offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

18.07.2014 - 14:07 Uhr


Ingolstadt gewinnt umkämpftes Testspiel

Lukas Hinterseer vom FC Ingolstadt

Lukas Hinterseer muss beim Test gegen Amkar Perm leicht angeschlagen vom Feld

Jenbach/Köln - Der FC Ingolstadt hat ein sein Trainingslager in Fulmpes (Tirol) mit einem 2:0 im Testspiel gegen den russischen Vertreter Amkar Perm abgerundet.

Im Vorfeld der Partie hatte Ingolstadt schon gute Tests gegen Pilsen und Salzburg absolviert. Wermutstropfen bleibt lediglich die Verletzung von Almog Cohen, der die Klinik aber mittlerweile wieder verlassen konnte.

Hinterseer zur Vorsicht ausgewechselt

Beide Mannschaften begannen druckvoll, rieben sich aber immer wieder im Mittelfeld auf und generierten zunächst keine Torraumszenen. Von Anfang an agierter Perm äußerst aggressiv und hart in den Zweikämpfen. Pascal Groß feuerte den ersten gefährlichen Ball in der 15. Minute ab, scheiterte aber an Keeper Dimitry Belorukov. Stefan Lex kam zwei Minuten später einen Schritt zu spät.

Glück hatten die Schanzer nach einem Lattenknaller nach etwa zwanzig Minuten, bei dem der Ball aber vor der Torlinie aufsprang. Kurz darauf musste Hinterseer lädiert vom Platz, eine reine Vorsichtsmaßnahme. Lappe kam und sah eine gute Möglichkeit von Günther-Schmidt, der nach Flanke von Leckie leider den Gegenspieler traf (36.).

Lappe ein Aktivposten

Nach Wiederanpfiff wurde Amkars Offensivmann Biato mit einem direkten Freistoß gefährlich, Keeper Weis war zur Stelle (53.). Kurz darauf vollendete Moritz Hartmann eine Vorlage von Karl-Heinz Lappe mustergültig zur 1:0-Führung (55.). Die Russen mussten kurze Zeit später verletzungsbedingt wechseln - und das brachte neuen Schwung. Nur knapp setzte Blago Georgiev einen guten Flankenball am Tor vorbei (59.). André MIjatovic hielt im Fünfmeterberreich gerade noch den Fuß dazwischen und verhinderte eine heikle Situation (66.). Danach rauschte ein Kopfball der russischen Offensivabteilung deutlich am Kasten von André Weis vorbei (67.).

Anschließend setzte das Duo Lappe/Hartmann dann erneut einen Akzent auf der andern Seite - doch die Flanke setzte Lappe knapp vorbei (71.). Lappe war kurz darauf wieder als Vorlagengeber erfolgreich, seinen Pass konnte Alfredo Morales aber nicht in Zählbares ummünzen (71.).

Was sich bereits angedeutet hatte, erfüllte sich in der 87. Minute: Kurzer Haken, Abschluss, Treffer aus rund 18 Metern. Torschütze: Karl-Heinz Lappe. Der 26-jährigen Offensivmann hatte schon zuvor mit guten Szenen in der gegnerischen Hälfte für ordentlich Wirbel gesorgt. Ein guter Freistoßtrick der Schanzer hätte sogar fast noch das dritte Tor bewirkt, doch Groß verfehlte knapp (88.).

Hasenhüttl insgesamt zufrieden

Trainer Ralph Hasenhüttl hatte eine qualitativ nicht ganz hochwertige Partie prohezeit und zog nach Abpfiff dennoch ein positives Fazit: "Der Gegner hat mächtig reingehauen - sicherlich nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Unsere Jungs waren müde von der Woche und angesichts der Hitze war es nicht leicht. Erfreulich, dass meine Mannschaft sich trotz schwieriger Bedingungen nicht hängengelassen hat und vorne eiskalt war, wenn es sich anbot."

FCI 1. Halbzeit: Weis - Bauer, Roger, Zant, Danilo - Groß, Morales - Leckie, Hinterseer (25. Lappe), Lex - Günther-Schmidt

FCI 2. Halbzeit: Weis - Da Costa, Mijatovic, Hübner, Zant - Morales, Roger, Groß - Lappe, Hartmann, Lex

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH