park in Szene, der mit einem Drehschuss aber am Torwart der Durlacher scheiterte.

Fünf Tore für den KSC bis zur Pause

Zur erneuten Torchance für den KSC kam es in der 28. Minute: Hennings spielte auf Tim Grupp, der dann aus 10 Metern Entfernung zunächst das Tor verfehlte. Nur zwei Minuten später bügelte Grupp seinen Fehler aber wieder aus: Mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern Entfernung erhöhte er die Führung der Karlsruher auf 3:0.

Das vierte Tor folgte dann in der 32. Minute. Nach einem Eckball von rechts von Valentini verlängerte Daniel Gordon per Kopf auf Selcuk Alibaz, der den Ball direkt annahm und ins Tor befördern konnte. Dann in der 40. Minute folgte das Gegentor der Gastgeber: Das Team des ehemaligen KSC Profis Thomas Kies griff nach einem Ballverlust auf Karlsruher Seite an, der Schuss von Sami Saddedine wurde noch abgefälscht und Torwart Florian Stritzel hatte daher keine Chance dieses Tor noch zu verhindern.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Jonas Meffert noch per Kopfball nach Vorlage von Alibaz zum fünften Tor für das Karlsruher Team.

Chance für Talent Matthias Bäder

Mit einem deutlichen 5:1 Halbzeitstand startete man also in die zweite Halbzeit. Zur Pause gab es nur einen Wechsel auf Seiten der Karlsruher. Trainer Markus Kauczinski brachte ein Talent aus der U19 Mannschaft: Matthias Bäder, der zuletzt erst 90 Minuten beim KSC II absolviert hatte, konnte sich von nun an auf dem Spielfeld beweisen.

Die erste Aktion in der zweiten Halbzeit gehörte aber den Gastgebern. Der über rechts angreifende Saddedine gab ab an Marco Straub, dessen Kopfball nur knapp am Karlsruher Tor vorbei ging. In der 56. Minute war es dann allerdings der Karlsruher SC, der die Chance zum 6:1 zu nutzen wusste. Erneut war es Meffert, der nach einer Ecke von Alibaz per Kopf zum sechsten Tor der Karlsruher an diesem Abend traf. Der KSC drängte weiterhin auf das Durlacher Tor, blieb dann aber in der nachfolgenden Phase ohne zwingende Möglichkeiten. Ernesto De Santis stellte in der 77. Minute den Durlacher Torwart per Flugkopfball auf die Probe, dieser parierte aber und konnte ein weiteres Tor des KSC zunächst verhindern.

Freitag nächster Test gegen Thun

Nicht jedoch in der 80. Minute: Per Flachschus netzte Hiroki Yamada aus 16 Metern Entfernung ins linke untere Eck zum 7:1 ein. Das letzte Tor in dieser Partie gelang der Spielvereinigung: Aus 20 Metern Distanz traf Miranda Carvalho zum zweiten Tor für Durlach-Aue. In den letzten Spielminuten wurde auch der KSC nochmals torgefährlich. Zuerst legte Jonas Meffert auf Koen van der Biezen, dessen Schuss aber halblinks am Tor vorbei ging. Zum letzten Versuch startete Ernesto De Santis in der 90. Minute von rechts, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Durlacher Torwart Maier, der den 7:2 Endstand an diesem Abend festhielt.

Während der derzeitigen Länderspielpause wird der KSC noch ein weiteres Freundschaftsspiel bestreiten. Am Freitag sind die Karlsruher bei ihrem Talentteam-Partnerverein FC Thun zu Gast. Das Spiel beginnt um 14.00 Uhr in der Thuner Stockhorn-Arena.

KSC: Stritzel - Klingmann (46. Bader), Gordon (75. Schuster), Stoll, Max - Meffert - Park (67. de Santis), Grupp (67. Peitz), Alibaz (75. Yamada), Valentini (81. Torres) - Hennings (63. van der Biezen)

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH